Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Mehr" können Sie einzeln auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Rems Murr Kreis
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäischer Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Nachrichtenarchiv: Rems-Murr-Kreis

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Entdecken.
Genießen. Leben.

info
Im Landratsamt gilt 3G. Bitte Nachweis mitbringen.
Autor: Leonie Ries
Artikel vom 24.03.2021

Schülertestungen: Wird ein funktionierendes Test-System in Frage gestellt?

„Es macht mich sprachlos“, so das Fazit von Oberbürgermeisterin Gabriele Zull am Mittwoch, 24. März, in einem Pressegespräch. Fellbach setzt bei den Tests in den Schulen auf ein Netzwerk von Ärzten und Apothekern sowie das Online-Anmeldetool des Landkreises. Ein System, das inzwischen gut etabliert ist und Vertrauen genießt. Mit der heutigen Meldung der Kassenärztlichen Bundes-Vereinigung, die Kosten für die Schüler-Tests nicht mehr zu tragen, würde dieses Vertrauen aufs Spiel gesetzt, ist die Oberbürgermeisterin überzeugt. Landkreis und Kommune werden sich daher bei der Landesregierung gemeinsam für die Klärung der Finanzierung einsetzen und die Tests weiter durchführen bis ein umsetzbares Konzept für das Land Baden-Württemberg vorliegt.

„Das System ist gut und baut Vertrauen auf“, erklärt David Coronel. Der geschäftsführende Rektor der Fellbacher Schulen ist überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war, das Test-System zusammen mit Ärzten und Apothekern aufzubauen. Seit Sommer 2020 hätten die Schulen zusammen mit der Stadtverwaltung am Aufbau der Testungen gearbeitet. „Zu Beginn gab es viele Unsicherheiten“, so der Rektor der Wichernschule. Verschiedene Anbieter, nicht zertifizierte Tests oder auch Fragen der Haftung und Finanzierung mussten geklärt werden. „Der Knackpunkt war der Einstieg der Ärzte und Apotheker“, so Coronel, der sich für den Einsatz der Oberbürgermeisterin in diesem Zusammenhang bedankte. Seitdem die Oberbürgermeisterin sich so für den Aufbau des Netzwerkes eingesetzt habe und die Schulen in den Praxen und Apotheken verlässliche und kompetente Kooperationspartner zur Verfügung ständen, wachse die Akzeptanz. Die Tests haben in allen Schulen wachsende Teilnehmerzahlen. Inzwischen ließen sich beispielsweise neun von zehn Schülern und alle Mitarbeitenden der Wichernschule testen. „Bisher zum Glück alle negativ!“

„Es funktioniert und es gibt einem ein Gefühl von Sicherheit“, ist auch Landrat Richard Sigel überzeugt. „Wir brauchen diese funktionierenden Strukturen“, mahnt Sigel im Gespräch. Während die Landes- und Bundesbeschlüsse nicht ineinandergriffen, müsse es auf Landkreis und kommunaler Ebene aber Lösungen geben. Man brauche pragmatische Lösungen. Der Landkreis habe frühzeitig auf Tests gesetzt und mit dem Aufbau des ersten kommunalen Schnelltestzentrums im letzten Herbst „auch eine gewisse Kompetenz erworben“, so der Landrat. Das Online-Tool Cosan des Landkreises ermögliche einen Testbetrieb, der lückenlos dokumentiert werden könne. Die digitale Anbindung an das Gesundheitsamt ist gesichert. Über 120 Ärzte und Apotheker nutzten inzwischen dieses Online-Modul, über das Termine gebucht, Testergebnisse verschickt, die Abrechnung mit der Kassenärztlichen Vereinigung erfolgt und das Gesundheitsamt im positiven Fall informiert wird. Über 45.000 Schnelltests sind diese Woche online für jedermann buchbar und erfreulicherweise ist die Quote der positiven Testergebnisse gering. Auf rund 33.000 Schnelltests bis letzte Woche kamen bisher nur 124 positive Fälle. Auch Fellbach nutzt das Online-System für alle Testangebote – sowohl in den Schulen als auch im Test-Zentrum.

„Wir sind froh, diese Unterstützung zu haben“, stellt Oberbürgermeisterin Zull klar. Nachdem Anfang März klar war, dass die Schülertests über den Bund abgerechnet werden können, hatte sie Kontakt zu den Fellbacher Ärzten und Apothekern aufgenommen, um das umfangreiche Fellbacher Modell für Schultestungen zu starten. „Wir sind hier auf offene Ohren gestoßen“, sagt Zull. Jeder Schule steht ein medizinischer Partner für die Testungen zur Verfügung und „die Bitten sind eindeutig: Behaltet das System bei!“ Die Hemmschwelle für die Testungen sei gesunken und immer mehr nutzten die Möglichkeit. „Und wir wollen doch, dass sich viele testen lassen, nur so bekommen wir Sicherheit und können die Schulen geöffnet lassen“, sind Zull und Sigel sicher. Zumal nach wie vor keine Landesstrategie erkennbar sei. „Hier gibt es einen Diskussionsstand aber noch keine Teststrategie.“ Zusammenfassend müsste ein akzeptiertes etabliertes Modell aufgegeben werden, um ein noch nicht konzipiertes anderes zu aufzubauen – „das macht mich sprachlos“, so die OB. „Wenn wir schon über Testen und nicht über Impfen reden, muss das Modell wenigstens funktionieren“, ist auch Richard Sigel über das Verhalten der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) wenig erbaut. Die KV hatte mitgeteilt, dass die Kosten für die Schülertests nicht mehr über den Bund, sondern über das Land abgerechnet werden müssten. Die damit wieder aufgeworfenen Fragen, verunsichern und stellen das bisherige Modell in Frage.

„Wir werden das Vertrauen, das wir aufgebaut haben, nicht über den Haufen werfen“, versichert Oberbürgermeisterin Zull. „Die Tests werden daher in Fellbach bis zu den Ferien fortgesetzt“, so Zull weiter.

Die Testung soll aber in allen Schulen im Landkreis mit Arztpraxen und Apothekenfortgeführt werden können, bis die Kostenfrage mit dem Kultus- und Sozialministerium abgestimmt ist. Darauf haben sich die Oberbürgermeisterin und Sprecherin der Oberbürgermeister im Landkreis, der Vorsitzende der Bürgermeisterversammlung Bürgermeister Thomas Bernlöhr und Landrat Sigel noch am Nachmittag verständigt.

„Die Testung in den Schulen einzustellen, war zu keinem Zeitpunkt eine Alternative. Der Schulbetrieb kann nicht an Abrechnungsfragen für gewollte Schnelltests scheitern“, so die kommunalen Vertreter. Bis die Abrechnungsfragen zwischen Bund und Land geklärt sind, geht die kommunale Seite bis zu den Osterferien in Vorleistung. Gemeinsame werden sich jetzt Zull, Bernlöhr und auch Sigel auf Landesebene für den Erhalt des Testsystems einsetzen.

Text: Stadt Fellbach (Ries/24.3.21)