Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Vimeo

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Vimeo LLC
555 West 18th Street, New York, New York 10011, United States of America

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Browser-Typ
  • Browser-Sprache
  • Cookie-Informationen
  • Betriebssytem
  • Referrer-URL
  • Besuchte Seiten
  • Suchanfragen
  • Informationen aus Drittanbieterquellen
  • Informationen, die Benutzer auf dieser Website bereitstellen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Vereinigte Staaten von Amerika

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Vimeo LLC
  • Google Analytics
  • Verbundene Unternehmen
  • Geschäftspartner
  • Werbepartner
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Privacy@vimeo.com

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Vereinigte Staaten von Amerika

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Esri
Dies ist ein Plug-In für das Geoinformationssystem „ArcGIS Online“ (Kartenerstellungsoftware).
Verarbeitungsunternehmen
Esri Deutschland GmbHRingstr. 785402 KranzbergTelefon: +49 89 207 005 1200Telefax: +49 89 207 005 1111info@esri.dewww.esri.de
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Darstellung von Geoinformationen auf elektronischen Karten

Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien

Cookies akzeptieren

Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

IP-Adresse

Bei einem Zugriff auf Daten und Dienste des Esri Inc. Angebots „ArcGIS Online“ im Internet (SaaS) nutzt Esri personenbezogene Daten in minimalen Umfang, um Kunden, die aktiv eben diese Daten und Dienste über ihre Webseite anfragen, die Nutzung zu ermöglichen und das Angebot sicher und integer bereitzustellen. Im Sinne des Art. 6 Absatz 1) Buchstaben a), b), c) der e-Privacy Verordnung (aktueller Entwurf vom 10. Februar 2021, Brüssel) und mit Verweis auf § 25 Abs. 2 Nr. 2 TTSDG ist hierfür nach Ansicht von Esri keine separate Einwilligung, z.B. über ein Cookie-Banner, nötig.

Ort der Verarbeitung
Europäische Union
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Alle Maßnahmen, die der Sicherheit des Services dienen, sind transparent ausgewiesen; hier sind auch die Orte und Fristen enthalten (STA-05.8, STA-05.9, BCR-11.1, BCR-11.2, BCR-11.3): downloads.esri.com/RESOURCES/ENTERPRISEGIS/AGOL_CSA_CAIQ.PDF
Datenempfänger

Esri Inc.

Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

privacy@esri.com

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit
Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Rems Murr Kreis
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Ukraine: Rems-Murr-Kreis

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Entdecken.
Genießen. Leben.

info
Im Landratsamt gilt für Kundinnen und Kunden: Bitte tragen Sie eine medizinische Maske.

Der Rems-Murr-Kreis unterstützt Menschen aus der Ukraine, die vor dem Krieg fliehen und bedankt sich für die enorme Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger!

Auf dieser Seite versuchen wir alle derzeit relevanten Informationen zu geben. Sollten Sie auf dieser Seite nicht die erhoffte Information finden, schreiben Sie uns einfach an ukraine-info(@)rems-murr-kreis.de.

Die ukrainisch- und russischsprachige Seite des Bundes für Geflüchtete aus der Ukraine finden Sie hier: germany4ukraine

Das Ministerium der Justiz und für Migration hat eine Hotline für Geflüchtete eigerichtet, die mit russisch und ukrainisch sprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besetzt ist. Die Hotline ist werktags zwischen 8:30 und 17:00 Uhr telefonisch unter folgender kostenlosen Rufnummer erreichbar: 0800 70 22 500.

Aktuelle Lage im Rems-Murr-Kreis

Im Rems-Murr-Kreis sind bisher über 2.400 Geflüchtete aus der Ukraine in privaten, kommunalen oder landkreiseigenen Unterkünften untergekommen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die enorme und wichtige Aufnahmebereichschaft der Bürgerinnen und Bürger! Wenn Sie wissen möchten, wie Sie als Anbieter von privaten Wohnraum eine finanzielle Kompensation erhalten können, klicken Sie bitte hier.

Sie wollen uns als Kreis bei der Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine ehrenamtlich unterstützen? Dann bedanken wir uns sehr! Sie finden die Ansprechpartner unter der Frage "Wie kann ich mich ehrenamtlich oder als Dolmetscher engagieren?".

Private Unterbringung

Kann ich ukrainische Flüchtlinge problemlos nach Deutschland holen?

Rechtlich können Sie jederzeit Ukrainer und deren Familienangehörige aus der Ukraine oder den Nachbarländern nach Deutschland holen. Durch die Visafreiheit ukrainischer Staatsbürger haben Sie an der deutschen Grenze nichts zu befürchten. Zur Stellung eines Asylantrags dürfen auch alle weiteren Geflüchteten aus der Ukraine nach Deutschland einreisen.


Wichtig: Wir raten Ihnen nur zu entsprechenden Reisen zu den Aufnahmeunterkünften in den Nachbarländern, wenn Ihnen Personen mit einem gezielten Weiterreisewunsch nach Deutschland bekannt sind und sie eine gesicherte private oder staatliche Unterkunft für die Personen haben (dazu mehr unter den nächsten Fragen "Kann ich ukrainische Geflüchtete problemlos privat unterbringen?" und "Wohin sollen sich ukrainische Flüchtlinge ohne private Unterkunft wenden?").

 

Kann ich ukrainische Flüchtlinge problemlos privat unterbringen?

Ja. Jeder kann in seinem privaten Wohnraum problemlos Geflüchtete mit ukrainischem Pass und deren Familienangehörige unterbringen. Durch die private Unterbringung gibt es auch keine negativen Folgen für die Geflüchteten. Die größte Plattform zum Anbieten und Vermitteln von privaten Betten an Geflüchtete finden Sie hier. Alternativ finden Sie hier ein weiteres Portal.

Alle relevanten Informationen für Anbieter von privatem Wohnraum haben wir auf einem Merkblatt hier zusammengefasst - auch in ukrainisch. In diesem Merkblatt erfahren Sie auch, wie Sie eine Miete oder Kostenpauschale für die private Unterbringung erhalten.

Sollten Sie eine Hilfestellung für einen Mietvertrag benötigen, haben wir Ihnen hier einen Mustermietvertrag in deutsch und ukrainisch zur Verfügung gestellt. Aus diesen Mustern können Sie sich auch nur einzelne Absätze rauskopieren und für einen individuell gestalteten Mietvertrag nutzen.

Kann ich mit Zimmern, Wohnungen, Gebäuden oder Grundstücken helfen?

Sie haben ein freies Zimmer?

Ukrainische Flüchtlinge können jederzeit von Privatpersonen in einzelnen Zimmern untergebracht werden - ohne rechtliche Hürden. Es gibt bereits passende Plattformen, die obdachsuchende Ukrainer und Anbieter von privaten Betten zusammenbringen. Den Link zur derzeit größten Plattform finden Sie hier. Auch ihr Rathaus freut sich sicher über die Nachricht, dass sie Geflüchtete aufnehmen können. Alle relevanten Informationen zur privaten Unterbringung von Geflüchteten haben wir Ihnen in einem Merkblatt in mehreren Sprachen (deutsch, ukrainisch, russisch)  zusammengefasst- u.a. auch, wie es eine finanzielle Kompensation für die Unterbringung in privaten Zimmern gibt. Die im Rahmen des Antrags auf Asylbewerberleistungen vom Vermieter oder Anbieter des privaten Wohnraums auszufüllenden Dokumente finden sie hier. Diese ausgefüllte Bescheinigung kann zusammen mit dem Leistungsantrag des Geflüchteten bei der Leistungsstelle des Landratsamts abgegeben werden oder über auslaenderamt@rems-murr-kreis.de eingesendet werden. Mehr zum Antrag auf Asylbewerberleistungen finden Sie unter "Haben ukrainische Geflüchtete Zugang zu staatlichen Leistungen?".

Sie haben eine freie Wohnung?

Wenn Sie eine ganze Wohnung anbieten können, sollten Sie sich an das Rathaus Ihrer Stadt oder Gemeinde wenden. Dieses hat möglicherweise Interesse daran, die Wohnung für ihre Anschlussunterbringung von geflüchteten Ukrainern anzumieten (was diese ist, erfahren Sie unter der Frage "Wie verläuft die staatliche Unterbringung von Asylbewerbern?"). Hierbei erhalten Sie dann eine ganz normale Miete durch die Behörde und diese nutzt im Gegenzug die Wohnung für die eigene Flüchtlingsunterbringung.

Alternativ können Sie in einer Wohnung auch privat ukrainische Geflüchtete unterbringen und - bei Bedarf - einen ganz normalen Mietvertrag mit diesen schließen. Alle relevanten Informationen zur privaten Unterbringung von Geflüchteten haben wir Ihnen in einem Merkblatt in mehreren Sprachen (deutsch, ukrainisch, russisch) zusammengefasst.

Sollten Sie eine Hilfestellung für einen Mietvertrag benötigen, haben wir Ihnen hier einen Mustermietvertrag in deutsch und ukrainisch zur Verfügung gestellt. Aus diesen Mustern können Sie sich auch nur einzelne Absätze rauskopieren und für einen individuell gestalteten Mietvertrag nutzen.


Die im Rahmen des Antrags auf Asylbewerberleistungen vom Vermieter oder Anbieter des privaten Wohnraums auszufüllenden Dokumente finden sie hier. Diese ausgefüllte Bescheinigung kann zusammen mit dem Leistungsantrag des Geflüchteten und einer Kontonummer bei der Leistungsstelle des Landratsamts abgegeben werden oder über auslaenderamt@rems-murr-kreis.de eingesendet werden. Mehr zum Antrag auf Asylbewerberleistungen finden Sie unter "Haben ukrainische Geflüchtete Zugang zu staatlichen Leistungen?".

Sie haben eine freie Immobilie oder ein unbebautes Grundstück?

Wenn Sie größere Unterkünfte (ab 30 Plätzen) oder leerstehende Grundstücke für die Stellung einer Gemeinschaftsunterkunft anbieten möchten, können Sie sich an uns als Landkreis wenden. Wir mieten geeignete Unterkünfte an und pachten Grundstücke, auf denen sich Unterkünfte aufstellen lassen. In dem Fall können Sie sich gerne an uns wenden:

Herr Laderer
Immobilienmanager Gemeinschaftsunterkünfte
Telefonnummer:07151 501-1457
m.laderer(@)rems-murr-kreis.de

 

Wie kann ich mich als Gastfamilie für unbegleitete Kinder aus der Ukraine anbieten?

Unbegleitete Ukrainische Kinder und Jugendliche können bei entsprechendem Bedarf durch das Jugendamt in einer Gastfamilie untergebracht werden.

Wenn Sie eine Gastfamilie werden wollen, können Sie sich mit dem Stichwort „Gastfamilie“an Herrn Stephan Schlöder vom Kreisjugendamt wenden: s.schloeder(@)rems-murr-kreis.de. Bitte geben Sie in der Mail Ihre Adresse, Telefonnummer, E-Mail sowie einige Grundinformationen über Rahmenbedingungen und die Zusammensetzung ihres jetzigen Haushalts an.

Es wird sich zeitnah einer der freien Träger der Jugendhilfe (SOS-Kinderdorf Württemberg; Paulinenpflege Winnenden und Evangelische Gesellschaft Stuttgart) mit Ihnen in Verbindung setzen, um bestehende Fragen zu klären und die weiteren Schritte zu besprechen.

Unterkünfte für Geflüchtete

Wohin sollen sich ukrainische Flüchtlinge OHNE private Unterkunft wenden?

Die Unterbringungssituation ist in Deutschland aufgrund des starken Zustroms mittlerweile sehr angepasst. Informieren Sie sich daher bitte vor Auswahl Ihrer Ziel-Region über die dortigen Kapazitäten.

Geflüchtete mit Verwandten oder Bezugspersonen im Rems-Murr-Kreis, die auf dem Portal unterkunft-ukraine.de oder über sonstige Wege keine private Unterkunft in der Nähe ihrer Verwandten finden konnten, wenden sich bitte an das Rathaus im Wohnort ihrer Verwandten. Die Rathausverwaltung wird versuchen, eine Unterbringung in ihrer Gemeinde/Stadt zu bewerkstelligen. Sollte das nicht möglich sein, wird das Landratsamt prüfen, ob alternativ eine temporäre Unterbringung in einer seiner Unterkünfte im Landkreis realisierbar ist. 
WICHTIG: Bitte unterlassen Sie es, den Mönchhof ohne vorherige Anfrage durch Ihr Rathaus anzufahren! So kann dort keine Aufnahme gewährleistet werden.

Geflüchtete, die für ein Bleiberecht in Deutschland einen Asylantrag stellen müssen oder wollen (auf wen das zutrifft, lesen Sie unter "Wie ist der aufenthalts-/asylrechtliche Status von ukrainischen Flüchtlingen?"), müssen sich immer erstmal in eine Landeserstaufnahmeeinrichtung begeben (wie es dann weitergeht, lesen Sie unter "Wie verläuft die staatliche Unterbringung von Asylantragstellern?").

Geflüchtete, die auf keine Wohnortnähe zu Verwandten oder Bezugspersonen im Landkreis angewiesen sind, sollten sich bei einer Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) melden. Diese sind - auch am Wochenende - Tag und Nacht besetzt und befinden sich in Baden-Württemberg an folgenden Standorten:

  • am besten: Karlsruhe (Durlacher Allee 100, 76137 Karlsruhe)
  • alternativ: Heidelberg (Ankunftszentrum Patrick-Henry-Village, Grasweg, 69124 Heidelberg)
  • alternativ: Sigmaringen (Binger Straße 28, 72488 Sigmaringen)
  • alternativ: Freiburg (Müllheimer Straße 7, 79115 Freiburg)
  • alternativ: Ellwangen (Georg-Elser-Straße 2, 73479 Ellwangen).

Angesichts der aktuellen Lage in der Landeserstaufnahme sollten Sie - wenn Sie Geflüchtete ohne Bezug zum Rems-Murr-Kreis nach Baden-Württemberg transportieren - vor Anfahrt den Kontakt mit einer LEA aufnehmen und nach verfügbaren Plätzen fragen. Stehen dort keine Plätze mehr zur Verfügung, nehmen Sie bitte alternativ mit uns Kontakt auf. 

Welche Versorgung die Geflüchteten in einer LEA erhalten und wie es danach weitergeht, lesen Sie unter der Frage "Wie verläuft die staatliche Unterbringung von Asylantragstellern?". 

Behördengänge

Bei welchen Behörden sollen sich ukrainische Geflüchtete melden?

Zuerst: Beim Rathaus vom Ort, in dem man untergebracht ist/wohnt. Dort wird der Wohnsitz angemeldet. Es ist egal, ob man nur ein Zimmer oder eine ganze Wohnung bewohnt. Als Ergebnis erhält man eine Wohnsitz- bzw Meldebescheinigung.

Danach: Bei der zuständigen Ausländerbehörde. Welche das ist, finden Sie hier. Dort werden die Geflüchteten erfasst, eine Vorsprachebescheinigung oder Fiktionsbescheinigung ausgegeben und ein Termin für die Registrierung ausgemacht. Nach der Registrierung erhält man bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis (weitere Details unter "Wie ist der aufenthalts-/asylrechtliche Status von ukrainischen Flüchtlingen?").

Nur bei Bedarf nach staatlicher Unterstützung: Bei der Leistungsstelle im Landratsamt Rems-Murr-Kreis (Alter Postplatz 10, 71332 Waiblingen, Erdgeschoss). Hier kann ein Antrag auf Asylbewerberleistungen gestellt werden, um staatliche Unterstützung zu erhalten. Den Antrag auf Asylbewerberleistungen finden Sie hier als Online-Antrag oder hier zum Ausdrucken. Der nach dem Ausdrucken ausgefüllte Antrag kann an auslaenderamt@rems-murr-kreis.de oder per Post an oben genannte Adresse geschickt werden. Hier finden Sie eine Checkliste zum Leistungsantrag, damit keine Unterlagen vergessen werden.
Alle diesbezüglich relevanten Informationen für die Vermieter und Anbieter von privatem Wohnraum für Geflüchtete finden Sie hier.
Sollten Sie Post von der Leistungsstelle erwarten, muss der Namen der ukrainischen Geflüchteten am Briefkasten angebracht werden, damit die Post zugestellt werden kann.

Hinweis: Ausländerbehörde des Landratsamts bleibt mittwochs geschlossen

Der Fachbereich Ausländerrecht bleibt aufgrund gestiegener Fallzahlen und erheblicher Mehrarbeit infolge des Ukrainekriegs ab sofort bis auf weiteres Mittwochs geschlossen. An diesem Tag ist die Ausländerbehörde auch telefonisch nicht erreichbar. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Wie ist der aufenthalts-/asylrechtliche Status von ukrainischen Flüchtlingen?

Ukrainer mit einem biometrischen Pass können sich grundsätzlich 90 Tage visumsfrei in Deutschland aufhalten und frei bewegen - dieses Recht kann von der Ausländerbehörde nochmals um 90 Tage verlängert werden.

Die EU hat darüber hinaus am 3. März 2022 entschieden, dass 
a) allen Geflüchteten mit ukrainischem Pass
b) Drittstaatsangehörigen (also aus nicht-EU-Ländern) mit einem unbefristeten Aufenthaltsrecht in der Ukraine
c) Drittstaatsangehörigen mit einem internationalen Schutzstatus in der Ukraine
d) und den Familieangehörigen dieser Personen
ein vorübergehender Schutz in der EU gewährt werden soll - ohne dass sie erst ein Asylverfahren durchlaufen müssen. Nach derzeitiger Planung der EU gilt dieser Schutz erst mal für ein Jahr und kann um weitere zwei verlängert werden. Wer unter a) bis d) fällt, kann sich daher bei der örtlich zuständigen Ausländerbehörde sofort registrieren und eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Ausnahme: Geflüchtete, die keinen ukrainischen Pass haben und am 24. Februar 2022 kein langfristiges Aufenthaltsrecht in der Ukraine besaßen, müssen erst einen Asylantrag stellen, um in Deutschland ein Bleiberecht zu erhalten.

Das Recht zur Stellung eines Asylantrags bleibt für alle Geflüchteten aus der Ukraine bestehen. Wer sich dafür entscheidet, einen Asylantrag zu stellen, kann dies in den Landeserstaufnahmeeinrichtungen des Landes Baden-Württemberg tun (die Adressen finden Sie unter der Frage "Wohin sollen sich ukrainische Flüchtlinge ohne private Unterkunft wenden?"). Während der Dauer des Asylverfahrens werden die Geflüchteten - bei Bedarf - staatlich untergebracht und erhalten Asylbewerberleistungen.

Wann braucht man eine offizielle Übersetzung von Dokumenten?

  • Passpapiere/Urkunden müssen erst innerhalb von sechs Monaten nach Ausstellung der Fiktionsbescheinigung durch die Ausländerbehörde in übersetzter Form vorliegen.
  • Alle Passpapiere mit Angaben in kyrillischer UND lateinischer Schrift müssen gar nicht übersetzt werden.
  • Die übersetzten Dokumente sind nur notwendig, um eine endgültige Aufenthaltserlaubnis zu erhalten. NICHT, um eine Grundversorgung durch staatliche Leistungen durch die Leistungsstelle im Landratsamt zu erreichen (inklusive Kosten für Unterkunft und Heizung – also bspw. eine Miete). Dafür reicht vorerst die einfache Vorsprache bei der Ausländerbehörde bzw. die Fiktionsbescheinigung (die quasi eine vorläufige Aufenthaltserlaubnis ist), die man auch ohne übersetzte Passpapiere/Urkunde erhält. Die schriftliche Aufenthaltserlaubnis muss gegenüber der Leistungsstelle nachgeliefert werden, um den vollen Leistungsbezug zu erhalten.
  • Dokumente, die zwingend innerhalb von 6 Monaten übersetzt werden müssen (bspw. Geburtsurkunden von Kindern), müssen durch einen beglaubigten oder von einem öffentlich bestellten oder beeidigten Dolmetscher/Übersetzer übersetzt werden. Das Landratsamt selbst hat nur ehrenamtliche Dolmetscher, die diese Anforderung nicht erfüllen.

Landratsamt übernimmt bei Leistungsbezug die Kosten für nötige Übersetzungen von Dokumenten - Kostenübernahmezusage unbedingt vorher einholen und nicht in Vorleistung gehen!

  • Dokumente, die zwingend innerhalb von 6 Monaten übersetzt werden müssen (bspw. Geburtsurkunden von Kindern), müssen durch einen beglaubigten oder von einem öffentlich bestellten oder beeidigten Dolmetscher/Übersetzer übersetzt werden. Das Landratsamt selbst hat nur ehrenamtliche Dolmetscher, die diese Anforderung nicht erfüllen.
  • Die Kosten für eine solche Übersetzung werden von der Leistungsstelle in voller Höhe übernommen, wenn im Vorfeld durch ein einfaches schriftliches Dokument nachgewiesen wird, dass die Ausländerbehörde eine solche Übersetzung verlangt. Ein entsprechende schriftliche Aufforderung zur Übersetzung wird zu gegebener Zeit durch die Ausländerbehörde bei Bedarf gerne ausgestellt. Dasselbe gilt, wenn eine Meldebehörde im Rathaus eine solche Übersetzung verlangt. Hier sollte das Rathaus dann nach einer entsprechenden schriftlichen Aufforderung zur Übersetzung gefragt werden. Wir erleben aber, dass die Rathäuser sehr pragmatisch unterwegs sind und in der Regel auch nicht übersetzte Dokumente für eine Anmeldung genügen. Wichtig: Wenn Ehrenamtliche die Kosten voreilig übernehmen, kann die Leistungsstelle den Ehrenamtlichen diese Kosten nicht ersetzen – denn Leistungsbezieher sind nur die Geflüchteten. Außerdem können die Kosten dem Geflüchteten nicht im Nachgang ersetzt werden, sondern die Rechnung muss direkt durch die Leistungsstelle beglichen werden. Denn: Wer die Rechnung erst selber zahlen kann, legt dadurch offen, dass er die staatliche Unterstützung dafür eigentlich nicht benötigt.
  • Verzeichnis von beglaubigten, öffentlich bestellten und beeidigten Dolmetschern/Übersetzern: Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank
  • Über das Generalkonsulat der Ukraine in München kann gegen Einsendung bspw. der kyrillischen Geburtsurkunde sicherlich ein ukrainischer Pass beantragt werden. Die dafür anfallenden Gebühren können ebenfalls von der Leistungsstelle übernommen werden. Auch hier muss dafür allerdings im Vorfeld bei der Leistungsstelle ein einfacher schriftlicher Nachweis über die Notwendigkeit der Pass-Beantragung vorgelegt werden – unsere Ausländerbehörde stellt auch diesen gerne bei Bedarf aus.

Wie können ukrainische Flüchtlinge staatliche Leistungen erhalten?

Bis Ende Juni ist im Rems-Murr-Kreis die Leistungsstelle im Landratsamt für die Antragsbearbeitung und Auszahlung von Asylbewerberleistungen zuständig. Den Antrag auf Asylbewerberleistungen finden Sie bis dahin hier oder hier zum Ausdrucken - auch auf ukrainischHier finden Sie eine Checkliste zum Leistungsantrag.

Aufgrund einer geplanten Gesetzesänderung sollen ukrainische Geflüchtete bei Hilfebedürftigkeit ab dem 1. Juni 2022 Leistungen vom Jobcenter erhalten. Das gilt sowohl für die Gewährung existenzsichernder Leistungen des täglichen Bedarfs und der Miete, als auch mit Blick auf die Beratung für die Themen Arbeitsmarktintegration und Sprachförderung.

Betroffenen Personen wird deswegen empfohlen, bereits jetzt aktiv zu werden und sich beim Jobcenter zu melden, um den Übergang zur Gewährung von Leistungen möglichst nahtlos sicherzustellen. 

Die Beantragung von Leistungen beim Jobcenter ist persönlich als auch online oder per E-Mail möglich.

Wichtig: Voraussetzung für die Beantragung von Leistungen ist eine Registrierung bei der zuständigen Ausländerbehörde, sowie eine Fiktionsbescheinigung der zuständigen Ausländerbehörde (hier finden Sie, welche Ausländerbehörde für Ihren Wohnsitz zuständig ist) oder ein Aufenthaltstitel nach § 24 Abs.1 des Aufenthaltsgesetzes. 

Allgemeine Anfragen können darüber hinaus per Mail an das Postfach des Jobcenters gerichtet werden. Telefonisch ist das Jobcenter Rems-Murr unter Telefonnummer:07151 9519 670 zu erreichen. Weitere Informationen wie finden Sie auch unter hier.

Hinweis zur Zuständigkeit für geflüchtete Menschen über 65 Jahre: Personen, welche die Regelaltersgrenze (65. Lebensjahr) erreicht haben und Leistungen zur Existenzsicherung benötigen, fallen nicht in die Zuständigkeit des Jobcenters. Dieser Personenkreis kann weiterhin beim Landratsamt Waiblingen, Amt für Soziales und Teilhabe, Fachbereich Sozialhilfe, Alter Postplatz 10, 71332 Waiblingen, einen Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII stellen. Fragen zu dieser Antragstellung können per Mail an sozialhilfe(@)rems-murr-kreis.de gerichtet werden.

 

Was gilt für diejenigen, die einen Asylantrag stellen?

Alle Geflüchteten aus der Ukraine, die einen Asylantrag stellen müssen oder dies freiwillig tun, werden von den staatlichen Behörden untergebracht (welche Geflüchteten aus der Ukraine für ihr Bleiberecht einen Asylantrag stellen müssen, lesen Sie unter "Wie ist der aufenthalts-/asylrechtliche Status von ukrainischen Flüchtlingen?"). Die staatliche Flüchtlingsunterbringung in Baden-Württemberg erfolgt in drei Stufen:

1. Die Landeserstaufnahme durch das Land Baden-Württemberg. In einer sogenannten Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) werden die Geflüchteten registiert, stellen ihren Asylantrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, erhalten eine medizinische und psychologische Versorgung sowie kostenlose Unterkunft und Verpflegung (wo die LEAs sind, erfahren Sie unter "Wohin sollen sich ukrainische Flüchtlinge ohne private Unterkunft wenden?").

2. Danach folgt die Unterbringung bei den Stadt- und Landkreisen in der sogenannten vorläufigen Unterbringung. Bei der Verteilung auf die Landkreise werden Verwandtschaften berücksichtigt. Auch der Rems-Murr-Kreis hat eine eigene Flüchtlingsunterbringung mit insgesamt 18 Gemeinschaftsunterkünften. Hier bleiben die Asylantragsteller bis zum Abschluss ihres Asylverfahrens - längstens jedoch 24 Monate.

3. In der letzten Stufe finden die Geflüchteten entweder eine eigene private Wohnung oder werden von einer Gemeinde/Stadt untergebracht. Diese Stufe nennt sich die Anschlussunterbringung. Die private Wohnung kann überall angemietet werden, die Unterbringung durch eine Stadt/Gemeinde erfolgt nach Zuteilung durch das Landratsamt. Wir berücksichtigten dabei Verwandtschaften.

     

Ankommen in Deutschland

Wie können Geflüchtete ein Konto eröffnen?

Geflüchtete aus der Ukraine sollten bei der Konto-Eröffnung ihren Pass vorlegen. Viele Banken stellen dann ein kostenloses Girokonto zur Verfügung, zum Beispiel die Kreissparkasse Waiblingen und die Volksbank Stuttgart (ab 4.4.22).

Infos der Kreissparkasse Waiblingen in ukrainischer und deutscher Sprache finden Sie hier.

Infos der Volksbank Stuttgart auf Deutsch und Ukrainisch finden Sie hier.

  

Wo bekommen Geflüchtete eine SIM-Karte fürs Handy?

Viele Mobilfunkanbieter geben gegen Vorlage eines ukrainischen Passes kostenlos eine SIM-Karte aus. Telefonieren in die Ukraine ist bei vielen Anbietern kostenlos. Auch die Leistungsstelle des Landratsamts gibt kostenlos SIM-Karten aus.

Dürfen ukrainische Geflüchtete in Deutschland arbeiten?

Die Geflüchteten bekommen von ihrer Ausländerbehörde ein Dokument. Darauf stehen die Wörter „Erwerbstätigkeit erlaubt“. Ab diesem Zeitpunkt dürfen die ukrainischen Geflüchteten in Deutschland jede Erwerbstätigkeit (selbständige Tätigkeiten oder eine abhängige Beschäftigung) ausüben.

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Info-Seite auf ihrer Homepage sowie eine Hotline eingerichtet. Unter 0911-178 7915 erreichen Sie Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr, und Freitag, 8 bis 13 Uhr, Mitarbeitende, die Ukrainisch und Russisch sprechen.

Wo können ukrainische Geflüchtete kostengünstig Kleidung bekommen?

In Winnenden, Backnang und Schorndorf gibt es Kleiderkammern vom Deutschen Roten Kreuz. In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt übernehmen die Kleiderstuben die kostenfreie Erstausstattung der geflüchteten Frauen, Kinder und Männer aus der Ukraine. Bitte vereinbaren Sie zur Kleiderausstattung vorab unbedingt einen Termin beim DRK-Kreisverband.

Kontakt:
Birgit Kralisch (Montag bis Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr),
Tel: Telefonnummer: 07151 2002-67, Mail: birgit.kralisch(@)drk-rems-murr.de.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des DRK: https://www.drk-rems-murr.de/helfen/ukrainekreise/kleiderspenden-fuer-fluechtlinge-aus-der-ukraine.html

Ehrenamt & Spenden

Ich möchte Sachen oder Geld spenden - an wen wende ich mich?

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, einen Beitrag in Form von Sach- oder Geldspenden zu leisten!

Der Rems-Murr-Kreis kann leider keine Sach- und Geldspenden annehmen.

Einzelne Kommunen und Organisationen sammeln Sachspenden. Bitte bringen Sie Sachspenden grundsätzlich nur nach explizitem Aufrufzu Sammelpunkten.

Am sinnvollstens sind aktuell Geldspenden an seriöse Hilfsorganisationen. Diese haben Spendenkonten eingerichtet und breit kommuniziert.

Die Landesregierung hat ein Portal für sämtliche Hilfsangebote an ukrainische Flüchtlinge geschalten. Unter diesem Link können Sie ihr Angebot abgeben. Bitte orientieren Sie sich beim Ausfüllen des Formulars an den Fragen was, wer, wann und wo.

Wie kann ich mich ehrenamtlich oder als Dolmetscher engagieren?

Wenn Sie uns Behörden im Kreis bei der Unterbringung von Geflüchteten ehrenamtlich unterstützen möchten, freuen wir uns sehr darüber! Wir sammeln gerne alle Angebote und bedanken uns daher für jede Form der Unterstützung - egal ob Alltagsunterstützung, Kinderbetreuung, Begleitung bei Behördengängen, Beförderungshilfe, Übersetzung etc.

Aktuell suchen wir Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Ukrainisch und Russisch: Melden Sie sich gerne, wenn Sie 

  • ehrenamtlich ab und zu übersetzen können: Dokumente, Aushänge oder mal ein Gespräch über Telefon
  • oder wenn Sie bereit sind für fest vereinbarte Einsätze (z.B. für einen Tag in einer Unterkünft für Geflüchtete) mit Aufwandsentschädigung und Fahrtgeld.


Wenden Sie sich mit Ihrem Angebot gerne an unsere Ehrenamtskoordination

Schule & Sprachkurse

Welche Sprachangebote für Geflüchtete aus der Ukraine gibt es?

Geflüchtete aus der Ukraine sind durch § 24 des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) berechtigt einen Integrationskurs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu besuchen. Der Antrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs kann bei der für den Wohnort zuständigen Regionalstelle des BAMF oder über die Träger der Integrationskurse eingereicht werden. Über das BAMF NAvI findet man außerdem alle Integrationskurse, die zurzeit stattfinden.

Alle Informationen und Kontaktdaten zu Sprachangeboten im Rems-Murr-Kreis finden Sie hier auf Deutsch und hier auf Ukrainisch. 

Was ist ein Integrationskurs?
Der Integrationskurs umfasst zwei Bestandteile: Den Sprachkurs und den Orientierungskurs. Beim Sprachkurs werden die Grundlagen der deutschen Sprache für das tägliche Leben erlernt. Der Orientierungskurs ist der zweite Bestandteil des Integrationskurses und schließt an den Sprachkurs an. Hier stehen die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Formen des Zusammenlebens in der Gesellschaft im Mittelpunkt. 
Es gibt auch spezielle Kurse wie Alphabetisierungskurse oder Frauenintegrationskurse. 

 

Informationen für Schulkinder und ihre Eltern

Das Staatliche Schulamt Backnang stellt auf seiner Internetseite Informationen rund um den Schulbesuch zur Verfügung, zum Beispiel eine Übersicht über Vorbereitungsklassen für geflüchtete Schülerinnen und Schüler.

Gesundheit

Gibt es eine staatliche Krankenversicherung für Geflüchtete aus der Ukraine?

Folgende Personengruppen erhalten ohne Stellung eines Asylantrags Zugang zu Asylbewerberleistungen und damit auch zu Gesundheitsleistungen bei Krankheit, Schwangerschaft und Geburt:

  1. Alle Geflüchteten mit ukrainischer Staatsangehörigkeit (Nachweis erforderlich - bspw. ukrainischer Pass/Reisepass)
  2. Alle Geflüchteten aus Drittstaaten (also nicht-EU-Ländern) mit einem unbefristeten Aufenthaltsrecht in der Ukraine
  3. Alle Familienangehörigen dieser drei Personengruppen

Die Gesundheitsleistungen werden durch den Antrag auf Asylbewerberleistungen bei der Leistungsstelle im Landratsamt Rems-Murr-Kreis beantragt. Den Antrag auf Asylbewerberleistungen finden Sie hier als Online-Antrag oder hier zum Ausdrucken - extra auch hier in ukrainisch. Der nach dem Ausdrucken ausgefüllte Antrag kann an auslaenderamt@rems-murr-kreis.de oder per Post an oben genannte Adresse geschickt werden. 
Hier finden Sie eine Checkliste zum Leistungsantrag, damit keine Unterlagen vergessen werden.
Alle Informationen für Vermieter und Anbieter von privatem Wohnraum für Geflüchtete finden Sie hier. 

Alle Geflüchteten OHNE ukrainische Staatsangehörigkeit und langfristigem Aufenthaltsrecht in der Ukrainemüssen erst in einer Landeserstaufnahmestelle (LEA) einen Asylantrag stellen, um über das Asylbewerberleistungsgesetz Zugang zu staatlicher Krankenhilfe zu erhalten. Wo die LEAs sind, erfahren Sie unter der Frage "Wohin sollen sich ukrainische Flüchtlinge ohne private Unterkunft wenden?"). 

Eine staatliche Haftpflichtversicherung gibt es für keinen Geflüchteten aus der Ukraine. Allerdings haben manche Unternehmen entsprechende Angebote für Geflüchtete gestartet - siehe Artikel hier.

Was ist zu tun, wenn sofort eine medizinische Behandlung oder Medikamente benötigt werden?

Notfallmäßige Behandlungen in Kliniken und Notfallpraxen werden immer durchgeführt, auch ohne Vorlage einer Krankenversicherung oder eines Behandlungsscheines.

Eine akute Behandlung in einer niedergelassenen Praxis für beispielsweise Wundversorgungen, Sicherstellung der medikamentösen Versorgung, Behandlung von chronischen/ akuten Krankheiten ist auch ohne Vorlage eines Behandlungsscheins möglich. Die Arztpraxen im Rems-Murr-Kreis sind vom Landratsamt angewiesen in solchen Fällen die Behandlung über einen sogenannten „Notfallschein“ abzurechnen. Auf diesem müsste das „Ausländeramt“ als Kostenträger vermerkt sein. Die Praxis sendet eine Kopie des Notfallscheins zusammen mit einem formlosen Kostenübernahmeantrag ans Landratsamt Rems-Murr-Kreis per Fax (07151 501-1713) oder per Mail (krankenhilfe(@)rems-murr-kreis.de). Der Notfallschein kann dann bei der KVBW zur Abrechnung eingereicht werden.

Möchten Geflüchtete eine Vorsorgeuntersuchung wahrnehmen oder benötigen eine Impfung oder eine andere medizinische Behandlung, die nicht akut ist, so müssen sie dafür einen Behandlungsschein in der Praxis vorlegen. Der Behandlungsschein wird nach erfolgreicher Prüfung des Antrags auf Asylbewerberleistungen erteilt. Den Antrag auf Asylbewerberleistungen finden Sie hier als Online-Antrag oder hier zum Ausdrucken - extra auch hier in ukrainisch.

Wie bekommen geflüchtete Kinder eine Masernschutzimpfung, um Schule/ Kita besuchen zu können?

Geflüchtete Kinder, die keinen Masernschutz haben, können beim Kinderarzt oder Hausarzt zuerst den Maserntiter bestimmen lassen. Eine Masernimpfung ist nur bei negativem oder niedrigem Titer erforderlich. Sofern die Titerbestimmung positiv ist erfolgt keine Impfung, sondern eine entsprechende Bescheinigung damit dem Schul-/Kitabesuch nichts im Wege steht. Die Abrechnung erfolgt über den Behandlungsschein mit dem Landratsamt.

Sollte ich mich mit Jodtabletten auf mögliche Ereignisse in der Ukraine vorbereiten?

Nein. Aufgrund der Entfernung zur Ukraine ist nicht damit zu rechnen, dass eine Einnahme von Jodtabletten erforderlich werden könnte.

Von einer selbständigen Einnahme der Tabletten wird dringend abgeraten. Eine Selbstmedikation birgt erhebliche gesundheitliche Risiken, hat aktuell aber keinerlei Nutzen.

Sie müssen auch keine Jodtabletten zur persönlichen Vorsorge kaufen.

Es gibt ausreichend Vorräte an Kaliumjodtabletten, die bei einem Ereignis, bei dem ein Eintrag von radioaktivem Jod in die Luft zu erwarten ist, in den möglicherweise betroffenen Gebieten verteilt werden. Die Katastrophenschutzbehörden informieren die Bevölkerung im Ereignisfall und treffen alle notwendigen Maßnahmen. Die Jodtabletten stehen landesweit und in ausreichender Anzahl (rund 35 Millionen) zur Verfügung. Bei der Freisetzung radioaktiven Jods werden diese zur Jodblockade der Schilddrüse an die Bevölkerung ausgegeben.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des baden-württembergischen Innenministeriums sowie des Bundes-Umweltministeriums

Weitere Informationen

Wo finde ich weitere Informationen?

Die Informationsseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) finden Sie hier.

Informationen und FAQ des Ministerium der Justiz und für Migration Baden-Württemberg finden Sie unter diesem Link

Weiterführende Informationen finden Sie zudem auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums des Inneren und für Heimat.