Rems-Murr-Kreis (Druckversion)

Analyse der Kulturlandschaft 2020

Um das Regionalmanagement Kultur auf eine fundierte bedarfs- und zielorientierte Basis zu stellen, wurde eine wissenschaftliche Herangehensweise in Form einer Online-Erhebung mit anschließender Analyse gewählt. Als Partner konnte das renommierte Institut für Kulturmanagement aus Ludwigsburg gewonnen werden, das neben Studiengängen auch Projekt-Beratungen anbietet.

Im Mittelpunkt der Erhebung stand die Gewinnung empirischer Daten; in erster Linie zum Status quo der aktuellen Vernetzungssituation der Kulturakteure im Landkreis. Die weiteren Fragen bezogen sich auf die Bedarfe der Kulturakteure - insbesondere in Bezug auf das Regionalmanagement Kultur - sowie auf die Struktur der Kulturlandschaft (u.a. Kultursparten, Personalstruktur, Fördersituation) und die Zuordnung zu Sektoren (öffentlich, privat, gemeinnützig).

Nachdem insgesamt 415 Kulturschaffende durch das Regionalmanagement Kultur angeschrieben und um eine Teilnahme an der Erhebung gebeten wurden, konnte das Institut für Kulturmanagement abschließend 125 vollständig ausgefüllte Fragebögen auswerten. Die Analysen wurden in einem Forschungsbericht erfasst, der die Basis des Regionalmanagements Kultur im Rems-Murr-Kreis darstellt.

 

Zu den Ergebnissen:

Sparten: Fast die Hälfte der Befragten ist vorrangig in der Sparte Musik tätig. Die meisten weiteren Befragten verteilen sich auf die Sparten Theater, Museen, Bildende Kunst, spartenübergreifende Tätigkeiten, Kulturerbe (Heimat, Brauchtum).

Sektoren: Die Mehrheit der Befragten ordnete sich bzw. ihre Institution dem gemeinnützigen Sektor zu, wobei knapp zwei Drittel der Befragten ehrenamtliche Mitarbeiter/innen beschäftigen. Das Thema Ehrenamtsmanagement ist daher für viele Kulturakteure im Landkreis zentral.

Fördersituation: Eine deutliche Mehrheit wird nicht öffentlich gefördert; rund ein Drittel der Befragten erhält eine öffentliche Förderung (analysiert wurde die Fördersituation grundsätzlich abseits etwaiger Corona-Sonderförderungen).

Vernetzungssituation: Etwas mehr als die Hälfte der Befragten arbeitet noch nicht mit anderen Akteuren im Landkreis zusammen. Positiv ist das Signal derer, die bereits eine Zusammenarbeit pflegen: Rund drei Viertel dieser Befragten sind mit ihrer Zusammenarbeit zufrieden bzw. sehr zufrieden.

Unterstützungs- und Beratungsleistungen sind den Befragten v.a. in folgenden Bereichen wichtig: bei der gezielten Vermarktung eigener kultureller Angebote im Landkreis, bei der Akquise von Fördermitteln und bei der Organisation/Planung eigener Veranstaltungen/Projekte.

http://www.rems-murr-kreis.de//wirtschaft-bildung-und-tourismus/regionalmanagement-kultur/analyse-der-kulturlandschaft