Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Autor: <Gelöschter Benutzer>
Artikel vom 17.11.2017

Vorlesetag: Hurra, der kleine Tiger ist wieder ganz gesund.

Vorlesetag: Hurra, der kleine Tiger ist wieder ganz gesund.

Landrat Dr. Richard Sigel und Hiltrud Nehls, Geschäftsführerin der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr lesen auf der Kinderstation. In der Mitte im Bild: Klinik Maskottchen Jakob und der AOK-Drache Jolinchen.
Foto: Rems-Murr-Kliniken

Landrat Dr. Richard Sigel und Hiltrud Nehls, Geschäftsführerin der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr, beteiligen sich am Vorlesetag und erfreuen kleine Patienten mit einer Janosch-Geschichte.

Winnenden, 17.11.2017 – Im ganzen Bundesgebiet fanden am Freitag zahlreiche Vorleseaktionen statt – eine davon auf der Kinderstation im Rems-Murr-Klinikum Winnenden. Gleich mehrfach gab es am Freitag- morgen große und fröhlich leuchtende Kinderaugen im hiesigen Spielzimmer. Der Grund: In Begleitung des Klinik-Maskottchens, dem Hasen Jakob und dem AOK-Drachen Jolinchen kamen Landrat Dr. Richard Sigel und AOK-Geschäftsführerin Hiltrud Nehls zu Besuch auf die Kinderstation. Sie sorgten für eine kurze Auszeit vom Klinikalltag und lasen als Duo die Janosch-Geschichte „Ich mach Dich gesund, sagte der Bär“ vor. Dank der Hilfe seines bärenstarken Freundes kommt der erkrankte Tiger schnell wieder auf die Beine. Die Kinder lauschten gespannt und waren ganz Ohr. Kein Wunder: Jeder der kleinen Zuhörer weiß aus ganz persönlicher Erfahrung, wie wohltuend es ist, einen liebevoll kümmernden Menschen am Krankenbett neben sich zu haben.

Nicht nur die Geschichte, auch das Kuscheln mit den beiden Maskottchen bereitete den Kindern jede Menge Spaß. In den Kindergesichtern war jedenfalls deutlich geschrieben, dass der Besuch gern gesehene Gäste waren und jederzeit wieder willkommen wäre. Die Chancen da- für stehen gut. Denn jedes Jahr findet in Deutschland aufs Neue mit zahlreichen Veranstaltungen der Vorlesetag statt und möchte ein Zeichen für eine wichtige Botschaft setzen.

Wenn Kindern vorgelesen wird, fördert das ihre Motivation, selbst lesen zu können. Angesichts von rund 7,5 Mio. Analphabeten in Deutschland hat es sich die Stiftung Lesen so mit ihrem jährlichen Vor- lesetag zur Aufgabe gemacht, die Lesekompetenz zu fördern. Im Rems-Murr-Kreis haben Kliniken, Landratsamt und AOK den Vorlese- tag organisiert.

„Lesen regt die Phantasie an und erweitert den Wortschatz“, betont Landrat Dr. Richard Sigel selbst Vater von zwei Kindern im Vorleseal- ter. „Als Landrat und Vater lege ich ganz bewusst einen Schwerpunkt auf dieses Thema: Die Rems-Murr-Stiftung hat sich an der 10. Lite- raTour in Backnang beteiligt, außerdem bin ich Schirmherr der Aktion Grundbildung. Wenn ich außerdem beim Vorlesetag die kleinen Pati- entinnen und Patienten ihre Erkrankung für eine Zeit vergessen lassen kann, dann freut mich das umso mehr“, so der Landrat weiter.

Auch der Gesundheitskasse liegt es sehr am Herzen, die Lesekompe- tenz der Kinder zu fördern. So habe laut Geschäftsführerin Hiltrud Nehls die Familienstudie der AOK ergeben, dass gemeinsam ver- brachte Zeit – wie beispielsweise beim gemeinsamen Lesen – Kindern und Eltern guttue und somit der Familiengesundheit förderlich sei. „Außerdem ist es einfach schön, den Kindern auf der Station ein Lachen ins Gesicht zu zaubern“, sagt Nehls.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung und wurde im Jahr 2004 ins Leben gerufen. Letztes Jahr haben bundesweit rund 130.000 Vorleser an der Aktion teilgenommen. Die AOK ist seit 2013 Mitglied im Stifterrat der Stiftung Lesen und beteiligt sich seit 2009 am Vorlesetag.

Mehr Informationen zum Vorlesetag finden Sie hier.

(Text: Rems-Murr-Kliniken; saw/17.11.17)

 

 

 

 

A
A

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
07151 501-1116
07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de