Rems-Murr-Kreis (Druckversion)
Autor: Martina Nicklaus
Artikel vom 15.12.2017

Ab Jahresbeginn bessere Busverbindungen im Raum Schorndorf

Ab Jahresbeginn bessere Busverbindungen in Schorndorf und Umgebung

Vertreter des Kreises, der Kommunen, des Betreibers und des VVS freuen sich über einen besseren Busverkehr im Raum Schorndorf. Foto: VVS
Besserer Busverbindungen im Raum Schorndorf.

Landrat Dr. Sigel: "Wir bauen das ÖPNV-Angebot in einem Umfang aus, wie es seit Jahrzehnten nicht getan wurde."

Zu Jahresbeginn gibt es in Schorndorf und Umgebung Verbesserungen im Busangebot. Fahrgäste können sich beispielsweise auf zusätzliche Fahrten im Stadtverkehr Schorndorf und zwei neue Buslinien im Bereich Urbach/Plüderhausen freuen. Die Buslinien in Schorndorf und Umgebung werden ab dem 1. Januar 2018 von der Firma Knauss Reisen GmbH mit Betriebssitz in Schorndorf betrieben, die bereits heute maßgeblich im Verkehrsgebiet tätig ist.
 
Seit 2009 ist die EU-Verordnung Nr. 1370/2007 in Kraft. Sie gibt vor, dass alle Buslinien, die öffentlich gefördert werden, nach bestimmten Vergabevorschriften ausgeschrieben werden müssen. Damit nicht jede einzelne Linie extra vergeben werden muss, wurden Pakete – die „Linienbündel“ Rems-Murr-Kreis 4 und 5 – geschnürt. Die Übergangszeit für die Vergabe endet 2019. Das heißt, bis Dezember 2019 müssen alle Linien im Wettbewerb vergeben sein. Beide Linienbündel wurden in einem förmlichen Vergabeverfahren vergeben und werden durch Zuschüsse von Landkreis und Kommunen finanziert. „Mit dem ÖPNV-Pakt und der Vergabe der Busleistungen haben wir uns als Landkreis vor zwei Jahren auf den Weg gemacht, ehrgeizige Ziele zu erreichen und das ÖPNV-Angebot in einem Umfang auszubauen, wie seit Jahrzehnten nicht. Mit den zwei neuen Buslinien und der Aufstockung von Fahrten im Schorndorfer Stadtverkehr sind wir diesem Ziel wieder ein Stück näher gekommen“, betont Landrat Dr. Richard Sigel.
 
Im Vorfeld wurden die Buslinien in die Linienbündel 4 (244 und 245) und 5 (242, 242A, 243, 246, 246A, 247, 248 und 249) eingeteilt. Für beide Bündel wurde separat ein Wettbewerbsverfahren geführt, in dem sich Knauss Reisen im Bereich des Bündels 4 gegen einen Mitbewerber durchgesetzt hat. Im Bündel 5 gab es vier Mitbewerber.
 
„Das mittelständische Busunternehmen Knauss-Reisen ist in Schorndorf-Schornbach zu Hause und hat über Jahrzehnte den Stadtverkehr von Schorndorf immer zur Zufriedenheit der Schorndorfer Busnutzerinnen und -nutzer betrieben. Umso mehr freue ich mich, dass die Firma Knauss-Reisen weiterhin mit ihren grün-gelben Omnibussen in Schorndorf und Umgebung als „der Schorndorfer Bus“ erhalten bleibt“, sagte Oberbürgermeister Matthias Klopfer.
 
„Dass wir uns als lokales mittelständisches Unternehmen am Markt beweisen konnten, freut uns und ist ein gutes Zeichen“, sagte Thomas Schmidt, Betriebsleiter von Knauss Reisen. „Wir kennen die verkehrlichen Bedingungen in Schorndorf und Umgebung schon seit Jahren und werden unsere Erfahrungen in den künftigen Betrieb einfließen lassen“, fügte Schmidt hinzu.

Für den Betrieb des Linienbündels hat Knauss Reisen fünf fabrikneue Linienbusse beschafft. Diese Fahrzeuge der neuesten Generation sind besonders schadstoffarm unterwegs und verfügen über zahlreiche Ausstattungsmerkmale wie zum Beispiel moderne Innenanzeigen oder einen stufenlosen Einstieg an allen Türen.
 
„Der neue Betreiber kennt Schorndorf und seine Gegend schon lange. Zum Teil sind jedoch neue Busse und Fahrer mit neuem Fahrplan unterwegs. Wir bitten deshalb vorab um Verständnis, wenn am Anfang noch nicht alles hundertprozentig klappen sollte“, ergänzte VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger. Erfahrungsgemäß brauche es ein paar Wochen, bis sich alles eingespielt habe.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Stadtverkehr Schorndorf: Linie 242 (Schorndorf ZOB–Spittler Stift–ZOB)
 
Im Stadtverkehr Schorndorf werden die Zeiträume, in denen halbstündlich gefahren wird, deutlich ausgeweitet. Auf der Linie 242 sind die Busse montags bis freitags bis 21:49 Uhr statt wie bislang bis 20:19 Uhr unterwegs. An Samstagen fahren die Busse bis 14:49 Uhr statt wie bislang bis 11:19 Uhr halbstündlich.
 
Linie 243 (Schorndorf–Urbach Banrain–Plüderhausen), und neue Linien 248 (Schorndorf–Urbach–Plüderhausen) und 249 (Schorndorf– Urbach Banrain–Urbach Bahnhof)

  •  Das Fahrtangebot von Schorndorf nach Urbach und Plüderhausen wurde deutlich umstrukturiert. Die bisherige Linie 243 wird in die Linien 243 sowie die beiden neuen Linien 248 und 249 mit jeweils einheitlichen Linienführungen aufgeteilt. Das Ergebnis: besser merkbare und strukturierte Fahrpläne von und nach Schorndorf.
  • Auf der Busverbindung von Schorndorf bis Urbach Banrain gelten künftig die Standards für verlässliche S-Bahn-Zubringer. Verlässliche S-Bahn-Zubringer sind Linien, die montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr mindestens halbstündlich sowie montags bis freitags von 20 bis 24 Uhr und am Wochenende und an Feiertagen ganztägig im Stundentakt fahren. Dieser Takt entsteht zwischen dem Zentralen Omnibusbahnhof in Schorndorf und Urbach Banrain durch die Überlagerung der Linie 243 (Schorndorf–Urbach Banrain–Plüderhausen) und 249 (Schorndorf–Urbach Banrain – Urbach Bahnhof). Das heißt, dass montags bis freitags tagsüber von Schorndorf ZOB halbstündlich Busse zum Banrain nach Urbach fahren. Dort setzen diese Busse ihre Fahrt jeweils stündlich als Linie 243 nach Plüderhausen oder als Linie 249 zum Urbacher Bahnhof fort.
  • Für die Fahrgäste aus Urbach bestehen künftig durch die Verknüpfung der Linie 249 mit den Regionalzügen der Linie R2 am Bahnhof Urbach komplett neue Fahrtmöglichkeiten von und nach Stuttgart und Waiblingen. Für Plüderhausen ist die Linie 248 eine schnelle Verbindung – ohne Umweg durch die nördlichen Wohngebiete von Urbach – von und nach Schorndorf.
  • Die neu eingerichtete Haltestelle „Konrad-Hornschuch-Straße“ auf der Linie 249 wurde kurzfristig auf die Höhe des KIK-Marktes verlegt und wird nur in Fahrtrichtung Schorndorf angefahren.
  • Die ursprünglich vorgesehene Haltestelle „Lortzingstraße“ der Linie 248 wurde um etwa 120 Meter zur Einmündung des Quellenwegs verlegt und wird daher in „Quellenweg“ umbenannt. Von hier aus ist das Wohngebiet nördlich der Hauptstraße über einen Fußweg bequem und rasch zu erreichen.


Linien 244 (Schorndorf–Oppelsbohm)
 
Auf der Linie 244 gibt es folgende Verbesserungen: Von Montag bis Freitag sind die Busse im Spätverkehr im konsequenten Stundentakt bis 0:17 Uhr auf der Strecke. Bislang fahren die Busse ab 22 Uhr in unregelmäßigen Abständen. An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen verlaufen alle Fahrten über einen einheitlichen Linienweg. Bisher gab es am Wochenende etliche Fahrten mit abweichenden Linienwegen, auf denen nicht alle Ortschaften angebunden waren. Außerdem wurde der Fahrplan an Sonn- und Feiertagen komplett umstrukturiert. Während die Bussen zwischen Schorndorf und Oppelsbohm bisher nur alle drei Stunden unterwegs waren, fahren sie auf diesem Streckenabschnitt künftig im Zweistunden-Takt.
 
Linie 245 (Schorndorf–Hößlinswart)

 
Der Fahrplan der Linie 245 wurde ebenfalls optimiert. Da einzelne Taktlücken geschlossen worden, fahren die Busse künftig von Montag bis Freitag tagsüber durchgehend im Stunden-Takt. Außerdem sind die Busse in Zukunft unter der Woche eine Stunde länger zwischen Schorndorf und Hößlinswart unterwegs. Folgende Fahrten gibt es nun zusätzlich: 10:19, 15:19 und 20:19 Uhr von Schorndorf nach Hößlinswart, zusätzliche Ankünfte in Schorndorf aus Richtung Hößlinswart werden um 11:12 und um 20:12 Uhr angeboten. Neu ist auch, dass der Fahrplan an Sonn- und Feiertagen deutlich ausgeweitet wurde. Statt drei einzelnen Fahrten fahren die Busse künftig tagsüber alle zwei Stunden. Eine zusätzliche Spätfahrt um 21:17 Uhr ab Schorndorf rundet das Angebot ab.
 
Wie gewohnt wird auch künftig auf der Linie 245 ein „Fahrrad2Go“-Bus zum Einsatz kommen, sodass Fahrgäste ihr Fahrrad bergauf komfortabel im Bus chauffieren lassen können.
 
Die Linie 227 (Schorndorf–Waiblingen), die bislang mit wenigen Fahrten parallel zur S-Bahn verlief, wird aufgrund schwacher Nachfrage zum 1. Januar 2018 eingestellt. Einzelne stark nachgefragte Fahrten im Schülerverkehr gehen in die neue Schulbuslinie 217A (Schulbus Remshalden) über.
 
Die betroffenen Haushalte in den Gemeinden werden im Rahmen einer Haushaltsverteilung über die anstehenden Änderungen informiert. Die Fahrpläne für die neuen Angebote sind bereits hier abrufbar.

Text und Foto: VVS

(nick/15.12.17)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
07151 501-1116
07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de

http://www.rems-murr-kreis.de/bauen-umwelt-verkehr/aktuelles/