Rems-Murr-Kreis (Druckversion)

Kommunale Kriminalprävention Rems-Murr-Kreis

Das Thema "Sicherheit und Ordnung" spielt für die Lebensqualität aller Bürgerinnen und Bürger eine sehr große Rolle. Aufgrund dessen steht die Lebensqualität in direktem Zusammenhang mit der Kriminalitätsentwicklung.

Grundgedanke des Projekts ist, dass Kriminalprävention dort ansetzt, wo Kriminalität entsteht, begünstigt oder gefördert wird - vor Ort in den Städten und Gemeinden. Da die Ursachen der Kriminalität vielseitig sind, ist Kriminalprävention nicht nur ein Thema für Polizei und Justiz, sondern vielmehr eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Hieran knüpft die Kommunale Kriminalprävention - kurz KKP - an.

Grundlage für eine erfolgreiche kommunale Präventionsarbeit ist dabei v.a. die Vernetzung der vielen beteiligten Institutionen und Akteure, die sich auf diesem Gebiet engagieren, um geeignete Präventionsprojekte und Maßnahmen zur Reduzierung und Verhinderung von Kriminalität dort durchzuführen, wo sie am effektivsten sind.

Die Lenkung und Steuerung der KKP auf Kreisebene wurde im Zuge der Verwaltungsstrukturreform mit der Rahmenvereinbarung zur Umsetzung der Koordinierung der KKP des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg und des Städte-, Landkreis- und Gemeindetages auf die Stadt- und Landkreise übertragen. Seit 2005 fällt daher die Aufgabe der Koordinierung in unserem Landkreis dem Landratsamt Rems-Murr-Kreis zu. Die Koordinierung ermöglicht es eine gemeinsame Plattform für die einzelnen Akteure der Kriminalprävention zu bieten, Schnittstellen und Synergien zu erkennen und Maßnahmen dort einzusetzen, wo sie am wirkungsvollsten sind.

Aktuelles

Aktuelle Projekte:

  • Krieg in der Ukraine
    Die Polizei hat für geflüchtete aus der Ukraine einige Informationen zusammengestellt, welche als Faltblatt oder als Plakat hier heruntergeladen werden können. Das Faltblatt und das Plakat sind in deutscher und ukrainischer Sprache und enthalten Notrufnummern, Hilfsangebote sowie Tipps für die Weiterreise und Unterkunftssuche.
    Faltblatt (PDF) (PDF-Datei)
    Plakat (PDF) (PDF-Datei)
     
  • Wohnungseinbruchdiebstahl
    Bei Interesse können die nebenstehend angezeigten RollUps für Veranstaltungen beim Landratsamt ausgeliehen werden. Flyer sind ebenfalls über das Landratsamt erhältlich.
  • stark.stärker.WIR
    Präventionsbeauftragte begleiten Schulen bei der Umsetzung des Präventionskonzeptes in dem sie
    - die Analyse und Weiterentwicklung der Präventionsarbeit einer Schule begleiten,
    - Präventionsinitiativen innerhalb der Schule zusammenführen,
    - eine Schule bei der Vernetzungsarbeit unterstützen,
    - Fortbildungen für Lehrkräfte im Bereich der Prävention durchführen,
    - bei der Gestaltung von pädagogischen Tagen und Elternabenden mitwirken
    Weitere Informationen zu dem Projekt erhalten Sie von den Präventionsbeauftragten der Schulen in Baden-Württemberg
    Ansprechpartner im Rems-Murr-Kreis erreichen Sie unter praevention-rmk@km-bw.net
  • Bundesweite Kampagne der Polizei gegen die Verbreitung von Kinderpornografie
    Fakt ist: wer Kinderpornografie besitzt, herstellt, sich beschafft, verbreitet oder anderen zugänglich macht, begeht eine Straftat, also Finger weg!
    Wer Kinderpronografie über soziale Netzwerke, Chatgruppen oder Messenger erhält, sollte sich wie folgt verhalten:
    - Videos/Fotos nicht weiterschicken
    - an Netzwerkbetreiber/Polizei melden
    - aus Chatgruppen austreten

    Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Polizei.

    Teil dieser Kampagne ist auch der Kurzclip "sounds wrong". In vier unterschiedlichen Szenen erzählen Jugendliche von wahren Fällen von Kinderpornografie, die sie auf dem Handy erhalten haben, von ihren Emotionen und was sie darüber denken.
    Den kompletten Kurzclip finden Sie ebenfalls auf der Internetseite der Polizei.
  • Betrug durch falsche Polizisten
    Am Telefon versuchen sie ihre Opfer unter schiedenen Vorwänden dazu zu bringen, Geld und Wertgegenstände im haus oder auf der Bank an einen Unbekannten zu übergeben, der sich ebenfalls als Polizist ausgibt. Dazu behaupten die Betrüger beispielsweise, dass Geld und Wertgegenstände bei ihren Opfern zu Hause oder auf der bank nicht mehr sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Dabei nutzen die Täter eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der Telefonanzeige der Angerufenen die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt.

    In Zusammenarbeit mit der Filmakademie BW entstand nun der Film #durchschaut. Dieser gibt insbesondere Seniorinnen und Senioren einen ersten Eindruck von der Betrugsmasche "Falscher Polizeibeamter". Dabei zeigt er die Vorgehensweise der Täter und gibt auf humorvolle Weise nützliche Tipps im Umgang mit verdächtigen Telefonanrufen. Der Film ist für den Einsatz bei (virtuellen und persönlichen) Präventionsveranstaltungen geeignet.
    Link zum Film bei YouTube: #durchschaut 

    Zu dieser Thematik finden Sie in unserer Rubrik "Broschüren und Downloads" auch Infoblätter und einen Comic zum herunterladen als PDF.
    Darüber hinaus informiert die Polizei auf ihrer Internetseite ausführlich über die Betrugsmasche durch falsche Polizisten.
  • Bunt statt Braun (04. - 09. Juli 2022)
    Die Jugendkulturwoche für Vielfalt und gegen Rassismus, findet seit 2005 jährlich im Schwanen statt. Rund 1000 Schüler:innen aus Schulen in Waiblingen und weitem Umkreis nehmen jeweils daran teil. Sie ist eine kulturelle Maßnahme gegen die Entwicklung beschränkter Realitätswahrnehmung und starrer Haltungen bei Jugendlichen. Schülerinnen und Schülern werden über Filme, Konzerte, Theater, Rollenspiele, Workshops und Ausstellungen (und Gespräche über all das) wesentliche Fragen und Handlungsspielräume ihres Lebens verdeutlicht.
    Programmheft Bunt statt Braun (PDF-Datei)
 

Newsletter:

Broschüren und Downloads

Nachbarschaftshilfe wird auch in Zeiten von Corona groß geschrieben. Aber Vorsicht! Nicht jedes Angebot ist auch ein ehrlich gemeintes Angebot. Die Polizei gibt daher Tipps zur Nachbarschaftshilfe (PDF) (PDF-Datei).

Die Broschüre Opferschutz - Tipps und Hinweise Ihrer Polizei (PDF) (PDF-Datei) informiert über den Verlauf des Strafverfahrens und gibt praktische Hinweise, wo Opfer oder Angehörige zum Beispiel nach einem Wohnungseinbruch oder einem Gewaltdelikt Informationen und Hilfe erhalten können.

Die Broschüre Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt (PDF) (PDF-Datei) des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz gibt ausführliche Informationen zum Gewaltschutzgesetz und zeigt betroffenen Personen Handlungsmöglichkeiten auf.

Die Broschüre Informationen zum Wohnungsverweis bei häuslicher Gewalt (PDF) (PDF-Datei) des Ministeriums für Soziales und Integration gibt Informationen zum Platzverweis bei häuslicher Gewalt, Tipps zur Beratung und zum Strafverfahren.

Kriminalstatistik, Verkehrsstatistik und Prävention des Polizeipräsidiums Aalen 2021 (PDF-Datei)

Sicherheitsbericht (PDF-Datei) des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg zur Kriminalitätsentwicklung in Baden-Württemberg

HaLT - Hart am LimiT (PDF) (PDF-Datei) - Materialien zum Jugendschutz für den Alkoholverkauf/-ausschank in Einzelhandel, Gastronomie und für Festveranstaltungen

Schutz vor K.O.-Tropfen (PDF) (PDF-Datei) - Die Gefahr lauert im Glas

#HATESPEECH AGGRESSIVE SPRACHE IM NETZ (PDF) (PDF-Datei): Auch im Internet verfolgt die Polizei Beleidigungen und alle andere Straftaten!

Das Geschäft mit dem Notfall (PDF) (PDF-Datei): So vermeiden Sie Ärger mit unseriösen Handwerkern

Vorsicht, Abzocke! (PDF) (PDF-Datei): Die Polizei gibt Tipps zum Schutz vor Telefonbetrügern

Comic Der falsche Polizist (PDF) (PDF-Datei) - ein von der bayrischen Polizei entwickelter Comic zeigt anschaulich die Vorgehensweise der Betrüger

Falsche Polizisten am Telefon (PDF) (PDF-Datei) - Informationen für Bankangestellte - So schützen Sie Ihre Kunden vor Betrug

Klicksafe - Die EU-Initiative "klicksafe" bündelt und entwickelt relevante Informationen und Angebote zu einer sicheren, kompetenten und selbstbestimmten Internetnutzung.

Ansprechpartner

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Ordnungsamt
Koordination Kommunale Kriminalprävention (KKP)
Alter Postplatz 10
71332 Waiblingen
Telefonnummer: Tel.: 07151/501-1361
Faxnummer: Fax: 07151/501-1152

Haben Sie selbst Ideen für Projekte oder möchten sich im Bereich der Kommunalen Kriminalprävention engagieren, so können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Informationsicon
http://www.rems-murr-kreis.de//landratsamt-und-politik/organigramm/ordnungsamt/kommunale-kriminalpraevention-rems-murr-kreis