Rems-Murr-Kreis (Druckversion)

Corona-Pandemie: Support für Einrichtungen und Dienste der Pflege sowie der Behindertenhilfe

Sollten Sie als Einrichtungsleitung Unterstützung bei den Testungen oder beim Thema Schutzausrüstung benötigen, wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechpartner/in:

 
  • Einrichtungen und Dienste der Pflege: Herr Thomas Herrmann (Mail: t.herrmann@rems-murr-kreis.de; Tel.: 07151/501-1695)
  • Einrichtungen und Dienste der Behindertenhilfe: Frau Dorothee Haug-von Schnakenburg (E-Mail: d.haug-vonschnakenburg@rems-murr-kreis.de; Tel: 07151/501-1902)
 

Die Kreisverwaltung versucht seit Beginn der Pandemie, die Einrichtungen und Dienste in der Pflege und Behindertenhilfe so gut wie möglich zu unterstützen, bspw. durch Versorgung mit medizinischen Schutzmasken oder durch die Übernahme von Schnelltests für die Mitarbeitenden. Der Rems-Murr-Kreis bietet Unterstützung an – wenn die Einrichtungen und Dienste Bedarfe anmelden.

 

Corona-Verordnung: Regelungen für Heime und Pflegeeinrichtungen

Aufgrund der Änderung der Corona-Verordnung gelten seit Montag, den 11. Januar 2021 neue Regelungen. Für Heime und Pflegeeinrichtungen sind besonders die folgenden Punkte von Bedeutung:

  • Der Zutritt von Besuchern und externen Personen zu Krankenhäusern und stationären Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf ist nur nach vorherigem negativem Antigentest und FFP2-Maske (oder vergleichbarem Atemschutz) zulässig.
  • Das Personal von stationären Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf sowie von ambulanten Pflegediensten muss eine FFP2-Maske oder einen vergleichbaren Atemschutz tragen. Darüber hinaus ist das Personal zwei Mal pro Woche durch die Einrichtungen oder den Pflegedienst mit einem Antigentest zu testen.
  • Betriebskantinen müssen schließen. Die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken ist zulässig, sofern der Verzehr auf dem Betriebsgelände in geeigneten Räumlichkeiten erfolgt. Wenn gewichtige Gründe dem Verzehr außerhalb der Betriebskantine entgegenstehen, haben die Betreiber im Rahmen ihrer Hygienekonzepte zu gewährleisten, dass zwischen allen Besuchern der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend eingehalten wird und eine Mindestfläche von 10 Quadratmetern pro Besucher im Gastraum zur Verfügung steht.
  • Anhand des Wortlauts der Corona-Verordnung lässt sich derzeit nicht abschließend beurteilen, ob weiterhin zwei Besucher zu Besuchen in die Einrichtungen kommen können, sofern sie einem Haushalt leben, oder ob ab dem 11.01. ausschließlich nur noch eine Person Besuche vornehmen kann. Das Sozialministerium wird die Einrichtungen informieren, sobald eine verlässliche Rückmeldung zur Auslegung der Corona-Verordnung vorliegt.
 

Die vollständige Corona-Verordnung des Landes finden Sie unter diesem Link.

Sozialplanung für Senioren

Die Sozialplanung für Senioren ist als Stabstelle direkt dem Dezernat für Soziales, Jugend und Bildung zugeordnet. Ihre Aufgabe ist die strategische Weiterentwicklung der sozialen Hilfe- und Unterstützungssyteme  für ältere Menschen im Rems Murr Kreis.

Der Landkreis versteht sich als Impulsgeber, Koordinator und Moderator der Planung. Dies ist nur möglich, wenn an der Planung sowohl Fachleute als auch die betroffenen Menschen beteiligt werden. Der Planungsprozess der Sozialplanung für Senioren ist deshalb beteiligungsorientiert und partizipativ ausgerichtet.

Der vom Kreistag am 09.12.2016 verabschiedete, erweiterte Kreispflegeplan steht Ihnen hier zum Download zu Verfügung: Download Kreispflegeplan 2016

Arbeitsfelder der Sozialplanung für Senioren sind unter anderem:

  • Generierung und Bereitstellung von Planungsdaten
  • Erstellung und Fortschreibung der Kreispflegeplanung
  • Ermittlung und Fortschreibung von notwendigen Bedarfen und Angeboten für Seniorinnen und Senioren
  • Entwicklung kommunaler Aktivitäten und Handlungsmöglichkeiten in Abstimmung mit Trägern der Sozialwirtschaft und Altenhilfe
  • Beratung und Begleitung von Vorhaben der Kommunen, Einrichtungen und Dienste
  • Impulse zu Modellen der partizipativen Teilhabemöglichkeiten älterer Menschen in Kommunen
http://www.rems-murr-kreis.de//jugend-gesundheit-und-soziales/senioren/sozialplanung-fuer-senioren