Rems-Murr-Kreis (Druckversion)
Autor: Sandra Weiss
Artikel vom 27.12.2017

B29 Schutzplankenumrüstung: Tempo 80 bis Mitte Januar

B29 Schutzplankenumrüstung: Tempo 80 bis Mitte Januar

Erster Abschnitt der Umrüstungsarbeiten beendet / Betonaushärtung der Streifenfundamente dauert mindestens 28 Tage

 

Zwischen den Anschlussstellen Beinstein/Endersbach und Endersbach/Beutelsbach auf der B29 wurden in den vergangenen Wochen die Schutzplanken auf den Mittelstreifen umgerüstet. Der erste Abschnitt der Umrüstungsarbeiten wurde wie geplant am vergangenen Mittwoch, 20. Dezember, abgeschlossen. Insgesamt wurden bei den Arbeiten 1650 Meter neue Schutzplanken installiert, 650 Meter Streifenfundamten aus Beton gegossen und 3000 Quadratmeter Bankett neu hergestellt.

Aktuell gilt auf dem Abschnitt der B29 noch eine Geschwindigkeitsreduzierung von 80 Stundenkilometer. Grund dafür ist der noch nicht vollständig ausgehärtete Beton der Streifenfundamente.  Bis der Beton seine Endfestigkeit erreicht hat, muss er mindestens 28 Tage –

also bis Mitte Januar – aushärten. Danach kann die Geschwindigkeit wieder entsprechend angepasst werden. Die Fortsetzung der Arbeiten ist für Ende Januar / Anfang Februar geplant.

Das Landratsamt bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

Hintergrund:

Der Bund hat die Landratsämter im Rahmen eines Bundesprogramms zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Bundesstraßen mit der Umrüstung der Mittelschutzplanken beauftragt. Bis 2020 soll durch den Einbau von Stahlsystemen mit einer sehr hohen Aufhaltestufe oder Betonsystemen eine höhere Durchbruchsicherheit erreicht werden. Dies schafft mehr Sicherheit bei schweren Unfällen, insbesondere bei Beteiligung von Lastwagen.

(saw/27.12.17)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
07151 501-1116
07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de

http://www.rems-murr-kreis.de/landratsamt-politik/aktuelles/