Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Seit 15. Juni ist das Landratsamt wieder im Regelbetrieb. Bitte kommen Sie mit Alltagsmaske ins Landratsamt und vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin - außer im Bereich KFZ-Zulassung und Führerschein.

Hauptbereich

Autor: Leonie Ries
Artikel vom 17.06.2020

Feuerwehren im Rems-Murr-Kreis erhalten Fördermittel des Landes

Rund 1,5 Mio. Euro fließen an die Städte und Gemeinden im Kreis / Unterstützung der größtenteils ehrenamtlichen Arbeit

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Zuwendungen für das Feuerwehrwesen im Regierungsbezirk Stuttgart verteilt. Erstmals konnte das Regierungspräsidium Stuttgart alle beantragten Maßnahmen fördern, insgesamt wurden 14.5 Millionen Euro an die Städte und Kommunen verteilt. 

Der Rems-Murr-Kreis wurde mit 1.535.230,00 Euro an Fördermitteln berücksichtigt. Diese Fördermittel lösen bei den Kommunen im Kreis Investitionen von mehr als 16 Millionen Euro aus. 

Im Rems-Murr-Kreis werden 20 Städte und Gemeinden mit 13.7400,00 Euro bei der Beschaffung digitaler Funkgeräte unterstützt. Hier geht nun die flächendeckende Einführung des Digitalfunkes mit großen Schritten voran. Geplant ist die Umrüstung auf Digitalfunk im Rems-Murr-Kreis spätestens 2022 abzuschließen.

Gefördert werden zudem Neubauten von Feuerwehrhäusern in Backnang-Süd, Schorndorf-Oberberken sowie An- und Umbauten an den Feuerwehrhäusern Winterbach, Waiblingen-Bittenfeld und Fellbach-Schmiden mit insgesamt 692.830,00 Euro. 

Die Stadt Winnenden erhält Haushaltsmittel für die Ersatzbeschaffung einer Drehleiter. Neue Löschfahrzeuge werden für die Feuerwehren Alfdorf-Pfahlbronn, Althütte, Fellbach, Korb und Waiblingen-Hohenacker beschafft. Bei den Mannschaftstransportwagen und Gerätewagen kommen Leutenbach, Remshalden und Schorndorf zum Zug. 

Mit den Fördermitteln unterstützt das Land Baden-Württemberg die Leistung der größtenteils ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen bei der Rettung von Menschenleben, Tieren und Sachgütern. Durch diese Maßnahmen kann der Schutz der Bürgerinnen und Bürger weiter auf einem hohen Niveau gehalten werden. 

Hintergrund:

Die Stabstelle Brand- und Katastrophenschutz des Landratsamtes prüft die von den Kommunen anhand der vorhandenen Feuerwehrbedarfsplanungen gestellten Anträge, priorisiert und leitet sie an das Regierungspräsidium Stuttgart weiter. 

Im Rems-Murr-Kreis sind derzeit 3.613 Frauen und Männer in den Einsatzabteilungen der 31 kommunalen Feuerwehren und den vier Werkfeuerwehren aktiv. Den 30 Jugendfeuerwehren im Rems-Murr-Kreis gehören 1.190 Jugendliche an.

Den Feuerwehren im Rems-Murr-Kreis stehen insgesamt 288 Fahrzeuge und 58 Anhänger zur Bewältigung ihrer umfangreichen Aufgaben zur Verfügung.

(ries/17.6.20)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de