Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Hauptbereich

Remstal Gartenschau 2019

Die Außenfassade des Landratsamtes schmückt ein neues Plakat zur Remstal Gartenschau 2019. Foto: Landratsamt
Gartenschau-Maskottchen Remsi freut sich über das neue Plakat
Logo der Remstal Gartenschau 2019

2019 wird im Remstal ein besonderes Jahr. Bundesweit erstmalig wird bei uns eine interkommunale Gartenschau ausgerichtet. Vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019 verwandelt sich das Remstal für 164 Tage in einen unendlichen Garten. Entlang des Flusses Rems präsentieren sich die 16 anliegenden Kommunen in ihrer ganzen landschaftlichen und kulturellen Pracht. Der Großteil der Kommunen, zehn Stück, befindet sich im Rems-Murr-Kreis.

Der Fokus der interkommunalen Remstal Gartenschau 2019 liegt - wie der Name schon sagt - auf den Kommunen. Zusätzlich zu seiner Rolle als Genehmigungsbehörde für viele kommunale Projekte hat der Rems-Murr-Kreis auch eigene Projekte angestoßen, die einen engen Bezug zu den Kernaufgaben des Landkreises haben und das Remstal nachhaltig bereichern sollen. Der Landkreis agiert im Rahmen der Remstal Gartenschau als verbindende und vernetzende Klammer, vor allem auch im Hinblick auf die weiteren Großereignisse im Jahr 2019: Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald feiert sein 40-jähriges Jubiläum und die Heimattage Baden-Württemberg finden in Winnenden statt.

Auf der Internetseite der Remstal Gartenschau 2019 finden Sie die aktuellen Informationen und Hintergründe zu diesem einzigartigen Projekt. Verschaffen Sie sich mit der aktuellen Gartenschau-Erlebniskarte einen Überblick zu den Angeboten im Gartenschaujahr 2019. Informieren Sie sich nachfolgend und mit unserem Rems-Murr-Kreis-Flyer über die Projekte des Landkreises zur Remstal Gartenschau 2019. Die Informationen werden laufend aktualisiert.

Wandern und Radfahren: Mobilität im Remstal

Die Kommunen des Remstals arbeiten seit 2015 an der Wanderkonzeption Remstal, die ab Sommer 2018 in die Umsetzungsphase gelangt und bis zur Eröffnung der Remstal Gartenschau 2019 vollständig fertiggestellt sein wird. Insgesamt werden rund 600 Kilometer Wege neu und einheitlich ausgeschildert. Im Rahmen der „Qualitätsinitiative Wandern“ entstehen im Remstal moderne Wanderwege mit hohem Erlebnischarakter. Die Planung, Realisierung und Zertifizierung sechs neu gestalteter Wanderwege zum „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ wird durch den Rems-Murr-Kreis gesteuert.

Als einzig durchgängig erfahrbares Landschaftselement hat der Remstal-Radweg eine zentrale Bedeutung für die Remstal Gartenschau 2019. Die bestehende Remstal-Radroute wurde in mehreren Abschnitten erneuert sowie die Routenführung verbessert und erweitert, sodass die Strecke insgesamt aufgewertet wird. Die Klassifizierung des neuen Remstal-Radwegs zur ADFC-Qualitätsradroute wird vom Rems-Murr-Kreis koordiniert. Der neue Verlauf des Remstal-Radwegs führt von Weinstadt-Endersbach über Remseck nach Essingen und Aalen. Zusätzlich angebunden sind Winnenden und Korb über die Schleife „Korber Kopf“.

Der Remstal-Radweg wird auf einem begehbaren Luftbild in Weinstadt direkt am Radweg präsentiert. Auch die Spenden-Radtour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung wird die Remstal Gartenschau 2019 bereichern. Der Spendenerlös der Tour Ginkgo aus dem Landkreis geht an den „Bunten Kreis“ Rems-Murr beim Klinikum Winnenden.

Pünktlich zum Start: Gewässerführer fertig ausgebildet

Die Gewässerführer bei der Abschlussfeier ihrer Ausbildung. Foto: Landratsamt
Die frisch ausgebildeten Gewässerführer freuen sich auf ihren Einsatz
Beim Keschern in der Rems während der Gewässerführerausbildung. Foto: Antonia Bohner, WBW-Fortbildungsgesellschaft
Auf der Suche nach Kleinstlebewesen in der Rems
Gruppenbild während der Gewässerführerausbildung. Foto: Antonia Bohner, WBW-Fortbildungsgesellschaft
Während der Ausbildung erkunden die Gewässerführer in spe die Rems

Hochwasserschutz, Ökologie, Geologie und Nutzungskonflikte rund um das Gewässer – das sind nur einige der Themen, die die 24 Teilnehmer der Gewässerführerausbildung kennenlernen durften. Die Gewässerführerausbildung wurde als Beitrag des Rems-Murr-Kreises, des Ostalbkreises und des Landkreises Ludwigsburg zur Remstal Gartenschau 2019 initiiert und gemeinsam mit der WBW Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung und der Umweltstation mooseum durchgeführt.

Nach einem halben Jahr endete die Ausbildung am 13. Oktober 2018, sodass die neuen Gewässerführer pünktlich zur Gartenschau spannende Einblicke in den Lebensraum Fluss bieten können. Die Teilnehmer sind hochmotiviert und freuen sich, die Besucher im Remstal langfristig für Gewässer zu begeistern und für deren Schutz zu sensibilisieren.

Um zukünftig ein gemeinsames Angebot an Gewässerführungen im Remstal zu schaffen, haben die Gewässerführer zum Ende der Ausbildung einen eigenen Verein gegründet (Info-Tel: 07151/994 7494). Vorsitzender des Vereins ist Udo Keppler aus Remshalden. Buchungen und Infos erhalten Sie auch unter gwf(@)wbw-fortbildung.de und unter www.gewässerpädagogik.de.

Blühflächen im Rems-Murr-Kreis

Vertreter des Straßenbauamts, der Baufirma, des Kreistags, der Remstal Gartenschau und des Landschaftserhaltungsverbands freuen sich zusammen mit Landrat Dr. Richard Sigel und Gartenschau-Maskottchen Remsi auf die Blühflächen. Foto: Landratsamt
An der Anschlussstelle Schorndorf-Ost werden derzeit Blühflächen angelegt.
Remsi freut sich, dass ab Frühjahr hier alles blüht. Foto: Landratsamt
Auch Remsi freut sich auf die Blühflächen.

Mit Blick auf Natur, Naturschutz und Nachhaltigkeit hat der Landkreis ein breit und nachhaltig angelegtes Projekt für Blühflächen entwickelt. Mehrere Hektar Blühflächen entstehen bis 2019 über den Kreis verteilt. Damit will der Rems-Murr-Kreis seinen Beitrag zur Stärkung der Biodiversität leisten und dem Artenrückgang entgegenwirken.

Insgesamt rund vier Hektar große Blühflächen, Schmetterlingssäume und Wildbienenhabitate werden an mehreren Anschlussstellen der B 29 angelegt. Die Flächen entstehen an den Anschlussstellen der Bundesstraße: Schorndorf-Ost, Schorndorf-West, Winterbach und Geradstetten.

Konkret wird der nährstoffreiche Oberboden abgetragen, der Boden mit Splitt vermengt, um ihn abzumagern. Nur so können sich artenreiche Bestände mit reichem Blühaspekt entwickeln. Anschließend werden speziell abgestimmte Saatgutmischungen eingesät. Im Bereich der Wildbienen- und Schmetterlingssäume werden zusätzlich noch steile Nisthügel geformt, in deren Spalten und Klüften sich Insekten ansiedeln können.  

Fachlich wird das Projekt von einem Diplom-Biologen sowie von der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt begleitet. Projektpartner bei der Umsetzung ist die Firma Noller aus Großerlach, die ihr Fachwissen als Landschaftspfleger gewinnbringend in das Projekt mit einbringt. 

Die Kosten für die Herstellung der Flächen trägt das Ministerium für Verkehr aus dem Sonderprogramm zur Förderung der biologischen Vielfalt. Die künftigen Kosten für die Pflege der Flächen trägt der Landkreis.

Neben der Kreisverwaltung legen auch die Rems-Murr-Kliniken, die Kreisbaugruppe und die Abfallwirtschaft des Rems-Murr-Kreises weitere Blühflächen an.

Seit 2017 setzt sich auch der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer-Wald mit dem Projekt "Blühender Naturpark" für mehr Artenreichtum ein. Im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019 entsteht zudem entlang der Rems eine "Bienenroute" mit vielen Blühflächen, sodass der Rems-Murr-Kreis in Kürze an vielen Stellen erblühen wird.

Weitere vielfältige Projekte

Der Rems-Murr-Kreis präsentiert sich während der Remstal Gartenschau 2019 mit vielfältigen weiteren Projekten. So bietet u.a. die Landwirtschaftsverwaltung mit einem Tag der Landwirtschaft am 20. Juni 2019 und mit weiteren Projekten vielfältige Einblicke in Natur und landwirtschaftliche Produktion. Die Forstverwaltung wird am 15. September 2019 einen Waldtag organisieren und das Verkehrsdezernat am 2. Juni 2019 einen Tag der nachhaltigen Mobilität. Die Selbsthilfegruppen des Rems-Murr-Kreises beteiligen sich mit einem Kunstprojekt und der Schwäbische Wald präsentiert sich mit einer Landschaftsausstellung „Augenweide“ in Urbach.

Eine Einbeziehung der Rems-Murr-Kliniken ist ebenfalls in vielfältiger Weise geplant, u.a. mit einem Remstal-Wimmelbuch: Nach der erfolgreichen Einführung des ersten Wimmelbuchs über den Schwäbischen Wald im vergangenen Jahr wird 2019 passend zur Gartenschau im Remstal gewimmelt. Damit gibt es eine Neuauflage des beliebten Geburtsgeschenks der Rems-Murr-Kliniken.

Mit Unterstützung der Abfallwirtschaft Rems-Murr (AWRM) wird den Gartenschau-Kommunen zudem ein einheitliches Konzept zur Abfallentsorgung sowie Tipps zur Abfallvermeidung angeboten.

100. Landwirtschaftliches Hauptfest

Die drei Großereignisse 2019 präsentieren sich auf der Bühne. Foto: Landratsamt
Auf der Bühne des 100. Landwirtschaftlichen Hauptfests
Remsi vor dem Stand des Rems-Murr-Kreises auf dem 100. Landwirtschaftlichen Hauptfest. Foto: Landratsamt
Remsi macht Lust auf die Remstal Gartenschau 2019

Remstal Gartenschau, Heimattage Baden-Württemberg in Winnenden, 40 Jahre Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald – 2019 kann man im Rems-Murr-Kreis gleich drei große Events erleben. Einen Ausblick auf die drei Großveranstaltungen hat der Rems-Murr-Kreis auf dem 100. Landwirtschaftlichen Hauptfest vom 28. September bis zum 7. Oktober 2018 mit einem eigenen Stand geboten. Neben nützlichen Informationen konnten die Besucher regionale Produkte verkosten und wurden u.a. von Remsi gut unterhalten. 

Mehr Infos zum Landwirtschaftlichen Hauptfest finden Sie hier.

 

 

Öffentlichkeitsarbeit

Sichtbar wird das Engagement des Rems-Murr-Kreises jetzt auch auf der Außenfassade des Landratsamts am Alten Postplatz 10. „Der Rems-Murr-Kreis macht mit“ heißt es auf dem wandfüllenden Plakat, mit dem sich der Landkreis auf die Remstal-Gartenschau freut. Auch das Foyer des Kreishauses in Waiblingen und das Foyer in Backnang machen Lust auf die Gartenschau. Die Rems-Murr-Kreis-Bienen wurden von den Remstal Werkstätten der Diakonie Stetten liebevoll gestaltet. Ein Flyer informiert über die Landkreis-Projekte.

Gartenschau-Plakat am Landratsamt in Waiblingen. Foto: Landratsamt
Gartenschau-Plakat in Waiblingen
Gartenschau-Plakat am Landratsamt in Waiblingen. Foto: Landratsamt
Remsi freut sich über das Plakat
Gartenschau-Ecke im Foyer im Landratsamt in Waiblingen. Foto: Landratsamt
.. und über die Gartenschau-Ecke
Das Foyer des Landratsamts in Waiblingen macht Lust auf die Gartenschau. Foto: Landratsamt
Gartenschau-Feeling in Waiblingen
Das Foyer des Landratsamts in Backnang lädt ebenfalls zur Remstal Gartenschau ein. Foto: Landratsamt
.. und in Backnang

Ihre Ansprechpartner

Bei Fragen zu den Projekten des Landkreises und allgemeinen Fragen:

Bei Fragen zu genehmigungspflichtigen kommunalen und interkommunalen Vorhaben:

Weitere Informationen ...

... zur Remstal Gartenschau 2019 finden Sie unter www.remstal.de

sowie in der Gartenschau-Erlebniskarte und dem Rems-Murr-Kreis-Flyer zur Gartenschau.