Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Autor: <Gelöschter Benutzer>
Artikel vom 19.12.2017

Haushalt 2018 in Backnang verabschiedet: Kreisumlage sinkt.

Haushalt 2018 verabschiedet: Kreisumlage sinkt.

Am Montag wurde der Haushalt 2018 vom Kreistag verabschiedet / Kreisumlage sinkt auf 35,4 Prozent.

Ohne Gegenstimmen hat der Kreistag am Montagabend den Haushalt für das kommende Jahr beschlossen. Die Kreisumlage wurde – wie von der Verwaltung vorgeschlagen – auf 35,4 Prozent festgesetzt und damit im Vergleich zu diesem Jahr um 1,2 Prozentpunkte gesenkt.

Landrat Dr. Sigel bedankte sich bei den Kreistagsmitgliedern für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit und betonte: „Wir haben gemeinsam ein großes Ziel erreicht: Der Rems-Murr-Kreis wird in 2018 nicht mehr der Landkreis sein, der die höchste Kreisumlage hat. Wir können die rote Laterne abgeben und das freut mich“.

Neben dem Pflichtprogramm hatte Sigel bei der Haushaltseinbringung im Oktober handfeste Investitionsschwerpunkte für das kommende Jahr vorgeschlagen:

  • Verdopplung der Investitionen zum Erhalt der Kreisstraßen und dem Ausbau des Radwegenetzes in den kommenden vier Jahren.
  • Erhöhung des Eigenkapitals bei der Kreisbaugesellschaft für einen substanziellen Beitrag zum Sozialen Wohnungsbau und damit gegen die aktuelle Wohnungsnot.
  • Fokus auf die Breitbandversorgung und den Anschluss an die Datenautobahnen im Landkreis.

„Es sind alles Investitionen, mit denen wir uns mit Millionenbeträgen für die Zukunft rüsten, für Zeiten, in denen die Steuereinnahmen vielleicht nicht mehr so sprudeln“, sagte Sigel am vergangenen Montag und wies darauf hin: „Eins ist klar: In Zeiten, in denen die Steuerkraft sinkt, werden uns die hohen Soziallasten die der Kreis zu tragen hat, kaum noch Handlungsspielräume lassen“.

 

(saw/20.12.17)

A
A

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
07151 501-1116
07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de