Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Unterhalt, Beistandschaften und Vormundschaften

Die Sachbearbeiter/innen im Fachbereich "Unterhalt, Beistandschaften und Vormundschaften" sind auch Urkundsbeamte und berechtigt u.a. die folgenden Beurkundungen vorzunehmen:

Anerkennung der Vaterschaft

Die Anerkennung...

  • der Vaterschaft für ein Kind, dessen Eltern nicht miteinander verheiratet sind, muss in öffentlich beglaubigter Form beim Notar, Standesamt oder Jugendamt erfolgen,
  • der Vaterschaft bedarf der Zustimmung der Mutter des Kindes,
  • beim Jugendamt ist kostenlos.

Zur Beurkundung vereinbaren Sie bitte vorher mit uns telefonisch einen Termin.

Die Anerkennung oder gerichtliche Feststellung der Vaterschaft ist Voraussetzung für die Geltendmachung der Unterhaltsansprüche des Kindes und der Mutter, der Geltendmachung von Erbansprüchen, Rentenansprüchen u.s.w.

Wird die Vaterschaft nicht anerkannt, kann beim Familiengericht Klage auf Feststellung der Vaterschaft erhoben werden.

Das Jugendamt unterstützt Sie dabei gerne als Beistand.

Sorgerecht

Sind die Eltern bei der Geburt des Kindes nicht miteinander verheiratet, hat die Mutter die alleinige elterliche Sorge.

Gemeinsame Sorge besteht,

  • wenn die Eltern heiraten
  • wenn die Eltern vor einem Notar oder dem Jugendamt gleichlautende Sorgeerklärungen abgeben.

Die Sorgeerklärung kann auch schon vor der Geburt des Kindes abgegeben werden.

Zur Beurkundung vereinbaren Sie bitte vorher mit uns telefonisch einen Termin.

Die gemeinsame elterliche Sorge kann nur durch Beschluss des Familiengerichts wieder aufgehoben werden.

Informationsblatt für nicht verheiratete Eltern
Informationsblatt für nicht verheiratete Mütter

Namensrecht

  • Das Kind kann den Familiennamen der Mutter oder den des Vaters bekommen.
  • Informationen zum Namensrecht erhalten Sie bei jedem Standesamt.

Unterhalt

Unterhaltsverpflichtungen

  • Grundsätzlich sind beide Eltern dem Kind zum Unterhalt verpflichtet. Der Elternteil, bei dem sich das Kind befindet, erfüllt seine Unterhaltsverpflichtung in der Regel durch die Betreuung und Erziehung des Kindes. Der andere Elternteil muss Barunterhalt leisten.
  • Bei der Geltendmachung des Unterhalts steht das Jugendamt dem Elternteil, bei dem das Kind lebt, mit Beratung und Unterstützung oder als Beistand gerne zur Seite.
  • Beratung und Unterstützung erhalten auch junge Volljährige bis zum vollendeten 21. Lebensjahr und nicht miteinander verheiratete Eltern bei der Geltendmachung des Betreuungsunterhalts.
  • Unterhaltsverpflichtungen (vollstreckbare Unterhaltstitel) können beim Jugendamt kostenlos beurkundet werden.

Zur Beurkundung vereinbaren Sie bitte vorher mit uns telefonisch einen Termin.

Vormundschaft

Amtsvormundschaften und Amtspflegschaften

Als Amtsvormund oder Amtspfleger von Kindern und Jugendlichen nehmen die Mitarbeiter/innen des Jugendamts für die Kinder oder Jugendlichen die Aufgaben der Eltern wahr, wenn den Eltern oder dem allein sorgeberechtigen Elternteil die elterliche Sorge durch das Familiengericht ganz oder teilweise entzogen wurde bzw. die Vormundschaft kraft Gesetzes eingetreten ist.

A
A

Ansprechpartner

Hans-Peter Kirgis
Kreisjugendamt
Steinbeisstr. 13
71332 Waiblingen
07151 501-1587
07151 501-1484
h.kirgis(@)rems-murr-kreis.de

Standort finden mit Google Maps
Fahrplanauskunft VVS

Allgemeine Öffnungszeiten

Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Waiblingen, Backnang und Schorndorf:

Montag bis Freitag:
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag:
13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

BMFSFJ

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert Sie auf seinen Seiten ausführlich rund um die Themen Familie, ältere Menschen, Gleichstellung, Kinder und Jugend. Zur Homepage BMFSFJ