Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Autor: Martina Nicklaus
Artikel vom 18.10.2016

Antrittsbesuch von Landrat Dr. Richard Sigel in Schwaikheim

Antrittsbesuch von Landrat Dr. Richard Sigel in Schwaikheim

Landrat Dr. Sigel mit dem Schwaikheimer Bürgermeister Gerhard Häuser. Foto: Gemeinde Schwaikheim

Im Rathaus wurde der Landrat von Bürgermeister Gerhard Häuser, Gemeinderat Herrn Edgar Schwarz (Bündnis 90/Die Grünen), Gemeinderat Herrn Wolfgang Kölz (CDU-Freie Bürger), Gemeinderat Herrn Roland Schäfer (FDP-Freie Wähler) sowie Gemeinderätin Frau Anja Wenninger (SPD) als Vertretern des Gemeinderates und den Amtsleitern der Verwaltung, Frau Franziska Weil, Herrn Jürgen Gall und Herrn Stefan Obenland begrüßt. Im anschließenden kommunalpolitischen Austausch stellte der Bürgermeister aktuelle bauliche Projekte vor und informierte über die Entwicklung der Gemeinde und daraus resultierende Aufgaben. „Hand in Hand arbeiten die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat daran, um mit der Zeit zu gehen und die Gemeinde Schwaikheim für die Zukunft noch attraktiver und lebenswerter für die Bürgerinnen und Bürger zu machen“, sagte Bürgermeister Gerhard Häuser.  

Bei einer Rundfahrt durch Schwaikheim besichtigte Landrat Dr. Sigel die Standorte für die geplanten Bauvorhaben.  
Eines der wichtigsten Vorhaben in Schwaikheim ist die Neugestaltung der Ortsmitte in den kommenden Jahren. Der Bau eines Lebensmittel-Vollsortimenters mit Tiefgarage und einer attraktiven Wohnbebauung im Areal Bahnhofstraße/Bismarckstraße ist mit einer Investitionssumme von rund 19 Millionen Euro das größte Vorhaben in der Geschichte Schwaikheims und soll die Ortsmitte städtebaulich aufwerten sowie die Nahversorgung verbessern. Zurzeit läuft das Bebauungsplanverfahren. Der geplante Baubeginn für die „Neue Mitte Schwaikheim“ soll voraussichtlich Anfang 2017 erfolgen. Die von der Bietergemeinschaft anvisierte Bauzeit beträgt zirka 18 bis 20 Monate.
Zu einer Abrundung der neuen Ortsmitte gehört auch die Sanierung der Ludwigsburger Straße im Zuge des neuen Sanierungsgebietes „Ludwigsburger Straße – Ortskern IV“. Diese wichtige Einkaufsstraße Schwaikheims soll in Zukunft mehr sein als Verkehrsknotenpunkt und pure Einkaufsmöglichkeit. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1 Million Euro, dabei wird die Gemeinde mit knapp 600.000 Euro durch das Land Baden-Württemberg unterstützt.
Ein weiteres Schwaikheimer Großprojekt ist der Neubau des Feuerwehrhauses mit DRK-Nutzung an der Avus (Brezel) am Ortseingang. Der rund 6,3 Millionen Euro teure Neubau soll die alte Wache an der Bismarckstraße ersetzen. 
Zur Erstunterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern hat die Gemeinde Schwaikheim dem Landkreis zwei Flächen in den Klingwiesen und im Industriegebiet in der Max-Eyth-Straße zur Verfügung gestellt. Dort sollen Gemeinschaftsunterkünfte für insgesamt 240 Personen entstehen. In der Schönbühlstraße baut die Gemeinde gerade für rund zwei Millionen Euro eine neue Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft für die die Anschlussunterbringung. 
Um den künftigen Anforderungen im Bereich der Kinderbetreuung zu entsprechen, plant die Gemeinde den Erweiterungsbau des bestehenden Kinderhauses Badstraße. Dieses Projekt ist durch den Gemeinderat bereits beschlossen. Der Baubeginn für die rund 1,6 Millionen Euro teure Erweiterung des Kinderhauses ist für März 2017 vorgesehen, die Fertigstellung soll Mitte 2018 erfolgen.
Auch die Entwicklung der Gemeinschaftsschule steht auf der Agenda. Bei einem Besuch der Ludwig-Uhland-Schule informierte sich Landrat Dr. Sigel über die zukünftigen Pläne der Eingliederung der Robert-Boehringer-Gemeinschaftsschule in die Schwaikheimer Schule. Landrat Dr. Richard Sigel zeigte sich beeindruckt: „Schwaikheim nimmt seinen Bildungsauftrag ernst und hat daher kontinuierlich in die Schule investiert. Das sind beste Voraussetzungen dafür, dass der Bildungsstandort auch die Herausforderungen der Zukunft meistern wird.“
Mit diesen Projekten investiert die Gemeinde in die kommunale Infrastruktur, um auch künftig den Aufgaben der Daseinsvorsorge zu entsprechen.
Zudem plant die Gemeinde mit der „Heißen Klinge“ ein neues Wohn- und Mischgebiet mit circa 201 Wohneinheiten. Die Bürgerschaft wurde durch eine umfangreiche Planungswerkstatt und eine Bürgerversammlung frühzeitig in das geplante Vorhaben mit eingebunden.
Landrat Dr. Richard Sigel zeigte sich bei seinem Besuch erstaunt, wie viele Bauvorhaben es derzeit in Schwaikheim gibt. „Die vielen Baustellen zeigen, wie attraktiv der Standort Schwaikheim ist – sowohl für die Wirtschaft als auch zum Wohnen“, so der Landrat.
Beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Wiesental blieb genug Zeit für interessante Gespräche und eine Reflexion des Gesehenen. Dabei erfuhr der Landrat, dass Schwaikheim seinen Bürgern bereits seit vielen Jahren eine hohe Lebensqualität bietet. „Dazu trägt auch das vielseitige Engagement der Vereine bei“, sagt Dr. Sigel und lobt den ehrenamtlichen Einsatz der Schwaikheimer.

(nick/18.10.16)

A
A

Zentraler Kontakt

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Alter Postplatz 10
71332 Waiblingen
07151 501-0
07151 501 1525
info(@)rems-murr-kreis.de


Für Anfragen an das Landratsamt benutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Rems-Murr-Kreis gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Rems-Murr-Kreis wenden.