Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
dummy

Welche Aufgaben haben wir?

Die Stabsstelle Gesundheitsberichterstattung beschreibt und bewertet die gesundheitliche Lage und Versorgung der Bevölkerung in der Region.

Wir...

  • ... zeigen Gesundheitsrisiken auf,
  • ... fördern die öffentliche Diskussion über lokale Besonderheiten,
  • ... formulieren vordringlichen Handlungsbedarf und
  • ... leiten zusammen mit den Fachleuten und Bürgern vor Ort die Planung von Maßnahmen ein.

Älterwerden im Rems-Murr-Kreis

In den nächsten Jahren wird sich u. a. aufgrund der Zunahme von älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Nachfrage und Inanspruchnahme der medizinischen und pflegerischen Infrastruktur verändern. Informationen über die Bedürfnisse und Wünsche der Seniorinnen und Senioren bilden bei Planungen eine wichtige Grundlage.

Die Kreisverwaltung hat sich daher entschlossen, sukzessive wesentliche Aspekte der Lebens- und Versorgungssituation älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger aufzugreifen. Die Analyse der gesundheitlichen Lage, medizinischen Versorgung und Mobilität der in Privathaushalten lebenden Seniorinnen und Senioren (Seniorenumfrage „Altern im Rems-Murr-Kreis“) ist derzeitiger Arbeitsschwerpunkt der Gesundheitsberichterstattung.

Seniorenumfrage "Altern im Rems-Murr-Kreis"

Die Planung, Durchführung und Auswertung der kreisweiten repräsentativen Umfrage „Altern im Rems-Murr-Kreis“ erfolgte durch die Gesundheitsberichterstattung in enger Kooperation mit dem Sozialamt (Altenhilfefachberatung, Demenzfachberatung) sowie dem Kreisseniorenrat.

Bei der Umfrage kontaktierten wir ca. 7.200 Mitbürgerinnen und Mitbürger der Generation 65+ und befragten Sie mittels eines Fragebogens zu den Themen:

  • Gesundheitliche Lage und medizinischen Versorgung
  • (eigene) Mobilität und öffentlicher Nahverkehr
  • Wohnumfeld
  • Beratungs- und Unterstützungsangebote.

Wesentliche Ergebnisse zu den Themen Gesundheit und Mobilität finden Sie im Kreispflegeplan, der im Dezember 2016 im Kreistag verabschiedet wurde.

Geplant ist für 2017, sämtliche Ergebnisse der Umfrage in mehreren Berichten sukzessive zu verschriftlichen und die Berichte einer breiten Öffentlichkeit als Informations- und Planungsgrundlage zur Verfügung zu stellen.

Die gesundheitliche Lage von Kindern im Rems-Murr-Kreis

Bereits in der Kindheit werden gesundheitsförderliche bzw. gesundheitsgefährdende Verhaltensweisen entscheidend geprägt. Die Gesundheit von Kindern ist und bleibt daher eine wichtige Aufgabe unserer Gesundheitsberichterstattung.

In zwei Berichtsmodulen bearbeiteten wir bislang die Themen "Ernährung, Bewegung und Übergewicht" sowie "Sprachentwicklung, deutsche Sprachkompetenz und Sprachförderung im Vorschulalter". Nach Vorstellung der Ergebnisse in den jeweiligen (gesundheits-)politischen Ausschüssen wurden in interdisziplinär zusammengesetzten Arbeitskreisen Handlungsempfehlungen und Maßnahmen erarbeitet.

Gesundheitsmonitoring

In größeren Abständen analysieren wir systematisch die gesundheitlichen Lage im Kreis anhand ausgewählter Indikatoren aus bereits vorliegenden Datenquellen.

Ziel dieses sog. Monitoring ist zum einen, Erkenntnisse zu gewinnen, in welchen Bereichen der Rems-Murr-Kreis gut aufgestellt ist bzw. wo ggf. prioritäre Handlungsfelder liegen. Durch Beobachtungen im zeitlichen Verlauf können zum anderen aber auch Informationen über die Wirksamkeit von durchgeführten Maßnahmen gewonnen werden.

Die Ergebnisse des ersten Monitoring wurden im Sommer 2008 in der damaligen Regionalen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung vorgestellt und die dort beschlossenen Handlungsfelder Sturzprophylaxe, Demenz und Brustkrebs/Gebärmutterhalskrebs in dem Bericht "Gesundheit im Rems-Murr-Kreis" kurz zusammengefasst.

Berichte zum Download

Gesundheitsamt - Anschrift

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Gesundheitsamt
Bahnhofstraße 1
71332 Waiblingen
07151 501-1608
07151 501-1634
gesundheit(@)rems-murr-kreis.de

Standort finden mit Google Maps
Fahrplanauskunft VVS

Kontakt

Dr. Henrike Merx, MPH
07151 501-1654
07151 501-1634
h.merx(@)rems-murr-kreis.de

Seniorenumfrage "Altern im Rems-Murr-Kreis" - Aktuell

Ganz herzlich danken wir allen, die an der Seniorenumfrage teilgenommen haben. Wesentliche Ergebnisse zu den Themen "Gesundheitliche Lage und medizinische Versorgung" sowie "Mobilität" können Sie dem Kreispflegeplan entnehmen.

Link zum Kreispflegeplan