Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
Vom 24.12.2019 bis 01.01.2020 ist das Landratsamt inklusive aller Außenstellen geschlossen.

Hauptbereich

AUSGABE 2 / DEZEMBER 2019

NEWSLETTER Klimaschutz zum Mitmachen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

mit diesem Newsletter zum Jahresende 2019 informieren wir Sie über ausgewählte Klimaschutzprojekte, die 2019 umgesetzt wurden.
Zudem erfahren Sie, bei welchen Projekten Sie 2020 wieder mitmachen können.

Wir wünschen Ihnen entspannte Feiertage und Alles Gute für das neue Jahr 2020.

Ihre Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt Rems-Murr-Kreis.
Felicia Wurster, Jessica Henning und Christine Ganz

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

1. ECOrun 2019 - jetzt anmelden für den ECOrun 2020

ECOrun 2019 beim Kiddi e.V. in Leutenbach

Unter dem Motto „Laufen für ein gutes Klima“ fand im Mai 2019 der erste Klimasponsorenlauf ECOrun im Rems-Murr-Kreis statt. Fast 200 Kinder liefen insgesamt mehr als 1.700 Runden für ein besseres Klima. Den 4 Projektteilnehmern - 3 Kindertagesstätten und eine Schülerbetreuung - gelang es, für ihren ECOrun zahlreiche Sponsoren zu gewinnen. Für jede gelaufene Runde spendeten diese Sponsoren einen vorab festgelegten Betrag, der von der Einrichtung anschließend in eine selbst gewählte Klimaschutzidee investiert wurde. Das erlaufene Klimaschutzbudget investierten die teilnehmenden Einrichtungen u.a. in Baumpflanzungen, Material für den Bau von Insektenhotels, Anlage eines Gemüsegartens, Bau eines Naturpfades sowie in ein optimiertes Bewässerungssystem.

2019 teilgenommen haben: Kiddi e.V. Leutenbach, Katholischer Kindergarten Arche Noah Fellbach, Dietrich Bonhoeffer Kindergarten Fellbach, Kita Burgstall Burgstetten.

Interessierte Schulen und Kitas können sich bis zum 4. April 2020 online anmelden.

Weitere Information und den Link zur Anmeldung erhalten Sie hier.

2. Klimaschutz-Ideenwettbewerb 2019

Rund 75 Klimaschutz-Ideen wurden zum Wettbewerb eingereicht.

Am 20.11.2019 endete die Frist zur Einreichung guter Ideen für den Klimaschutz-Ideenwettbewerb. Bis zum Ablauf der Frist wurden aus allen Teilen und Ecken des Rems-Murr-Kreises rund 75 Ideen zum Wettbewerb eingereicht. Teilgenommen haben vor allem Privatpersonen und Schulklassen, aber auch Firmen, Vereine und Verbände haben sich mit ihren Ideen am Wettbewerb beteiligt.

Aktuell befindet sich die Wettbewerbsjury in der Auswertungsphase. Bereits heute steht fest: die Bandbreite der Ideen ist groß, sie umfasst vielfältige Bereiche von A wie Abfallvermeidung über L wie Landwirtschaft bis hin zu V wie Verkehr. Bemerkenswert ist, wie viel Mühe sich viele Teilnehmer/innen mit der Darstellung ihrer Klimaschutz-Ideen gegeben haben und wie ausführlich diese beschrieben wurden. 

Preisverleihung
Am 3. März 2020, ab 17:00 Uhr
werden die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs bei der Preisverleihung im Landratsamt am Alten Postenplatz 10, 71332 Waiblingen öffentlich gekürt. Im Anschluss werden die eingereichten Klimaschutz-Ideen veröffentlicht, um möglichst viele Nachahmerinnen und Nachahmer zu finden

3. STADTRADELN 2019 - jetzt anmelden für 2020

Projektauftakt am 3. Juli 2019 in Backnang

6 ½ Mal um die Erde radelten die 1.008 Teilnehmer/innen der Aktion STADTRADELN 2019 im Rems-Murr-Kreis und vermieden damit etwa 38 Tonnen CO2.

Im Zeitraum vom 3. - 23. Juli 2019 sind die Bürgerinnen und Bürger des Rems-Murr-Kreises für den Klimaschutz in die Pedale getreten. Die Teams waren dabei sehr vielfältig und setzten sich aus allen Altersgruppen und Lebensphasen zusammen. So haben Berufsradpendler/innen für das Team ihrer Firma Kilometer gesammelt und Seniorengruppen waren neben anderen Radsportgruppen aktiv. Aber auch viele Familien sind in Teams angetreten und sind für ihre Schul- und Arbeitswege sowie kleine Einkäufe bewusst auf das Fahrrad umgestiegen. Das Ziel der Kampagne war es, in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum möglichst häufig das Auto zugunsten des Fahrrads stehen zu lassen und so einen Beitrag zum Klimaschutz im Rems-Murr-Kreis zu leisten. Die Städte Backnang und Weinstadt und die Gemeinden Aspach, Rudersberg, Schwaikheim und Urbach haben das diesjährige Stadtradeln im zusammen mit dem Landkreis durchgeführt.

Weitere Informationen zum STADTRADELN 2020 finden Sie ab März 2020 hier.

4. Förderprogramm Agenda 2030 - wir fördern 6 Projekte

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Bis zum 14. Juli 2019 konnten Bürgerinitiativen und Vereine Förderanträge zur Unterstützung von entwicklungspolitischen Projekten stellen. Fördervoraussetzungen waren ein Beitrag zum Klimaschutz sowie zwei weiteren Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030.

Für 2019 / 2020 fördert der Kreis nun sechs Projekte innerhalb und außerhalb des Rems-Murr-Kreises. Mit Hilfe der Mittel installiert und betreut der ADFC Rems-Murr bspw. Rad-Service-Punkte, an denen Radfahrerinnen und Radfahrer kleinere Pannen selbst beheben können. Der Kreis unterstützt mit den Fördermitteln aber auch ein Projekt zur Solarstromgewinnung in einem Dorf in Togo sowie Bildungsprojekte zum Thema Klimaschutz. In diesem Zusammenhang hat vom 23. bis 29. September 2019 die Aktionswoche Klimaschutz Rems-Murr stattgefunden, die eine Vielzahl von Vorträgen, Mitmachaktionen und einem kostenlosen Kinoprogramm rund um den Klimaschutz beinhaltete.

Auch 2020 können sich Vereine und Bürgerinitiativen aus dem Rems-Murr-Kreis auf Fördermittel bewerben. Der Beginn der Bewerbungsfrist wird rechtzeitig im Klimaschutz-Portal auf der Homepage des Landratsamtes bekannt gegeben.

5. bike & work - Abschluss der vierten Runde, Start der fünften Runde

Projektabschluss der 4. Runde am 23. Juli 2019
Projektauftakt der 5. Runde am 26. November 2019

Im Juli 2019 wurde die vierte Projektrunde mit den 10 teilnehmenden Betrieben abgeschlossen. Bereits im November 2019 startete die fünfte Projektrunde des erfolgreichen Projekts zur betrieblichen Fahrradförderung. Ziel von „bike & work“ ist es, die PKW-Nutzung vor allem für Kurzstreckenfahrten zu vermeiden, dadurch den CO2-Ausstoß zu reduzieren und das Fahrrad auf dem täglichen Arbeitsweg oder für Dienstfahrten als gesunde und klimaschonende Alternative zu fördern.

Diese 9 Betriebe nehmen in dieser Runde mit insgesamt 10 Betriebsstandorten teil:

Biobäckerei Weber (Winnenden), comundus GmbH (Waiblingen), Deutsches Rotes Kreuz - Kreisverband Rems-Murr e. V (Waiblingen), EKG mineral Handelscontor GmbH & Co.KG (Winnenden), Lukas Gläser GmbH & Co. KG (Aspach, Standort Verwaltung und Standort Steinbruch), MBO Maschinenbau Oppenweiler Binder GmbH & Co. KG (Oppenweiler), Murrplastik (Oppenweiler), Paulinenpflege Winnenden e.V. (Winnenden), TALBAU-Haus GmbH (Weissach im Tal).

Weitere Informationen zu bike & work finden Sie hier.

6. Klimaschutz- und Energiescouts - Preisauszeichnung in Berlin

Projektauszeichnung in Berlin bei der Kommunalen Klimakonferenz. Foto: Peter Himsel/Difu

Vom Landratsamt Rems-Murr-Kreis nahmen zwei Azubis am Projekt teil und konzipierten die Papiereinsparkampagne.

Das Projekt „AZUB1S G0 D1G1TAL – Papiereinsparung durch Digitalisierung“ gehört zu den Gewinner-Projekten des bundesweiten Wettbewerbs um das beste „Kommunale Klima- und Energiescout-Projekt“. Entwickelt und durchgeführt wurde das Projekt von den Auszubildenden Melanie Maier, Nils Pillkann, Ausbildungsleitung Anna-Lena Hemminger und Jessica Henning von der Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt.

Bei der Kommunalen Klimakonferenz in Berlin haben sie ihre Auszeichnung entgegengenommen. Der Kreis erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, das wieder in Klimaschutzmaßnahmen investiert wird. Der Wettbewerb ist Teil des Projekts „Kommunale Klima- und Energiescouts“, das das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) mit Förderung aus der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums in den Jahren 2018 und 2019 bundesweit durchführt. Ziel ist es, motivierte Auszubildende in Kommunalverwaltungen zu eigenen Klimaschutz-Aktivitäten zu befähigen, um so den Klimaschutzgedanken in die unterschiedlichen Ressorts ihrer Verwaltung zu tragen. Ziel des Projektes AZUB1S G0 D1G1TAL ist es, den Papierverbrauch des Landratsamts zugunsten einer voranschreitenden Digitalisierung zu senken. Die beiden Auszubildenden des „Klima- und Energiescout-Projekts“ setzten den Fokus auf die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse im Ausbildungsbereich. Neben der tatsächlichen Reduktion des Ressourcenverbrauchs setzt das Projekt auf eine Sensibilisierung für das Thema Klimaschutz und stärkt zusätzlich die Auszubildenden in der Nutzung der digitalen Infrastruktur. Bisher konnten bereits Azubi-Ordner, Urlaubsanträge, Buchungskorrekturen sowie Beurteilungsbögen digitalisiert werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Weitere Projekte

finden Sie auf unserer Webseite.

Förderprogramm

Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg fördert den Neukauf von E-Lastenrädern mit 30 % der Kosten (Maximalbetrag 3.000 Euro). Die Förderung beantragen können Unternehmen, Körperschaften des privaten Rechts, Freiberufler, gemeinnützige Organisationen und Kommunen. Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.

 

 

Vorherige Newsletterausgaben

Newsletter abbestellen

Klicken Sie hier um sich vom Klimaschutz-Newsletter abzumelden.