Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Hauptbereich

Autor: Martina Keck
Artikel vom 06.09.2019

Wohnbauprogramm kommt voran: 120 neue Wohnungen bis Jahresende

Beim Baustellenbesuch in Weinstadt-Endersbach (von links): Landrat Dr. Richard Sigel, Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune, Weinstadts Oberbürgermeister Michael Scharmann und Thomas Meier von den Stadtwerken Weinstadt. Foto: Landratsamt
Beim Baustellenbesuch in Weinstadt-Endersbach (von links): Landrat Dr. Richard Sigel, Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune, Weinstadts Oberbürgermeister Michael Scharmann und Thomas Meier von den Stadtwerken Weinstadt.

In Weinstadt-Endersbach entstehen aktuell 41 Wohnungen, davon 28 geförderte, und eine Kita. Das Viertel wird zudem mit Nahwärme versorgt.

Wohnraummangel ist nach wie vor ein drängendes Thema. Der Rems-Murr-Kreis und die Kreisbaugruppe haben deshalb bereits im Dezember 2017 ein Investitionsprogramm für Bezahlbaren Wohnraum auf den Weg gebracht, in dessen Zuge 500 in den nächsten Jahren neue zusätzliche Wohnungen entstehen. Der Rems-Murr-Kreis ist damit landesweit der einzige Landkreis, der sich auf diese Weise einbringt.

Bei einem Baustellbesuch mit Weinstadts Oberbürgermeister Michael Scharmann wurden zwei konkrete Projekte in Weinstadt-Endersbach vorgestellt: Im Irisweg 26 und 28 entstehen eine fünfgruppige Kindertagesstätte sowie 20 Wohnungen, davon 7 gefördert. Ganz in der Nähe davon, an der Einmündung der Metzgeräcker in die Rommelshauser Straße, entstehen zudem eine Energiezentrale der Stadtwerke zur Nahwärmeversorgung, eine Bäckerei mit Café und 21 geförderte Wohnungen.

"Wir tragen unseren Teil dazu bei, den Wohnraummangel zu lindern", sagte Landrat Dr. Richard Sigel. "Dabei unterstützen wir über unsere Kreisbaugesellschaft die Städte und Gemeinden nicht nur beim Bau von Wohnungen, sondern auch was die nötige Infrastruktur angeht", so der Landrat weiter.

"Aktuell haben wir etwa 752 Mietwohnungen im Bestand, davon 240 geförderte", betonte Dirk Braune, Geschäftsführer der Kreisbaugesellschaft. "Ende des Jahres werden es bereits 874 Mietwohnungen sein. Im Rahmen des Investitionsprogramms für Bezahlbaren Wohnraum soll der Bestand an Mietwohnungen bis 2028 auf 1250 Einheiten anwachsen." 

Wohnbaugipfel Rems-Murr

Der Rems-Murr-Kreis und die Kreisbaugruppe veranstalten am 27.9. einen Wohnraumgipfel in Schorndorf, um Akteure aus der Landes- und Kommunalpolitik mit den Vertretern der Baubranche zum Austausch und zur Vernetzung zusammenzubringen. Gemeinsam sollen Strategien zur Linderung des Wohnraummangels diskutiert werden - auch im Hinblick auf Aspekte wie klimaschonendes Bauen und Quartiersentwicklung.

(keck/06.09.19)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de