Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Bitte kommen Sie mit Alltagsmaske ins Landratsamt und vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin - außer im Bereich KFZ-Zulassung und Führerschein.
Autor: Leonie Ries
Artikel vom 31.01.2020

Neuer Aufzug: Kaufmännische Schule Waiblingen ist nun barrierefrei

 Endlich ist die Kaufmännische Schule Waiblingen barrierefrei : Seit mehreren Wochen läuft er bereits, nun wurde er feierlich von den Projektbeteiligten eröffnet (v.l.n.r.) Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune, Schulleiterin Birgit Bürk, ihr Vorgänger Ulrich Lenk, der Behindertenbeauftragte des Landkreises Roland Noller, Architektin Michela Imhof und Kati Lorenzen, Leiterin des Fachbereichs Ver-waltungs- und Bildungsobjekte von der verantwortlichen Rems-Murr-Kreis-Immobilien-Management GmbH. Foto: Kreisbau
Endlich ist die Kaufmännische Schule Waiblingen barrierefrei . Foto: Kreisbau

Die Kaufmännische Schule Waiblingen (KSWN) ist endlich barrierefrei: Für 400.000 Euro baute die kreiseigene Rems-Murr-Kreis-Immobilien-Management GmbH (RMIM) einen Lift ein, der den barrierefreien Zugang zu allen Stockwerken der Schule ermöglicht. Vorgesehen ist er aber nicht für die allgemeine Nutzung, sondern nur für besondere Bedürfnisse – etwa für Menschen, die nicht gut zu Fuß sind, Rollstuhlfahrer oder für den Transport schwerer Gegenstände.

Vor allem der FDP-Kreisrat und frühere Leiter der Schule Ulrich Lenk freute sich über die Inbetriebnahme „für die am Schulleben beteiligten Menschen mit Handicaps und die Lasten schleppenden Kolleginnen und Kollegen“, dass seine „jahrelangen Bemühungen doch Erfolg hatten“. Lenk monierte bereits seit den Anfangsjahren des 1999 eröffneten Schulneubaus, dass ein barrierefreier Zugang für alle Geschosse fehle. Bislang gab es nur einen kleinen Lastenaufzug von der Ebene 0 zur Ebene 1, aber nicht bis Ebene 2 und 3.

In den Sommerferien wurde der hydraulische Plattformlift in nur sechs Wochen eingebaut. Da die vorhandene Zugangstreppe eine verschraubte Stahlkonstruktion ist, war es möglich, die Treppenläufe zu verschieben und so den Aufzug mittig im Treppenauge zu platzieren – eine Lösung, die gut zu den Gegebenheiten vor Ort passt. „Kleinere Nebenarbeiten wurden dann während der Schulzeit und an den Wochenenden ausgeführt“, berichtet Kati Lorenzen, Leiterin des Fachbereichs Verwaltungs- und Bildungsobjekte von der verantwortlichen RMIM. „Das war eine sehr gute Projektleitung“, lobte KSWN-Schulleiterin Birgit Bürk bei einer kleinen Einweihungsfeier für den Aufzug, an der Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune, Architektin Michela Imhof und auch der Behindertenbeauftragte des Rems-Murr-Kreises, Roland Noller, teilnahmen.

Schulleiterin Birgit Bürk und ihr Vorgänger Ulrich Lenk dankten Landrat Dr. Richard Sigel, Kreisbau-Ge­schäftsführer Dirk Braune und RMIM-Objektbetreuer Eray Ozgüngör für die Unterstützung bei der Verwirklichung des Lifteinbaus. Die Beteiligten waren sich darin einig, dass die Integration des Aufzugs auch optisch gelungen sei. Eine barrierefreie Toilette wurde vor ein paar Jahren bereits eingebaut.

(ries/31.1.20)