Rems-Murr-Kreis (Druckversion)
Autor: Martina Keck
Artikel vom 15.05.2020

Die Corona-„Notbremse“ muss im Rems-Murr-Kreis aktuell nicht gezogen werden

Mit dieser Grafik zeigt die Kreisverwaltung den aktuellen Stand der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen an. Bei 213 Fällen müssten Lockerungen zurückgenommen werden.
Mit dieser Grafik zeigt die Kreisverwaltung den aktuellen Stand der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen an. Bei 213 Fällen müssten Lockerungen zurückgenommen werden. Grafik: Landratsamt

Aktuell 79 Neuinfizierte pro Woche, bei 213 müssten Lockerungen zurückgenommen werden / Zahlen auf der Homepage werden am Wochenende künftig nicht mehr aktualisiert

Seit dieser Woche wird die statistische Aufbereitung der Fallzahlen auf der Homepage des Rems-Murr-Kreises um eine weitere Grafik ergänzt: die „Corona-Ampel“. Die Ampel gibt die Fallzahlen der jeweils letzten sieben Tag wieder: Nach Regelungen von Bund und Land ist die Zahl der Neuinfizierten in diesem Zeitraum entscheidend dafür, ob in einem Landkreis Lockerungen möglicherweise zurückgenommen werden müssen. Der Grenzwert liegt bei 50 Neuninfizierten je 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Für den Rems-Murr-Kreis mit seinen 426.635 Einwohner bedeutet das: Liegt die Zahl der Neuinfizierten innerhalb von sieben Tagen über 213, steht die Ampel auf Rot und es werden Maßnahmen zur Rücknahme von Lockerungen ergriffen. Bei mehr als 150 Neuinfizierten steht die Ampel auf Gelb und es werden Maßnahmen vorbereitet. Bei unter 150 Neuinfizierten steht die Ampel auf Grün – keine Maßnahmen nötig. Die Zahlen der „Corona-Ampel“ werden ab sofort von Montag bis Freitag täglich aktualisiert. Am Wochenende werden die Zahlen angesichts der aktuell grünen Ampel zunächst nicht mehr aktualisiert.

„Aktuell stimmt die Lage im Rems-Murr-Kreis zuversichtlich", sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Wir behalten die Entwicklung aber genau im Blick: Gemeinsam mit den Kommunen stimmen wir derzeit einen Notfallplan ab, für den Fall, dass sich die Situation wieder zuspitzt und die Ampel auf Rot zu springen droht.“

In diesem Fall gäbe es dann auch am Wochenende wieder aktuelle Zahlen für den Landkreis. 

(keck/15.5.20)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de

http://www.rems-murr-kreis.de/landratsamt-politik/aktuelles/