Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Hauptbereich

Autor: Leonie Ries
Artikel vom 03.06.2019

Der Rems-Murr-Kreis engagiert sich für nachhaltige Entwicklung

(v.l.n.r.) Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Felicia Wurster von der Klimaschutzgeschäftsstelle im Landrats-amt, Landrat Dr. Richard Sigel und Dr. Stefan Wilhelmy von Engagement Global mit der Unterzeich-nungsurkunde zur Agenda 2030. Foto: Steffi Kapp
(v.l.n.r.) Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Felicia Wurster von der Klimaschutzgeschäftsstelle im Landrats-amt, Landrat Dr. Richard Sigel und Dr. Stefan Wilhelmy von Engagement Global mit der Unterzeich-nungsurkunde zur Agenda 2030. Foto: Steffi Kapp

Der Landkreis hat die Musterresolution „2030 - Agenda für Nachhaltige Entwicklung“ unterzeichnet

Der Rems-Murr-Kreis hat die Musterresolution „2030 - Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ unterzeichnet. Die Unterzeichnung hatte der Umwelt- und Verkehrsausschuss am 8. April 2019 beschlossen. Die Resolution des Deutschen Städtetags und des Rats der Gemeinden und Regionen Europas/Deutsche Sektion ist eine Ergänzung der Agenda 2030, die von den Vereinten Nationen 2015 beschlossen wurde. 

Landrat Dr. Richard Sigel hat die Unterzeichnungsurkunde im Rahmen der Konferenz „Remstal global – Afrika im Blick“ entgegengenommen. „Mit unserem Klimaschutz-Handlungsprogramm, das mittlerweile in der dritten Runde ist, engagiert sich der Rems-Murr-Kreis bereits seit Jahren für den Klimaschutz“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Wir sind uns unserer Vorbildrolle bewusst. Die Unterzeichnung der Musterresolution unterstreicht unsere Bereitschaft, uns als Landkreis für Themen der Nachhaltigkeit zu engagieren.“ 

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 dienen als Kompass, um Nachhaltigkeit im Handeln der Verwaltung zu verankern. Der Landkreis fühlt sich diesen Zielen verpflichtet und unterstützt mit seiner täglichen Arbeit die Nachhaltigkeitsziele. Mit seinem Klimaschutz-Handlungsprogramms deckt er gleich mehrere Ziele der Agenda 2030 ab: Bezahlbare und saubere Energie, Nachhaltige Städte und Gemeinden, Nachhaltiger Konsum und Produktion sowie Maßnahmen zum Klimaschutz. 

Erstmals unterstützt der Rems-Murr-Kreis entwicklungspolitische Projekte aus der Bürgerschaft. Bürgerinitiativen können bis zum 30. Juni 2019 Anträge zur Projektunterstützung bei der Geschäftsstelle Klimaschutz einreichen. Fördervoraussetzung ist, dass das Projekt einen Beitrag zum Klimaschutz leistet sowie zwei weitere Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 erfüllt. Zudem müssen die Projekte gemeinnützig sein und einen Bezug zum Rems-Murr-Kreis haben. Weitere Informationen hierzu sind im Klimaschutz-Portal auf der Homepage des Landratsamtes zu finden.  

Hintergrund zur Agenda 2030:

Die Vereinten Nationen haben erkannt, dass die globalen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung nur gemeinsam bewältigt werden können und die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt und Wirtschaft – dabei gleichermaßen berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grund haben sie im September 2015 die Agenda 2030 mit den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Diese Ziele verbinden die verschiedensten Themen wie das Ende des Welthungers, Bildung oder auch Klimaschutz miteinander.

(ries/3.6.19)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de