Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Hauptbereich

Im Kreishaus der Jugendarbeit

Im Kreishaus der Jugendarbeit arbeiten seit über 15 Jahren der Kreisjugendring Rems-Murr und der Bereich der Kinder und Jugendförderung des Kreisjugendamtes unter einem Dach zusammen.

Der Bereich der Kinder und Jugendförderung wird im Kreishaus der Jugendarbeit vertreten durch:

Mit seinen Angeboten wendet sich der Bereich der Kinder- und Jugendförderung an Kinder und Jugendliche, an die Städte und Gemeinden im Kreis, sowie an Mitarbeiter/innen aus den verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit bzw. aus Einrichtungen, die mit der Jugendarbeit kooperieren.

Screenshot Homepage Jugendarbeit Rems-Murr

Kreisjugendreferat

Das Kreisjugendreferat leistet Vernetzungsarbeit von Trägern, Initiativen, Angeboten und Beteiligten mit dem Ziel der Schaffung von positiven Rahmenbedingungen für die Jugendarbeit im Landkreis, deren Kooperation und inhaltliche Weiterentwicklung.

Es dokumentiert den Bestand an Einrichtungen und Diensten der Jugendarbeit in einer jährlich veröffentlichten Liste aller Einrichtungen der Jugendarbeit im gesamten Kreis.

In diesem Rahmen bietet das Kreisjugendreferat Fachberatung für Träger und Mitarbeiter/innen der Jugendarbeit, initiiert entsprechende Fortbildungsangebote und beteiligt sich an der konzeptionellen Weiter-, oder Neuentwicklung von entsprechenden institutionellen Angeboten.

Kreishaus der Jugendarbeit Rems-Murr
Kreisjugendamt | Kreisjugendreferat
Marktstraße 48
71522 Backnang

Sebastian Frey
Telefonnummer: 07191 9079-221
sebastian.frey(@)jugendarbeit-rm.de

Claudia Müller
Telefonnummer: 07191 9079-220
claudia.mueller(@)jugendarbeit-rm.de

Ronja Pressel
Telefonnummer: 07191 9079-228
sonja.pressel(@)jugendarbeit-rm.de

Ruth Schmidt
Teamleitung
Telefonnummer: 07191 9079-230
ruth.schmidt(@)jugendarbeit-rm.de

 

 

 

 

Kreiszuschüsse für Jugenderholungsmaßnahmen

Der Rems-Murr-Kreis bewilligt den in seinem Bereich wirkenden Verbänden, Jugendgruppen und Jugendringen im Rahmen der vom Kreistag bereitgestellten Haushaltsmittel, Zuschüsse zur Durchführung von Maßnahmen der allgemeinen Kinder- und Jugenderholung internationalen Jugendbegegnungen und Studienfahrten sowie für Mitarbeiterschulungen nach § 11 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes.

Voraussetzung für die Gewährung des Zuschusses ist die Förderungswürdigkeit gemäß § 74 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes.

Für Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen, die an Jugenderholungsmaßnahmen teilnehmen, erhalten die Träger der außerschulischen Jugendbildung zusätzlich zur Förderung aus Mittel des Landesjugendplans (Richtlinien Nr. 8 Jugenderholungsmaßnahmen) ebenfalls Zuschüsse des Rems-Murr-Kreises.

Die Fachstelle Jugendarbeit informiert und berät über die Zuschussmöglichkeiten des Landkreises für Freizeiten, Jugendbegegnungen und Fortbildungen von freien Trägern der Jugendarbeit. Es übernimmt die gesamte Abwicklung der Leistungen.

Partnerschaft für Demokratie Rems-Murr

Bereits in den vergangenen Jahren entwickelte das Kreisjugendamt gemeinsam mit dem Kreisjugendring und weiteren Akteuren im Landkreis einen lokalen Aktionsplan für den Rems-Murr-Kreis. In diesem Projektzeitraum konnten wichtige Entwicklungen angestoßen, Erfahrungen gesammelt und auch einige Ergebnisse erreicht werden.

Für die Förderperiode von 2015-2019 wurde anhand des Bundesprogramms "Demokratie Leben! - Parnerschaft für Demokratie" an diesen Entwicklungen angeknüpft. Das Landratsamt bekommt das Projekt vom BMFSFJ gefördert und hat den Kreisjugendring für die Umsetzung beauftragt. Der Fachbeirat Rechtsextremismus fungiert dabei als Begleitausschuss, während der Kreisjugendring die Koordination des Projekts übernimmt.

Während der Projektlaufzeit sollen die Ziele des vergangenen Lokalen Aktionsplans weiterverfolgt und aktuellen Anlässen angepasst werden: weiterhin soll die Offenheit der Gesellschaft gefördert und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund unterstützt werden. Fremdenfeindlichkeit soll abgebaut und die Zivilgesellschaft gestärkt werden. Darüber hinaus sind in der kommenden Förderperiode vor allem der Antimuslimische Rassismus und Rechtsextremismus im Fokus. Dies schließt die Arbeit zu anderen Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit jedoch nicht aus.

Das Projekt fördert:

  • Netzwerke und Bündnisse, die sich für Vielfalt und Demokratie – gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit einsetzen.
  • Projekte, Aktionen und Ideen von Jugendarbeit, Vereinen, Institutionen usw.
  • setzt eigene Akzente im Landkreis

Eine wichtige Veranstaltung der Partnerschaft für Demokratie Rems-Murr ist die Bunt statt Braun Jugendkulturwoche in Waiblingen. Darüber hinaus können aber auch Projekte und Aktionen gefördert werden.

Falls Sie eine Veranstaltung planen, oder Fragen zur Partnerschaft für Demokratie haben, dann kontaktieren Sie bitte die Koordinierungsstelle.

Kreishaus der Jugendarbeit Rems-Murr
Kreisjugendring Rems-Murr e.V.
Fach- und Koordinierungsstelle
Markstr. 48
71522 Backnang

Beate Baur
Telefonnummer: 07151 502 906 91
beate.baur@jugendarbeit-rm.de

Kontakt

Sie finden uns im Kreishaus der Jugendarbeit Rems-Murr

Marktstraße 48
71522 Backnang
Telefonnummer: 07191 9079-0
Faxnummer: 07191 9079-225

info@jugendarbeit-rm.de
www.jugendarbeit-rm.de

Kreisjugendreferat

Jugendsozialarbeit

Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit kümmert sich um benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene mit einem Alter bis zu 27 Jahren. Auf seiner Homepage befinden sich viele verschiedene Informationen und Anregungen für die Jugendsozialarbeit in Deutschland.

Zur Homepage Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

Aktion Tu Was

Eine Initiative für mehr Zivilcourage. Die Polizei gibt Tipps für das richtige Verhalten in kritischen Situationen (z.B. bei Gewalt).

Zur Homepage Aktion Tu Was