Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Mehr" können Sie einzeln auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Rems Murr Kreis
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäischer Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Suchthilfenetzwerk: Rems-Murr-Kreis

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Entdecken.
Genießen. Leben.

info
Ab Mo., 29. November, 3G im Landratsamt. Bitte Nachweis mitbringen.

Kommunales Suchthilfenetzwerk

Die Arbeitsgemeinschaft Kommunales Suchthilfenetzwerk (AG KSHN) ist ein Zusammenschluss aller Organisationen der Suchthilfe und Suchtprävention im Rems-Murr-Kreis. Im Rahmen der zweimal jährlich stattfindenden Versammlungen steht die Vernetzung und Abstimmung der verschiedenen Angebote der Mitgliedseinrichtungen und das Zusammentragen von Bedarfen im Fokus. Ziel des Netzwerkes ist es, die Gesamtversorgung suchtkranker und suchtgefährdeter Menschen kreisweit zu optimieren und ein System zu schaffen, bei dem die Suchtprävention, die psychosoziale Beratung und Betreuung sowie die differenzierte Diagnostik und Therapie sichergestellt werden.

Der Lenkungskreis als Steuerungsgremium des KSHN behält die Versorgungsstruktur im Rems-Murr-Kreis im Blick, identifiziert relevante Themen, bereitet diese für den Fachdiskurs in der AG KSHN vor und kontrolliert beschlossene Maßnahmen.

Unterarbeitsgruppen des Kommunalen Suchthilfenetzwerkes

  • Arbeitskreis Suchtprävention
  • Arbeitskreis Essstörungen
  • Qualitätszirkel Substitution
  • Netzwerk betrieblicher Suchthelfer/innen

Arbeitskreis Suchtprävention

Der Arbeitskreis Suchtprävention, ein Team aus interdisziplinären Fachkräften des Rems-Murr-Kreises, ist verantwortlich für die Abstimmung und Vernetzung der kreisweiten Angebote zur Suchtprävention, deren Weiterentwicklung und die Initiierung neuer, bedarfsgerechter und zielgruppenspezifischer Maßnahmen.

Gemeinschaftlich organisieren und realisieren die Mitglieder des Arbeitskreises jährlich ein suchtpräventives Projekt im Rems-Murr-Kreis.

2018: Präventionskampagne "JugendFilmTage Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier"

 no alternative
Bei den Jugendfilmtagen (von links): Oliver Strecker für die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Sonja Hildenbrand, die Kommunale Suchtbeauftragte des Rems-Murr-Kreises und Landrat Dr. Richard Sigel

Spielerische und jugendfreundliche Aktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit Filmen und Workshops im Kino Universum in Backnang

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) präsentierte am 16. und 17. Oktober 2018 gemeinsam mit zahlreichen regionalen Partnern/innen eine innovative Jugendaktion zur Suchtprävention. Themenbezogene Spielfilme für junge Leute, interessante Mitmach-Aktionen und jugendgerechte Medien machten die JugendFilmTage „Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier“ zu einer attraktiven Veranstaltung. Rund 800 Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren nahmen gemeinsam mit ihren Lehrkräften an der Aktion im Kino Universum Backnang teil.

„Die JugendFilmTage sind für mich eine tolle Aktion im Sinne der Prävention“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Ohne den erhobenen Zeigefinger und stattdessen mit viel Spaß und Unterhaltung wird hier Wissen zu den Suchtstoffen Nikotin und Alkohol vermittelt. Deshalb haben wir als Landkreis den rund 800 Schülern gerne das Kinoticket spendiert.“

Die JugendFilmTage wurden im Rems-Murr-Kreis in Zusammenarbeit mit folgenden Institutionen durchgeführt: Kreisjugendamt Rems-Murr-Kreis; Kino Universum Backnang; Suchtberatungsstelle der Caritas Backnang; Suchtberatungsstellen des Kreisdiakonieverbandes Waiblingen und Schorndorf; HORIZONT – niederschwellige Jugend- und Drogenhilfe im Rems-Murr-Kreis; Polizeipräsidium Aalen – Haus der Prävention Fellbach; Präventionsbeauftragte des Regierungspräsidiums Stuttgart, Regionalteam Rems-Murr-Kreis; Kreismedienzentrum Rems-Murr; Netzwerk zur Prävention Power ohne Fäuste.

Filme können wichtige emotionale Impulse geben, damit sich Jugendliche mit dem Thema Alltagsdrogen auseinandersetzen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Filminhalte im Schulunterricht vor- und nachbereitet werden. Zur Eröffnung der JugendFilmTage zeigten die Veranstalter den Spielfilm „Blöde Mütze!“. Weiterhin wurden die Filme „Sing Street“, „Zoey“, „The Spectacular Now - Perfekt ist jetzt“, „Tschick“ und „Filmriss“ gezeigt. Vor den Filmvorführungen konnten die Schüler/innen ihr Wissen über Nikotin und Alkohol unter anderem bei dem Quiz „Weißt du Bescheid?“ oder dem Fragenduell „Denk mit und zeig, was du drauf hast.“ testen. Beim Promille-Run „Voll neben der Spur.“ erlebten die Jugendlichen mit Hilfe aufgesetzter Spezialbrillen einen simulierten Rausch und die damit einhergehende Einschränkung ihrer Wahrnehmungsfähigkeit.

Für begleitende Lehrkräfte wurde ein umfangreiches Informationsangebot bereitgestellt. Im Vordergrund standen methodische Anregungen zur Durchführung von Klassengesprächen zur Suchtprävention, eine thematische Einführung in die gezeigten Spielfilme sowie die Vorstellung der regionalen Beratungsangebote und der erhältlichen Medien und Materialien der BZgA.

Text: BZgA, ergänzt durch Landratsamt Rems-Murr-Kreis

2017 - 2018: „Püppchen-Tage“ – Aufführung eines Theaterstücks zum Thema Essstörungen in weiterführenden Schulen

Ob in sozialen Netzwerken, Magazinen, im Fernsehen oder Kino – schlank ist das gängige Schönheitsideal. Wer als Frau Maße von 90-60-90 und als Mann einen Waschbrettbauch vorweisen kann, gilt als attraktiv, beliebt und erfolgreich. Das kann Jugendliche unter Druck setzen und sie dazu verleiten Diäten zu beginnen oder exzessiv Sport zu treiben, um das vermeintlich erstrebenswerte Ziel der körperlichen Vollkommenheit zu erreichen.

Das Theaterstück „Püppchen“ der Gruppe „SakramO 3D“ und die theaterpädagogische Nachbereitung dient der Stärkung des Selbstbewusstseins von Schülern/innen der 6., 7. und 8. Klasse, regen sie zu aktivem selbstständigem Handeln an, schärfen ihre Wahrnehmung und lehren sie für sich selbst einzustehen und wenn nötig um Hilfe zu bitten (www.pueppchen.info).

In 2017 wurde das Stück an neun Schulen im Rems-Murr-Kreis aufgeführt. So konnten ca. 900 Schüler/innen erreicht werden.

 

Wir danken der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr für die finanzielle Unterstützung dieses Projektes.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage in 2017 und des positiven Feedbacks der Schüler/innen, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen und Eltern, werden zwischen dem 19. und 23. November 2018 wieder zehn Termine für „Püppchen“ angeboten. Interessierte Schulen wenden sich bitte an die Suchthilfekoordinatorin.

2014 - 2016: Vortragsreihen „Lebenswelten Jugendlicher und Sucht“ in Waiblingen, Schorndorf und Backnang

„Sex, Drugs and Rock’n Roll“ – sind das die Themen die Jugendliche heute noch bewegen? Der Arbeitskreis Suchtprävention des Rems-Murr-Kreises hat in 2014, 2015 und 2016 die Vortragsreihen „Lebenswelten Jugendlicher und Sucht“ veranstaltet. In monatlichen Vorträgen durch Fachexperten erhielten Eltern, Lehrkräfte und Sozialpädagogen Informationen und praktische Tipps zum Umgang mit Jugendlichen hinsichtlich der Themen Online-Spiele, soziale Netzwerke, Körperkult und Bodystyling, Probierkonsum, Haschisch, „Legal Highs“ und Rauschtrinken.

Im Fokus standen die spannende Auseinandersetzung und kreative Herausforderung, die für die Erwachsenen, aber auch für die Jugendlichen besteht, wenn sie sich wachsendem Leistungsdruck, Neugestaltung von Familie und / oder Beziehungen, rasanten medialen Entwicklungen oder auch neuen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen müssen.

 

Wir danken der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr für die finanzielle Unterstützung dieser Projekte.

Arbeitskreis Essstörungen

Der Arbeitskreis Essstörungen, ein Team aus interdisziplinären Fachkräften des Rems-Murr-Kreises, hat es sich zum Ziel gesetzt, dem Bedarf an spezialisierten Angeboten nachzukommen, sowie die Qualität der bestehenden Präventions- und Therapieangebote zu optimieren.

Die vom Arbeitskreis Essstörungen entwickelte Informationsbroschüre „Wer is(s)t schon normal?“bietet Ratsuchenden einen kompakten Überblick über die Erscheinungsbilder von Essstörungen und liefert weiterführende Literaturtipps. Sie beinhaltet zudem eine Vielzahl von regionalen und überregionalen Beratungs- und Behandlungsstellen.