Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Bitte kommen Sie mit Alltagsmaske ins Landratsamt und vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin - außer im Bereich KFZ-Zulassung und Führerschein.
Autor: Martina Keck
Artikel vom 13.07.2020

Stabwechsel im Kreisschulamt: Dr. Michael Vogt geht in den Ruhestand

 Bei der Verabschiedung (von links): Stefan Weißert für die beruflichen Schulen, Kreisschulamtsleiter Dr. Michael Vogt, Landrat Dr. Richard Sigel und Sozialdezernentin Stefanie Böhm. Foto: Landratsamt
Bei der Verabschiedung (von links): Stefan Weißert für die beruflichen Schulen, Kreisschulamtsleiter Dr. Michael Vogt, Landrat Dr. Richard Sigel und Sozialdezernentin Stefanie Böhm.
 Landrat Dr. Sigel gratuliert dem neuen Kreisschulamtsleiter Benjamin Wahl. Foto: Landratsamt
Landrat Dr. Sigel gratuliert dem neuen Kreisschulamtsleiter Benjamin Wahl.

Sein Nachfolger Benjamin Wahl kehrt zum Landratsamt zurück / Große Mehrheit bei der Wahl im Kreistag

Der Leiter des Amts für Schulen, Bildung und Kultur und stellvertretende Sozialdezernent, Dr. Michael Vogt, geht nach mehr als 33 Jahren Tätigkeit beim Rems-Murr-Kreis zum 31. August 2020 in den Ruhestand. Dr. Vogt hatte die Amtsleitung am 1. April 1987 übernommen. Seitdem hat der 63-Jährige mit drei Landräten und fünf Dezernatsleitungen zusammengearbeitet.

Die Kreisrätinnen und Kreisräte haben am Montag mit großer Mehrheit Benjamin Wahl zum Nachfolger von Dr. Michael Vogt gewählt, nachdem ein weiterer Bewerber seine Kandidatur zurückgezogen hatte. Der 38-jährige Diplom-Pädagoge, der zudem einen Master in Public Management vorzuweisen hat, war bereits von 2011 bis 2016 im Waiblinger Landratsamt tätig: Als Fachbereichsleiter Bildungsmanagement verantwortete er unter anderem das Bundesprogramm Lernen vor Ort und die Einführung des neuen regionalen Übergangsmanagements an den beruflichen Schulen als landesweites Pilotprojekt. 

Seit September 2016 war Wahl Leiter des Bischöflichen Jugendamts der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Wernau. Über die Jahre hinweg sei das starke und verlässliche Bildungsnetzwerk im Rems-Murr-Kreis stets präsent gewesen, so dass er sich bewusst für eine Rückkehr zu seiner früheren Wirkungsstätte entscheiden habe, so Wahl vor dem Kreistag. Er tritt die Stelle voraussichtlich zum Jahreswechsel an. Stellvertretender Sozialdezernent wird Holger Gläss, der Leiter des Jugendamts.

„Herr Dr. Vogt ist mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung und seiner profunden Kenntnis der Bildungs- und Kulturlandschaft eine Institution hier im Rems-Murr-Kreis“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir mit Herrn Wahl einen versierten und engagierten Nachfolger für Herrn Dr. Vogt gewinnen konnten, der zudem unseren Landkreis bestens kennt“, so der Landrat weiter. „Schließlich übernimmt Herr Wahl ein Amt, in dem er ganz konkret Zukunft gestalten kann. Nicht erst die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig ein funktionierendes Bildungssystem ist und dass wir bei der Digitalisierung zwar auf dem richtigen Weg, aber noch lange nicht am Ziel sind.“

Sabine Hagenmüller-Gehring, Leiterin des Staatlichen Schulamts Backnang sagt: „Für uns und unsere Schulleiterinnen und Schulleiter war Herr Dr. Vogt ein hoch verlässlicher Partner. Gemeinsam haben wir unzählige Themen erörtert und in enger Zusammenarbeit nach Lösungen gesucht und Entscheidungen vorbereitet. Dabei hatte er immer die Anliegen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf und auch deren Familie sehr gut im Blick. Wir wünschen Herrn Dr. Vogt für die neue Lebensphase alles Gute!“

Für die Beruflichen Schulen sagt Stefan Weißert, der Leiter der Grafenbergschule Schorndorf: „Mit Herrn Dr. Vogt verlassen uns geballte Schulträgerkompetenz, intensive Begegnungen und viel kollegiale Hilfe - und damit auch großes Engagement für eine der größten Herausforderungen unserer Zeit: Die Erziehung und Förderung junger Menschen.“ Im Ruhestand komme nun Neues, vielleicht auch Unbekanntes oder Unsicheres auf Sie zu. „Gehen Sie mit Zuversicht darauf zu und bleiben Sie behütet“, so Weißert.

„Stellvertretend für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren kann ich sagen, dass wir froh sind, einen so zuverlässigen und nach Lösungen suchenden Schulträger zu haben. Diese Dankbarkeit ist eng mit Herrn Dr. Vogt verbunden“, sagt Günter Rathgeb, Leiter der Christian-Morgenstern-Schule.

Hintergrund: Dr. Michael Vogt war 33 Jahre lang Kreisschulamtsleiter

Der bisherige Kreisschulamtsleiter Dr. Michael Vogt hat viele maßgebliche Dinge in der Bildungslandschaft des Landkreises mit auf den Weg gebracht und diese geprägt. Darunter zählt die Weiterentwicklung und Schärfung der Profile der Beruflichen Schulen sowie der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren. Ein maßgeblicher Grundstein für die gute Bildungsstruktur im Rems-Murr-Kreis war im Jahr 2009 der Zuschlag für das hochdotierte Bundesprogramm „Lernen vor Ort“. Im Kulturbereich hat er viele neue Veranstaltungen initiiert. Eine Kunstausstellung des Rems-Murr-Kreises hat es im Jahr 1990 sogar in die damalige Bundeshauptstadt Bonn geschafft.

Auch große Reformen hat Herr Dr. Vogt miterlebt und in seiner Verantwortung umgesetzt. Im Jahr 2005 wurde das Kreisschulamt und das Staatliche Schulamt unter seiner Leitung zusammengelegt. Nach vier Jahren wurde die Fusion von Seiten des Landes wieder zurückgenommen. Nicht nur mit dem Wechsel der Leitung stehen große Veränderungen im Amt für Schulen, Bildung und Kultur an. Das Amt befindet sich gerade mitten in einer Organisationsuntersuchung. Hier kann sich sein Nachfolger einbringen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

(keck/13.7.10)