Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Autor: Sandra Weiss
Artikel vom 29.09.2017

Kreiswahlausschuss hat das amtliche Endergebnis festgestellt

Kreiswahlausschuss hat das amtliche Endergebnis festgestellt

Wahlkreis 264: Wahlbeteiligung nach oben korrigiert – Nur minimale prozentuale Veränderungen

Der Kreiswahlausschuss des Rems-Murr-Kreises hat am Freitag, 29. September, in einer öffentlichen Sitzung das endgültige amtliche Ergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis 264 „Waiblingen“ festgestellt: Bei elf der 18 zugehörigen Kommunen konnte das vorläufige Ergebnis vom Wahlabend unverändert übernommen werden, bei sieben Kommunen waren nur kleine Korrekturen nötig.

Die Auswirkungen auf das Gesamtergebnis waren minimal: Beim Wahlsieger, dem CDU-Kandidaten Dr. Joachim Pfeiffer, hat es ebenso wie bei den anderen Wahlkreisbewerbern keine Veränderungen gegeben. Pfeiffers Stimmenanteil bleibt bei 36,82 Prozent der Erststimmen, bei den Zweitstimmen bleibt es bei der CDU nach dem Zuwachs von einer Stimme bei 33 Prozent. Prozentual haben sich bei den anderen größeren Parteien keine Änderungen ergeben. Lediglich bei den Zweitstimmen für die Parteien ÖDP, Tierschutzallianz, BGE, MENSCHLICHE WELT, Die PARTEI und V-Partei³ ist eine Veränderung im Hundertstel nach dem Komma zu verzeichnen.

In Fellbach musste die Anzahl der Wähler minimal nach unten korrigiert werden, weil bei einem Briefwahlbezirk zwölf zurückgewiesene Wahlbriefeinsender versehentlich als Wähler gewertet wurden. Außerdem haben Übertragungsfehler zu Korrekturen bei den Zweitstimmen geführt. Hier liegen die Änderungen im Bereich von einer bis zu drei Stimmen im jeweiligen Wahlbezirk. Die Zahl der Wahlberechtigten im Wahlkreis musste von 223.264 auf 222.891 korrigiert werden, weil in Weinstadt in zwei Wahlbezirken Wahlberechtigte mit Sperrvermerk „W“ (Wahlscheininhaber) doppelt gezählt wurden. Die Wahlbeteiligung beträgt anstatt 79,88 Prozent jetzt 80,01 Prozent.

„Ich freue mich, dass bei uns am Wahlsonntag alles rund lief. Die 18 Kommunen des Wahlkreises Waiblingen und die rund 2400 Wahlhelfer haben hier großes Engagement gezeigt und Hand in Hand unter hohem Zeitdruck gute und wichtige Arbeit geleistet“, lobte Landrat Dr. Sigel. „Deshalb konnte der Kreiswahlausschuss am Freitag ein endgültiges Ergebnis feststellen, das nur geringe Änderungen zum vorläufigen Ergebnis des Wahlsonntags aufweist. Dafür möchte ich sowohl den Wahlhelfern als auch dem Kreiswahlleiter Dr. Peter Zaar und seinem Team ganz herzlich danken.“

(saw/29.09.17)

A
A

Schwäbischer Wald

Sie interessieren sich für den Schwäbischen Wald? Dann besuchen Sie doch den Internetauftritt.

Zur Homepage des Schwäbischen Waldes.

Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Im Naturparkzentrum Murrhardt erhalten Sie Informationen über geführte Touren, Veranstaltungen, Märkte und Projekte des Qualitätsnaturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald e.V.

Zur Homepage des Schwäbisch-Fränkischen Walds.