Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
Seit 15. Juni ist das Landratsamt wieder im Regelbetrieb. Bitte kommen Sie mit Alltagsmaske ins Landratsamt und vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin - außer im Bereich KFZ-Zulassung und Führerschein.

Hauptbereich

AUSGABE 2/2020

NEWSLETTER Klimaschutz zum Mitmachen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

gerade in schwierigen Zeiten machen gute Nachrichten Hoffnung für den Klimaschutz: Im ersten Quartal des Jahres 2020 konnten in Deutschland erstmals mehr als 50 % des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden.

Dabei spielten jedoch eine Reihe von Sondereffekten eine Rolle: Neben dem windigen Februar und dem sonnenreichen März führte die vergleichsweise schwache Konjunktur zu einem geringeren Stromverbrauch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dazu kamen Kraftwerksstillegungen wie etwa des AKW Philippsburg. Daher ist nicht zu erwarten, dass sich diese Zahl für das Gesamtjahr erhalten lässt. Unser gemeinsames Handeln für den Klimaschutz ist deswegen weiterhin notwendig.

Jede und jeder kann selbst aktiv werden. Bezieht Ihr Haushalt beispielsweise schon Ökostrom? Ihr Stromanbieter kann Ihnen darüber Auskunft geben. Achten Sie dabei darauf, ob der Ökostrom wirklich aus erneuerbaren Energiequellen wie Windkraft, Wasserkraft, Biomasse und Photovoltaik stammt oder der Stromanbieter konventionell hergestelltem Strom mit gekauften Ökostrom-Zertifikaten ein grünes Mäntelchen umhängt.

Wir sind für Sie im Klimaschutz aktiv und informieren Sie mit diesem Newsletter über ausgewählte Klimaschutzprojekte des Rems-Murr-Kreises, aktuelle Förderprogramme und Wettbewerbe.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Felicia Wurster, Jessica Henning, Christine Ganz und Gabriele Miksch

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

1. "Stadtradeln" - jetzt anmelden und Teams gründen

Stadtradeln Webseite
Quelle: Landratsamt Rems-Murr-Kreis

Nach dem letztjährigen Erfolg findet „Stadtradeln“ dieses Jahr erneut im gesamten Rems-Murr-Kreis statt. Fahrradfahren ist dabei nicht nur gut für den Klimaschutz. In der gegenwärtigen Situation ist das Fahrrad auch im Hinblick auf Infektionsschutz ein besonders geeignetes Verkehrsmittel.

Gemeinsam mit den Großen Kreisstädten Backnang, Schorndorf, Waiblingen, Weinstadt und Winnenden sowie den Gemeinden Allmersbach im Tal, Aspach, Berglen, Kernen, Rudersberg, Schwaikheim und Urbach lädt der Kreis alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Teilnahme am "Stadtradeln" ein.

Vom 21. Juni bis 11. Juli 2020 gilt es, möglichst viele Radkilometer zu sammeln – für Ihr Team, Ihre Kommune und damit auch für den Rems-Murr-Kreis.

Auch wenn es dieses Jahr aus Gründen des Infektionsschutzes keine Auftaktveranstaltung gibt, können Sie Kilometer für Ihre Teams sammeln und mit anderen Teams wetteifern. Die Teilnahme am "Stadtradeln" wird auch belohnt: Der Rems-Murr-Kreis verlost tolle Preise unter allen aktiven Radlern. Das Land Baden-Württemberg stiftet zudem noch Preise für die besten Firmen-Teams.

Unter www.stadtradeln.de/rems-murr-kreis können Sie sich für die Aktion anmelden und ein eigenes Team gründen oder sich einem vorhandenen Team anschließen.

2. Förderprogramm „Agenda 2030 – Projekte für eine nachhaltige Entwicklung" für Vereine im Rems-Murr-Kreis

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit 17 Zielen zur nachhaltigen Entwicklung ist auch weiterhin unser Handlungsleitfaden. Eines der Nachhaltigkeitsziele ist Nr. 13: Klimaschutz und Anpassung.

Um Vereine im Kreis in ihrem Engagement für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu unterstützen, hat der Rems-Murr-Kreis schon 2019 das Förderprogramm „Agenda 2030 – Projekte für eine nachhaltige Entwicklung" ins Leben gerufen.

Damit fördern wir Projekte, die einen in CO2-Einsparung messbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten und damit verbunden zudem zwei weitere Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 verfolgen. Auch Bildungsprojekte können unterstützt werden, wenn ein klimarelevanter Beitrag damit verbunden ist. Antragsberechtigt sind eingetragene, gemeinnützige Vereine. Eine Förderung erfolgt mit maximal 70 % der Gesamtkosten des Projekts. Förderfähig sind zum einen Projekte, die vor Ort im Landkreis umgesetzt werden, aber auch internationale Projekte, wenn ein im Kreis ansässiger Verein das Projekt durchführt.

Die Bewerbungsfrist 2020 hat begonnen. Eingetragene Vereine können sich noch bis zum 15. Juli 2020 um Fördermittel bewerben. Alle Infos rund um die Förderung finden Sie hier.

3. Energiespartipps für Rems-Murr-Energiesparhelden

Infobrief 1

Nicht nur für die Teilnehmer des Rems-Murr-Energiesparwettbewerbs sind unsere Infobriefe mit Alltagstipps zum Energiesparen bestimmt. Jede/r kann darin Infos und Hinweise finden, um die eine oder andere Kilowattstunde Energie weniger zu verbrauchen und damit seinen CO2-Ausstoß zu verringern.

Im ersten Infobrief erfahren Sie Vieles zum Thema Beleuchtung und elektrische Geräte. Für welche Räume empfiehlt es sich, auf LED-Leuchtmittel umzustellen? Lohnt es sich, das Licht auszuschalten, auch wenn man nur kurz den Raum verlässt? Ein wichtiger Aspekt beim Thema Strom sparen sind Stand-by-Funktionen verschiedener elektrischer Geräte. Wussten Sie, dass Sie beim Kreismedienzentrum des Rems-Murr-Kreises kostenlos ein Strommessgerät entleihen können, um Stromfressern in Ihrem Haushalt auf die Spur zu kommen?

Alle Infos zum laufenden Energiesparwettbewerb für Privathaushalte finden Sie hier.

4. Ab Sommer schmeckt es auch dem Klima!

KlimaGENUSS im Rems-Murr-Kreis, Quelle: J. Nilkens

Anfang 2020 startete im Rems-Murr-Kreis das neue Pilotprojekt „Nachhaltige Entwicklung in der beruflichen Bildung: Bereich Lebensmittelverarbeitung“. Im Projekt wurden Auszubildende aus gastronomischen Berufen fit für die Auswahl klimafreundlicher Lebensmittel und deren energieeffiziente Zubereitung gemacht. Zusammen mit ihren Lehrerinnen der Maria-Merian-Schule entwickelten die Auszubildenden viele leckere klimafreundliche Rezepte. Ab Sommer 2020 stehen Ihnen diese Rezepte in der App „KlimaGENUSS“ in 5 verschiedenen Sprachen zum kostenfreien Download (IOS und Android) zur Verfügung. Zu jedem Rezept erhalten Sie einen Tipp, der Ihnen hilft, Kosten und CO2 einzusparen. Probieren Sie es aus

Wir wünschen einen guten Appetit!

Das Projekt wurde entwickelt und koordiniert von der Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt und wird aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gefördert.

5. Nachhaltig konsumieren

Quelle: Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Quelle: Engagement Global gGmbH

Als Zeichnungs-Kommune der Musterresolution „2030 – Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ bekennt sich der Rems-Murr-Kreis zu den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung.

Dieser Nachhaltigkeitsgedanke findet sich im Landratsamt auch bei der Beschaffung von Arbeitsmaterialien für die Verwaltung wieder und trägt damit zu SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion bei. Auswahlkriterien wie die Substitution von Kunststoff durch Holz, Verwendung von Recyclingmaterialien, Berücksichtigung von Gütesiegeln wie Blauer Engel oder FSC, nachfüllbar, PVC-, chlor- und lösungsmittelfrei finden bei den Ausschreibungen nach Möglichkeit Berücksichtigung.

Auch für den eigenen Einkauf kann man sich an diesen Kriterien orientieren. Halten Sie doch bei Ihrem nächsten Kleidungs-Einkauf mal Ausschau nach dem GOTS-Siegel (Global Organic Textile Standard). Kleidungsstücke mit diesem Siegel bestehen mindestens zu 70 % aus Bio-Naturfaser und verwendete Chemiefasern müssen recycelt sein.

Nicht immer muss ein liebgewonnener Gegenstand bei einem Defekt direkt ersetzt werden, vielleicht lässt er sich reparieren? Im Rems-Murr-Kreis gibt es zehn Repair-Cafés, die Sie bei der Reparatur unterstützen.

Sie möchten tiefer in das Thema nachhaltiger Konsum einsteigen? Der Nachhaltige Warenkorb der RENN.süd bietet Ihnen dazu viele Anhaltspunkte.

6. Weitere Projekte

Weitere Klimaschutz-Projekte finden Sie auf unserer Webseite.

7. Förderprogramme und Wettbewerbe

Fördermöglichkeiten

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg unterstützt auch 2020 wieder Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereine bei einer energetischen Gebäudesanierung, der technischen Gebäudeausstattung oder der Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien. Antragsfrist ist der 30. November 2020. Mehr Infos zum „Klimaschutz-Plus – CO2-Minderungsprogramm“ finden Sie hier.

Ein weiteres Förderprogramm des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg, „B2MM – Betriebliches und behördliches Mobilitätsmanagement“, unterstützt Unternehmen, Verbände und Behörden auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität. Die Förderung schließt sowohl die Analyse und Konzepterstellung als auch die Umsetzung der geplanten Maßnahmen ein. Dazu gehören auch Investitionen in Einrichtungen, Anlagen, Gebäude oder Fahrzeuge. Mehr Infos finden Sie hier.

Wettbewerbe

Jede Tat zählt – ein Wettbewerb für Schulklassen oder -AGs und Privatpersonen

Das Nachhaltigkeits-Netzwerk Baden-Württemberg ruft zu den Nachhaltigkeitstagen vom 18.-21.September 2020 zu nachhaltigen Taten auf. In 4 Kategorien können Akteure in ganz Baden-Württemberg ihre Taten für mehr Nachhaltigkeit beitragen. Einfach hier Aktion anmelden, durchführen und bis zum 16. Oktober 2020 mit einem Foto einreichen! Als Gewinne locken Geldpreise für Schulaktionen und ein Wochenende im Biohotel für Privatpersonen.

Das Umweltministerium Baden-Württemberg zeichnet auch in diesem Jahr wieder besonders kostengünstig und zugleich energieeffizient modernisierte oder neugebaute Gebäude mit dem Effizienzpreis Bauen und Modernisieren 2020 aus. Eigentümer/innen, Bauherr/innen und Planer/innen können sich mit privaten, öffentlichen oder gewerblichen Wohn- oder Nichtwohngebäuden noch bis zum 14. Juni 2020 bewerben. In verschiedenen Kategorien sowie für besonders innovative technische, bauliche und gestalterische Lösungen werden Preise in Höhe von insgesamt 100.000 Euro vergeben. Weitere Infos finden Sie hier.

_______________________________________________________________________________________________

  

 

 

Newsletter abbestellen

Klicken Sie hier, um sich vom Klimaschutz-Newsletter abzumelden.