Rems-Murr-Kreis (Druckversion)

Stiftungszweck

Die Rems-Murr-Stiftung wurde vom Kreistag am 09.07.2001 mit einem Stiftungskapital von 1,5 Mio. Euro errichtet und vom Regierungspräsidium Stuttgart am 13.08.2001 genehmigt.

Stiftungszweck laut Satzung ist:

  • Förderung in den Bereichen Jugend-, Behinderten- und Altenhilfe
  • Stärkung und Schutz der Familie
  • Kunst und Kultur
  • Denkmalpflege
  • Naturschutz
  • Umweltschutz
  • Bildung im Bereich der Kommunikationsmedien
  • Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements im Rems-Murr-Kreis und seinen Partnerkreisen

Organe der Stiftung sind der Stiftungsvorstand und der Stiftungsbeirat.

Stiftungsvorstand ist der jeweilige Landrat bzw. die Landrätin des Rems-Murr-Kreises, derzeit Landrat Dr. Richard Sigel.

Der Stiftungsbeirat besteht aus dem Landrat bzw. der Landrätin des Rems-Murr-Kreises und maximal neun Mitgliedern des Kreistags.

Redaktionsschluss für neue Anträge

Für neue Anträge, die aus Mitteln des Jahres 2022 gefördert werden können, bitten wir um Beachtung des Redaktionsschlusses: 1. September 2022.

Aktuell geförderte Projekte

Im Jahr 2021 unterstützte die Rems-Murr-Stiftung folgende Projekte:

  • Der Verein für historisches Handwerk und lebendige Geschichte e.V. erhält für die Durchführung eines Historischen Handwerkermarkt am Limes bei Grab/Großerlach 5.000 Euro. Als Besuchermagnet führt er nicht nur zur Belebung des ländlichen Raumes, sondern vermittelt Menschen einen authentischen Eindruck historischer Lebensweisen zu Zeiten des Limes. Die Veranstaltung, die für den 03. Juni - 06. Juni 2022 geplant ist, wird getragen durch enormes bürgerschaftliches Engagement. Das Hauptanliegen des Vereins ist es, Geschichte lebendig zu machen, mit dem Ziel Jedermann – von Kindern über Menschen mittleren Alters bis zu Senioren – für regionale Geschichte zu begeistern.

  • Für die Beschaffung von Wärmebilddrohen erhalten Flugmodus e.V. aus Burgstetten und der DRK Ortsverein Sulzbach/Murr jeweils einen Zuschuss in Höhe von 1.500 Euro. Der Einsatz von Wärmebilddrohnen bietet ehrenamtliche und kostenlose Hilfe aus der Luft für den Einsatz bei Personensuchen, bei diversen Katastrophenfällen vor allem auch in schwierigem Gelände sowie für Rehkitzrettung und Unterstützung der Landwirte oder Jagdpächter, die sonst vor der Mahd die Wiesen abgehen, was trotz immensem Zeitaufwand keine hundertprozentige Sicherheit für die Tiere bietet. Mit dem Einsatz der neuen Technologien betreten der Verein Flugmodus e.V. sowie die Drohnengruppe des DRK im Rems-Murr-Kreis erstmals neue Wege. Vorausschauend haben sich Verein und Drohnengruppe auch auf Kooperationen vorbereitet, beispielsweise mit Feuerwehr, Polizei oder Katastrophenschutz, denn Drohnen können durch Luft-aufklärung auch bei einem Brand helfen oder bei Überschwemmungen wichtige Luftaufnahmen von abgeschiedenen Orten aufnehmen. Mit neuester Technik kann Vieles besser, schneller und zuverlässiger erreicht werden.

  • Für das Frauenschutzhaus des Rems-Murr-Kreises werden 3.600 Euro bereitgestellt. Damit können die Außenanlage verschönert und Selbstbehauptungskurse für die Be-wohnerinnen und Kinder durchgeführt werden. Im einzigen Frauen- und Kinderschutz-haus im Rems-Murr-Kreis werden Frauen und Kinder aufgenommen, die häuslicher Gewalt ausgesetzt waren und zum eigenen Schutz ihr gewohntes Umfeld verlassen müssen. Mit dem Projekt sollen die Bewohnerinnen und Kinder vor allem persönlich gestärkt werden und Räume geschaffen werden, die einen unbeschwerten Alltag ohne Gewalt bieten.

  • Das Ehrenamt erfährt beim Kinderschutzbund eine Wertschätzung seiner Arbeit durch ein Ehrenamtsfest. Dies wird von der Rems-Murr-Stiftung einmalig mit 1.900 Euro bezuschusst. Der Kinderschutzbund KV Schorndorf/Waiblingen e.V. unterstützt Familien in allen Lebenslagen und setzt sich seit mehreren Jahren für die Belange der benachteiligten Kinder durch unterschiedliche Projekte ein. Ohne die rund 200 ehrenamtliche Mitarbeitenden und deren unermüdlichen Einsatz wäre es unmöglich, so vielen Familien Hilfe und Beglei-tung geben zu können. Trotz Corona und Infektionsgefahr fördern und unterstützen die Ehrenamtlichen weiterhin Kinder und Familien. Sie nehmen persönliche Einschränkungen wie Abstand, Mund-Nasen-Bedeckung und Hygienekonzepte auf sich, um die ihnen anvertrauten Kinder und deren Familien zu fördern, zu unterstützen und zu stärken. Dieser fürsorgliche persönliche Einsatz ist es wert honoriert zu werden.

Projektförderung

Um möglichst vielfältige Anregungen und Ideen für Projekte  im Sinne des Stiftungszweckes zu bekommen freuen wir uns über Ihre Mitwirkung.

Teilen Sie uns mit, welches gemeinnützige Projekt  durch die Rems-Murr-Stiftung unterstützt werden könnte. Bitte benutzen Sie für Ihre Projektideen unseren vorgefertigten Projektantrag. Sie können das PDF-Dokument unter folgendem Link aufrufen, ausfüllen und abspeichern:
Antrag für Projekte und Datenschutzerklärung (PDF-Datei)

Für den Mittelabruf benutzen Sie bitte das Formular:
Bewilligungsbedingungen und Mittelabruf (PDF-Datei)

Spenden und Zustiftungen

Die Stiftung bietet die Möglichkeit, dass  Bürgerinnen und Bürger neue Projekte im Kreis mit Spenden oder Zustiftungen unterstützen.
Zustiftungen werden dem Stiftungsvermögen dauerhaft zugerechnet, wobei die Verwendung gemäß der Stiftungssatzung erfolgt.
Geldspenden werden im Gegensatz zu Zustiftungen nicht dem Vermögen der Stiftung zugerechnet. Sie können zweckgebunden vergeben werden.

Vorteile für den Spender oder  Stifter sind ein möglicher Spendenabzug, also Steuerminderung bei Einkommens-, Körperschafts- oder Gewerbesteuer beziehungsweise Erbschafts- und Schenkungssteuerfreiheit.

Bankverbindung für Geldspenden:

IBAN: DE06 6025 0010 0000 5875 78
BIC: SOLADES1WBN
Kreissparkasse Waiblingen

Informationsicon
http://www.rems-murr-kreis.de//landratsamt-und-politik/landkreis/rems-murr-stiftung