Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
dummy

Willkommen im Rems-Murr-Kreis!

Dieses herzliche "Willkommen!" erreichte seit 2011 rund 12.300 Neubürgerinnen und Neubürger im Rems-Murr-Kreis. Alleine im Jahr 2015 wanderten 5.440 Personen über die Kreisgrenzen zu, davon waren 5.230 ohne deutschen Pass. Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung des Kreises betrug damit zum 31.12.2015 14,3%.

Zum Vergleich: In den Jahren 2011-2014 erreichten uns insgesamt 6.866 Neubürger, davon 6.469 Ausländer. Der prozentuale Anteil an der Gesamtbevölkerung lag 2011 bei 11,9%
(Quelle: Statistisches Landesamt).

Nach Jahren des Bürgerkriegs in Syrien und dem Irak, des Terrors in Afghanistan und der Unterdrückung in Eritrea hat die Perspektivlosigkeit der Menschen in den betroffenen Gebieten in den Jahren 2015 und 2016 zu einer Fluchtbewegung geführt, wie sie Europa seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr kannte. Im Jahr 2015 verzeichnete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 441.899 Erstanträge auf Asyl und damit mehr als doppelt so viele wie noch im Jahr zuvor (173.072).

Von Juli bis Dezember 2015 kamen im Rems-Murr-Kreis 2.674 Flüchtlinge an, in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 kamen nochmals 2.534 hinzu.

Integrationsarbeit heute - Aufgaben und Ziele

Christina Reimling
Christina Reimling, Foto: LRA

Seit 2015 hat sich der Schwerpunkt der Integrationsarbeit im Rems-Murr-Kreis gewandelt. Waren bislang vorwiegend Immigranten aus den europäischen Staaten Zielgruppe der Integrationsarbeit, so verlagert sich der Fokus nun im Besonderen auf die Gruppe der Flüchtlinge aus Vorderasien und Afrika. Dabei gilt es, vor allem bei der Arbeitsmarktintegration ganz neue Herausforderungen zu meistern.

Die Integrationsbeauftragte des Rems-Murr-Kreises ist deshalb der Stabsstelle Wirtschaftsförderung zugeordnet. Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Förderung der Arbeitsmarktintegration
  • Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und der Fachkräfteinitiative F.A.I.R.
  • Vernetzung und Abstimmung der Integrationsarbeit mit den Städten und Gemeinden im Kreis
  • Unterstützung der Kommunen bei der Beantragung von Fördermitteln
  • Initiierung und Unterstützung von Kooperationen mit Unternehmen, Unternehmensverbänden, Kammern
  • Initiierung und Durchführung von Projekten, Erstellung des Integrationsplans
  • Vernetzung mit der Ehrenamts- und Flüchtlingsarbeit des Landratsamtes
  • Hauptansprechpartnerin für Integrationsfragen innerhalb des Landratsamtes

...stets mit dem Ziel, Flüchtlinge, die in den Rems-Murr-Kreis kommen, baldmöglichst für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren und ihnen über eine gelungene Integration eine langfristige Perspektive zu bieten.

Mit diesen Seiten wollen wir Arbeitgeber und Arbeitsuchende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Städten und Gemeinden, Bürgerinnen und Bürger über die Arbeit des Rems-Murr-Kreises rund um die Integration ausländischer Mitmenschen informieren.

Haben Sie Anregungen zu unseren Webseiten? Dann nutzen Sie bitte die nebenstehenden Kontaktdaten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Kontakt

Foto: Landratsamt

Christina Reimling
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
Integrationsbeauftragte
07151 501-1092
07151 501-1220
integration(@)rems-murr-kreis.de