Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Hauptbereich

Autor: Leonie Ries
Artikel vom 14.10.2019

"Rems-Murr-Spirit": Willkommensschilder als Zeichen regionaler Identität

(von links) Verkehrsdezernent Stefan Hein und Landrat Dr. Richard Sigel mit dem neuen Willkommensschild. Foto: Landratsamt
(von links) Verkehrsdezernent Stefan Hein und Landrat Dr. Richard Sigel mit dem neuen Willkommensschild. Foto: Landratsamt
Auf Wiedersehen im Rems-Murr-Kreis. So sieht das Willkommensschild von der Rückseite. Foto: Landratsamt
So sieht das Willkommensschild von der Rückseite. Foto: Landratsamt

Rems-Murr-Kreises begrüßt zukünftig Bürger und Besucher an den Kreisgrenzen

Der Rems-Murr-Kreis stellt an seinen Kreisgrenzen Willkommensschilder auf. Ab Montag, 14. Oktober, werden die Schilder an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen auf Höhe der Kreisgrenze aufgestellt. Dort heißen sie einfahrende Bürger und Besucher willkommen.  

Entstanden war die Idee mit Blick auf die drei Großereignisse, die in diesem Jahr im Rems-Murr-Kreis stattfanden: die Remstal Gartenschau, die Heimattage Baden-Württemberg in Winnenden und das 40. Jubiläum des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald. 

Neu ist die Idee nicht. Viele Landkreise setzen schon lange auf Willkommensschilder und auch der Rems-Murr-Kreis hatte schon vor Jahrzehnten an der Stuttgarter Stadtgrenze zu Fellbach mit einem großen Wappenstein begrüßt, der bis heute steht.  

Die Idee, mit neuen und modernen Willkommensschildern zu werben, wurde im Umwelt- und Verkehrsausschuss des Kreises diskutiert und für gut befunden. Die Schilder, die viele Facetten des Kreises grafisch abbilden heißen nicht nur willkommen. Ein kleines Schild unter der Willkommenstafel bietet zudem die Möglichkeit, auch auf besondere Ereignisse hinzuweisen, oder beispielsweise die im Zuge der Remstalgartenschau gestärkte „Marke Remstal“ zu positionieren. 

„Regionale Identität liegt voll im Trend“, betont Landrat Dr. Richard Sigel bei der Aufstellung der Schilder. „Das Comeback des BK-Kennzeichens im Rems-Murr-Kreis ist eine Erfolgsgeschichte und ein Beispiel dafür, dass sich die Menschen mit ihrer Heimat identifizieren. Daran wollen wir anknüpfen und ich hoffe, dass die neuen Schilder bei vielen Bürgern ein solches Verbundenheitsgefühl zu ihrem Landkreis auslösen.“ Die Willkommensschilder sollen aber auch dazu beitragen, den Rems-Murr-Kreis geografisch besser zu verorten und letztlich Standortmarketing sein. Anders als bei vielen Landkreisen fällt dies Auswärtigen bei einem Kunstgebilde wie dem Rems-Murr-Kreis, der keine größere Stadt im Namen trägt, auch 46 Jahre nach der Kreisreform noch schwer, so der Landrat weiter.  

Ursprünglich sollten die Willkommensschilder bereits im Frühsommer aufgestellt werden. Ein Lieferengpass beim Schilderhersteller verhinderte den Plan. Jetzt werden die Schilder zum Ende der drei Großereignisse an den Kreisgrenzen stehen: Dort sollen sie ein kleiner Beitrag sein, den Schwung dieses erfolgreichen Jahres, das neu entstandene „Wir-Gefühl“ und einen „Rems-Murr-Spirit“ weiterzutragen.

(ries/14.10.19)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de