Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Eigenverantwortlich und unbürokratisch

Eine Straftat kann für Täter wie Opfer eine Reihe von negativen Folgen nach sich ziehen. Hieraus ergibt sich oft für beide Seiten eine komplizierte und belastende Situation.

Im Gegensatz zu einem formellen Strafverfahren bietet der Täter - Opfer - Ausgleich die Möglichkeit eigenverantwortlich und unbürokratisch sowohl die Tat als auch die Folgen aufzuarbeiten.

Der Täter-Opfer-Ausgleich wird in Kooperation mit der Sozialberatung Stuttgart e. V. durchgeführt.

Chancen für Geschädigte

  • Darstellung der Folgen
  • Aufarbeiten von Gefühlen
  • Klärung offener Fragen
  • Bereinigung des Konflikts durch gemeinsames Gespräch
  • Aktive Beteiligung bei der Suche nach Wiedergutmachungsmöglichkeiten
  • Schnelle und unbürokratische Schadensregulierung
  • Eventuell gemeinsame Suche nach zukünftigen Umgangsformen

Chancen für Beschuldigte

  • Persönlicher Kontakt mit dem Geschädigten
  • Verantwortungsübernahme für die Tat
  • Aktive Beteiligung bei der Bereinigung des Konflikts
  • Einbringen eigener Wiedergutmachungsideen
  • Strafmilderung oder Verfahrenseinstellung

Voraussetzungen

  • Der Sachverhalt ist geklärt bzw. die Beschuldigten geständig
  • Alle Beteiligten nehmen freiwillig am Täter - Opfer - Ausgleich teil
  • Der Vermittler ist neutral und unparteiisch
  • Staatsanwaltschaft oder Gericht sind mit der Durchführung des Täter - Opfer - Ausgleich einverstanden

Ablauf

  • Zumeist weist die Staatsanwaltschaft die Fälle zu. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass sich Betroffene selber melden oder die Fälle vom Gericht zugewiesen werden.
  • In getrennten Informationsgesprächen werden beide Parteien über den Täter - Opfer - Ausgleich informiert und Ihre Bereitschaft zur Teilnahme und Ihre Vorstellungen abgeklärt.
  • Im Konfliktregelungsgespräch wird auf konstruktive Art die Tat sowie die Folgen aufgearbeitet und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht.
  • Abschließend erhält die Staatsanwaltschaft oder das Gericht einen Bericht über den Verlauf des Täter - Opfer - Ausgleichs.

Ansprechpartner

Sozialberatung Stuttgart e. V.

Frau Ablak
Eugenstraße 35
71332 Waiblingen
07151 166 89 82

toa(@)sozialberatung-stuttgart.de

A
A

Projekt Handschlag

Projekt Handschlag ist eine Einrichtung zum Täter-Opfer-Ausgleich im Landgerichtsbezirk Tübingen. Auf den Seiten finden Sie verschiedene Materialen, Literaturempfehlungen und Links zum Thema. Außerdem können Sie sich über die Gesprächsmöglichkeiten und das Team informieren.

Zur Homepage Projekt Handschlag