Rems-Murr-Kreis (Druckversion)
Autor: Martina Nicklaus
Artikel vom 09.01.2018

Kreisbaugesellschaft startet Wohnbau-Offensive mit und für Waiblingen

Kreisbaugesellschaft startet Wohnbau-Offensive mit und für Waiblingen

Freuen sich über die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrags (von links): Waiblingens Baubürgermeisterin Birgit Priebe, Oberbürgermeister Andreas Hesky, Landrat Dr. Richard Sigel und Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune. Foto: Landratsamt
Freuen sich über die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrags (von links): Waiblingens Baubürgermeisterin Birgit Priebe, Oberbürgermeister Andreas Hesky, Landrat Dr. Richard Sigel und Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune.

Investitionsprogramm der Kreisbau: Insgesamt rund 100 neue Wohnungen für Waiblingen / Der städtebauliche Vertrag für das Klinik-Areal ist unterzeichnet

Bezahlbarer Wohnraum ist Mangelware – nicht nur in der Landeshauptstadt. Eine aktuelle Prognos-Studie bestätigt für den Rems-Murr-Kreis einen „hohen bis sehr hohen Nachfrageüberhang“. Der Rems-Murr-Kreis hat deshalb mit der Kreisbaugruppe einen intensiven Strategieprozess durchlaufen und mit dem Kreistagsbeschluss vom 18. Dezember ein Investitionsprogramm für Sozialen Wohnungsbau angestoßen. Oberstes Ziel dieses Programms ist es, dass die Kreisbau in den kommenden zehn Jahren kreisweit 500 neue bezahlbare Wohneinheiten schafft.

Bei einem Pressegespräch am Dienstag, 9. Januar, im Waiblinger Rathaus haben die Beteiligten das Investitionsprogramm am Beispiel der Stadt Waiblingen beleuchtet. Hier sind rund 100 Wohnungen in Planung. Allein rund 80 Wohnungen werden auf dem früheren Klinikareal entstehen, dessen Bebauung gemeinsam mit der Stadt Waiblingen entwickelt wurde. Das ist aktuell das größte Waiblinger Projekt. Über die Hälfte der neuen Wohnungen werden gefördert und preisreduziert sein. Beim Pressegespräch haben die Beteiligten zudem den städtebaulichen Vertrag unterzeichnet.

„Das Areal des ehemaligen Kreiskrankenhauses hat eine hervorragende Lage im Stadtgebiet“, sagt Oberbürgermeister Andreas Hesky. „Die Innenstadt und wichtige Einrichtungen, wie Galerie, Bürgerzentrum, Schulen, sind fußläufig erreichbar. Mit der Wohnbebauung auf dem ursprünglich für Verwaltungszwecke des Landratsamts vorgesehen Bereich kann weiterer Wohnraum in Waiblingen geschaffen werden. Gleichzeitig räumt die Kreisbaugesellschaft der Stadt Waiblingen für 40 Wohnungen ein Belegungsrecht für die nächsten 30 Jahre ein. Die Wohnbauinitiative des Landkreises und der Kreisbau sind wichtige Impulse, die in den Kommunen ankommen. Eine enge Abstimmung zwischen Stadt und Kreis, gerade auch mit Herrn Landrat Dr. Sigel und Herrn Braune, von Anfang an war mit ein Garant für eine gute, gemeinsam erarbeitete städtebauliche Entwicklung. Waiblingen freut sich über diese Perspektiven!“

„Die Wohnungsknappheit ist längst bei uns im Rems-Murr-Kreis angekommen“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Deshalb bin ich froh und dankbar, dass es uns gemeinsam mit der Stadt Waiblingen gelungen ist, auf dem ehemaligen Klinikareal bezahlbares Wohnen in zentraler Lage auf den Weg zu bringen. Auch bei der Gesamtimmobilienkonzeption, der Neuausrichtung unserer Kreisgebäude in Waiblingen, stehen wir in einem offenen und vertrauensvollen Austausch mit Herrn  Oberbürgermeister Hesky.“

Dirk Braune, Geschäftsführer der Kreisbaugesellschaft lobt den gemeinsamen Einsatz für mehr Wohnraum: „Mit diesem Investitionsprogramm über 30 Mio. € kommen die Stadt Waiblingen und die Kreisbaugruppe ihrer Verantwortung für die Wohnraumversorgung der Bürgerinnen und Bürger nach. Selbstverständlich werden wir in unseren Anstrengungen für den Wohnungsbau nicht nachlassen und werden auch künftig partnerschaftlich mit der Stadt Waiblingen zusammenarbeiten.“

Hintergrund: 500 neue bezahlbare Wohnungen für den Rems-Murr-Kreis

Angesichts der Wohnraumknappheit im Rems-Murr-Kreis hat Landrat Dr. Richard Sigel dem Kreistag im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2018 ein Investitionsprogramm zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum vorgeschlagen: Ziel ist es, das Eigenkapital der Kreisbaugruppe um insgesamt rund zehn Millionen Euro zu stärken und in den nächsten zehn Jahren mindestens 500 neue bezahlbare Mietwohnungen im Landkreis zu bauen. Der Wohnungsbestand soll auf diese Weise von heute ca. 750 Wohnungen auf ca. 1250 Mietwohnungen erhöht werden. Der Kreistag hat diesem Investitionsprogramm am 18. Dezember 2017 zugestimmt.

(nick/09.01.18)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de

http://www.rems-murr-kreis.de/landratsamt-politik/aktuelles/