Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Ab Dienstag, 17. März 2020, gilt im Landratsamt Rems-Murr-Kreis ein eingeschränkter Dienstbetrieb. Persönliche Besuche in den Dienststellen des Landratsamts sind nur in Notfällen und mit Termin (über das jeweilige Amt) möglich.

Hauptbereich

Rems-Murr-Energiesparhelden 2020 - Energiesparwettbewerb im Rems-Murr-Kreis

Melden Sie sich ab sofort bis zum 19. April 2020 zum Energiesparwettbewerb an und werden Sie "Rems-Murr-Energiesparheld 2020"! 

Teilen Sie uns einfach Ihren Energieverbrauch von 2019, entsprechend Ihrer Strom- und Heizkostenabrechnungen, mit und reduzieren Sie diesen in 2020. Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis begleitet Sie dabei das ganze Jahr über mit Alltagstipps zum Energiesparen.

Bester Energiesparheld werden Sie, wenn Sie am Ende des Wettbewerbs die höchste Energieeinsparung für 2020 nachweisen können. Mit der Nutzung von regenerativen Energien können Sie Ihr Einsparergebnis noch zusätzlich verbessern, denn dafür verteilen wir Bonuspunkte!

Die besten Energiesparheld/innen können sich über folgende Preise freuen:

  • Für die zehn Haushalte mit der höchsten prozentualen Energieeinsparung sind folgende Prämierungen ausgelobt:
    • 1. Platz: 700 Euro
    • 2. Platz: 500 Euro
    • 3. Platz: 300 Euro
    • 4. bis 6. Platz: je 100 Euro
    • 7. bis 10. Platz: je 50 Euro
  • Sonderpreis: 700 Euro werden an den Haushalt mit dem geringsten Energieverbrauch pro Kopf vergeben.

Die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb "Rems-Murr-Energiesparhelden 2020" finden Sie hier.

                    Hier geht´s zur Anmeldung 

FAQs

Fragen zum Projekt beantworten Ihnen Felicia Wurster und Gabriele Miksch von der Geschäftsstelle Klimaschutz unter Telefonnummer: 07151 501-2155 oder per E-Mail: klimaschutz(@)rems-murr-kreis.de.

Das Projekt "Rems-Murr-Energiesparhelden 2020" wird mit Beteiligung folgender Stadtwerke durchgeführt:  

Klimasponsorenlauf ECOrun im Mai 2020 - Jetzt anmelden!

Wir starten in die neue Projektrunde "Klimasponsorenlauf ECOrun 2020"!

Melden Sie sich ab sofort online für den ECOrun 2020 an!

Die Anmeldefrist endet am 4. April 2020

Ziel des ECOrun: Unter dem Motto „Laufen für ein gutes Klima“ führt der Rems-Murr-Kreis den Klimasponsorenlauf   „ECOrun“ durch. Das Ziel von ECOrun ist es, Klimaschutzprojekte in allen Schulen und Kindertageseinrichtungen im Rems-Murr-Kreis anzustoßen. Gleichzeitig trägt das Projekt zur Gesundheitsförderung durch Bewegung bei.

Kern des ECOruns ist es, einen Sponsor für den Lauf in der Einrichtung zu finden, den Lauf durchzuführen und dabei die gelaufenen Runden der teilnehmenden Kinder zu zählen und letztlich den erhaltenen Sponsorenbetrag in den Klimaschutz zu investieren. Weitere Informationen finden Sie im Flyer und den FAQs weiter unten im Text.

Teilnehmen kann jede Schule und jede Kindertagesstätte im Rems-Murr-Kreis. Die Teilnahme ist kostenfrei.

               Hier geht's zur Anmeldung

Projektflyer

FAQs

 

Fragen zum Projekt beantwortet Jessica Henning von der Geschäftsstelle Klimaschutz unter

Telefonnummer: 07151 501-2757 oder per E-Mail: j.henning(@)rems-murr-kreis.de

 

Das war der ECOrun 2019:

Teilnehmer und Sponsoren 2019

Impressionen vom ECOrun beim Kiddi e.V. Leutenbach: 

Lob und Dank von Bürgermeister Jürgen Kiesl
an den Start
Das Ergebnis: fast 1.000 Runden
pro Runde ein Stempel
stempeln, stempeln, stempeln ...
Herr Große feuert alle Läufer*innen an (Geschäftsführender Vorstand Kiddi e.V.)
als Dankeschön noch Blumensamen für mehr Insektenvielfalt
selbst gefertigte Medaillen
Herr Kiesl, Herr Große und alle Läufer*innen
Dankesworte von Herrn Große

Klimaschutz & Ernährung. Neues Pilotprojekt „Nachhaltige Entwicklung in der beruflichen Bildung: Bereich Lebensmittelverarbeitung“

Im Durchschnitt verursacht jeder Deutsche circa 11 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Etwa 15 Prozent dieser Emissionen entfallen auf die Ernährung. Mit einer stärkeren Fokussierung auf eine regionale, saisonale und weniger fleischhaltige Ernährung können diese Treibhausgase erheblich reduziert werden.

Ein wichtiger Partner im Bereich klimafreundliche Ernährung sind Auszubildende in Berufen mit Lebensmittelverarbeitung. Für diese Zielgruppe startete in der vergangenen Woche das neue Klimaschutzprojekt „Nachhaltige Entwicklung in der beruflichen Bildung: Bereich Lebensmittelverarbeitung“ im Rems-Murr-Kreis. Im Projekt werden Auszubildende aus den gastronomischen Berufen für die Auswahl klimafreundlicher Lebensmittel und deren energieeffiziente Zubereitung sensibilisiert.

Unterrichtseinheiten zu klimafreundlichen Lebensmitteln:

Bereits in Ihrer ersten Blockunterrichtszeit an der Maria-Merian-Schule erhielten die Auszubildenden Unterrichtseinheiten zum klimafreundlichen Kochen. Vom Referent Rainer Focken-Sonneck erfuhren die Schülerinnen und Schüler, was klimaverträgliche Lebensmittel sind und wie der CO2-Fußabdruck von Rezepten errechnet wird. Zusammen mit ihren Lehrerinnen entwickelten sie selbst klimafreundliche Rezepte. Im zweiten Teil des Projekts erlernen die Auszubildenden, wie sich bei der Zubereitung der Gerichte effizient Strom und Wärme einsparen lässt.

Besuch der Hegnacher Mühle:

Bei Besuch der Hegnacher Mühle am 23. Januar 2020 lieferte Mühleninhaber Ulrich Stietz interessante Einblicke in die Produktionsabläufe, von der Erfassung des Getreides während der Ernte, über den Vermahlungsprozess bis zur Vermarktung waren Bestandteil der Führung. Hier konnten die Auszubildenden die Besonderheiten der regionalen Produkterzeugung hautnah erleben und erfuhren, warum Regionalität so bedeutsam für den Klimaschutz und die lokale Wirtschaft ist. Im Turbinenhaus erhielten die Auszubildenden auch einen Einblick in die saubere Energiegewinnung durch Wasserkraft.

Kostenfreie App mit klimafreundlichen Rezepten:

Ab Spätsommer 2020 haben Bürgerinnen und Bürger im Rems-Murr-Kreis die Möglichkeit, klimafreundliche Rezepte und hilfreiche Energiespartipps für die Küche in einer kostenfrei zugänglichen App selbst auszuprobieren. Teilinhalte der App werden in verschiedene Sprachen übersetzt.

Das Projekt wird aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gefördert. Das Klimaschutzprojekt ist Teil des aktuellen Klimaschutz-Handlungsprogramms „Klimaschutz zum Mitmachen“ des Rems-Murr-Kreises.

Informationen zum Projekt erhalten Sie von Jessica Henning (Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt) unter 07151 501-2757 oder per E-Mail: j.henning(@)rems-murr-kreis.de

 

 

Besuch bei der Hegnacher Mühle, Projektgruppe mit Mühlen-Inhaber Ulrich Stietz
Erläuterungen zum Vermahlungsprozess in der Hegnacher Mühle
Schrot und Mehl
Echter Kakao
Errechnen der CO2-Emissionen von Gerichten
Verteilung der CO2-Emissionen nach Sektoren
Mit allen Sinnen genießen - fair gehandelte Schokolade und konventionelle Schokolade erschmecken
Mit allen Sinnen genießen - Schokolade kann wunderbar duften
Das Rezept zum Bild finden Sie ab Sommer 2020 in der neuen App
Das Rezept zum Bild finden Sie ab Sommer 2020 in der neuen App
 
 

Klimaschutz-Ideenwettbewerb 2019

Die Frist zur Einreichung von Klimaschutz-Ideen ist am 20. November 2019 abgelaufen. Die Ideen werden nun geprüft.

Eingereicht wurden Ideen zur Einsparung von CO2 z. B. im Alltag, beim Einkaufen, im Haushalt oder auf dem Weg zur Schule und Arbeit.

Die eingereichten Ideen werden nach folgenden Kriterien bewertet:

  • Umsetzbarkeit
  • Klimaschutz-Beitrag
  • Dauerhaftigkeit
  • Übertragbarkeit
  • Reichweite
  • Innovationsgrad

Die drei besten Ideen werden in einer öffentlichen Preisverleihung vorgestellt und prämiert:

  1. Platz: 750 €
  2. Platz: 500 €
  3. Platz: 300 €

Dokumente und Hinweise für die Teilnahme am Klimaschutz-Ideenwettbewerb:

STADTRADELN 2020

Der Termin für "Stadtradeln" 2020 steht fest: 21. Juni bis 11 Juli. Merken Sie sich den Termin vor und radeln Sie mit uns im neuen Jahr!

Weitere Informationen zum "Stadtradeln" 2020 finden Sie ab März 2020 hier.

 

STADTRADELN 2019

6 1/2 Mal um die Erde radelten die 1008 Teilnehmer*innen der AKTION STADTRADELN im Rems-Murr-Kreis und vermieden damit etwa 38 Tonnen CO2!

Im Zeitraum vom 3. - 23. Juli 2019 sind die Bürgerinnen und Bürger des Rems-Murr-Kreises für den Klimaschutz in die Pedale getreten. Die Teams waren dabei sehr vielfältig und setzten sich aus allen Altersgruppen und Lebensphasen zusammen. So haben Berufsradpendler*innen für das Team ihrer Firma Kilometer gesammelt und Seniorengruppen waren neben anderen Radsportgruppen aktiv. Aber auch viele Familien sind in Teams angetreten und sind für ihre Schul- und Arbeitswege sowie kleine Einkäufe bewusst auf das Fahrrad umgestiegen. Das Ziel der Kampagne war es, in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum möglichst häufig das Auto zugunsten des Fahrrads stehen zu lassen und so einen Beitrag zum Klimaschutz im Rems-Murr-Kreis zu leisten. Vielen Dank für Ihr Engagement! Ein Dank gilt ebenso den Städten Backnang und Weinstadt sowie den Gemeinden Aspach, Rudersberg, Schwaikheim und Urbach, die das diesjährige Stadtradeln im Schulterschluss mit dem Landkreis durchgeführt haben.

Der Abschluss zum "stadtradeln" im Rems-Murr-Kreis fand am 3. Oktober 2019 zur Berg und WieslaufTal Tour in Rudersberg statt.

Stromsparchecker

Das auf Bundesebene bewährte Projekt Stromsparchecker bietet ein enormes Potenzial an CO2-Einsparung und wird in Kooperation mit der Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, private Haushalte, die soziale Leistungen beziehen oder über ein geringes Einkommen verfügen, dabei zu unterstützen, ihren Strom- und Wärmeverbrauch zu senken. Dadurch werden die Haushalte finanziell entlastet und zudem hohe CO2-Einsparungen erzielt. Über 28.500 Haushalte sind im Rems-Murr-Kreis berechtigt einen solchen Check zu erhalten. Die „Stromsparchecker“ besuchen diese Haushalte und messen den Strom-, Wärme- sowie Wasserverbrauch und informieren über Einsparmöglichkeiten. Des Weiteren installieren sie vor Ort kostenlose Sparhilfen wie Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten, Zeitschaltuhren, Strahlregler für Wasserhähne, Wassersparduschköpfe und Kühlschrankthermometer. Das Programm wurde zusätzlich um einen „Kühlgerätetausch“ erweitert. Beim Ersatz des Altgerätes durch ein neues Kühlgerät der Effizienzklasse A+++ wird vom Bund ein Zuschuss in Höhe von 150 Euro gewährt. Darüber hinaus spielt die soziale Komponente eine große Rolle, da Haushalte mit geringem Einkommen viel Geld sparen können. Auch die öffentlichen Kassen werden entlastet, denn eingesparte Heizkosten verringern die Transferleistungen.

zur Webseite der Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz.

Stromspar-Check | Der Stromspar-Check Kommunal ist eine gemeinsames Angebot des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV) und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V., eaD.

Faktenblätter zum Thema Photovoltaik und Solarthermie

Bürger im Rems-Murr-Kreis. Durch Änderungen im Erneuerbaren-Energien-Gesetz sind diese jedoch verunsichert, ob sich Photovoltaik-Anlagen überhaupt noch rentieren. Mit den Faktenblättern sollen Hemmnisse bezüglich des Photovoltaik-Ausbaus abgebaut, offene Fragen geklärt, Hinweise auf Fördermittel gegeben und den Bürger*innen Ansprechpartner*innen im Landkreis an die Hand gegeben werden.

Die Erstellung der Faktenblätter entstand auf Initiative der Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Rems-Murr gGmbH, den Energiegenossenschaften BürgerEnergie Schwaikheim eG und Energiegemeinschaft Weissacher Tal eG als lokale Vertreter sowie dem Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. und der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA).

Wirtschaftlichkeit
Rechte und Pflichten
Speicherung
Mieterstrommodelle
Solarthermie

Ihre Ansprechpartnerinnen

Felicia Wurster (Leitung)
Telefonnummer: 07151 501-2155
f.wurster(@)rems-murr-kreis.de

Jessica Henning
Telefonnummer: 07151 501-2757
j.henning(@)rems-murr-kreis.de

Christine Ganz (Umweltmanagement)
Telefonnummer: 07151 501-2568
c.ganz(@)rems-murr-kreis.de

Gabriele Miksch
Telefonnummer: 07151 501-2757
g.miksch(@)rems-murr-kreis.de

Projekte und Förderprogramme

Kampagne "Kleine Klimaschützer unterwegs!"
Das Klima-Bündnis die Kinder Europas dazu auf, so klimafreundlich wie möglich unterwegs zu sein und ihre persönlichen Klimaschutz-Ziele zu formulieren. Informationen und Materialien zur Kampagne finden Sie hier

 

 

Dokumente und Links

Wann lohnt es sich das Haushaltsgerät zu wechseln? Machen Sie den Check!

Tipps zum Heizen mit erneuerbaren Energien und zur Beantragung von Fördermitteln erhalten Sie in der Broschüre des BMWi