Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Hauptbereich

Unsere Klimaschutzprojekte für Bürgerinnen und Bürger, Schulen und Kindergärten im Rems-Murr-Kreis

Förderprogramm "Agenda 2030 – Projekte für eine nachhaltige Entwicklung"

Bildquelle: BMZ

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

Der Rems-Murr-Kreis unterstützt Bürgerinitiativen und gemeinnützige Vereine bei der Finanzierung entwicklungspolitischer Projekte mit Bezug zum Klimaschutz. Die finanzielle Förderung eines Projektes kann dabei bis zu 70 % der Projektkosten betragen.

Für den Erhalt einer Förderung muss zwingend ein Beitrag zum Klimaschutz (SDG 13) sowie zwei weiteren Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 geleistet werden. Bei Antragsstellung muss die mögliche CO2-Einsparung durch die Umsetzung des Projektes angegeben werden. Lässt sich durch das Projekt keine CO2-Einsparung quantifizieren, da es sich um eine Bildungsmaßnahme handelt, dürfen die Ausgaben 25 Euro pro Schüler*in nicht übersteigen. Die Projekte müssen zudem gemeinnützig sein und einen Bezug zum Rems-Murr-Kreis haben. Der/die Antragsteller*in muss also entweder aus dem Rems-Murr-Kreis sein und/oder das Projekt wird im Rems-Murr-Kreis umgesetzt.

Die Auszahlung der finanziellen Unterstützung erfolgt erst nach Projektabschluss bei Vorlage eines Verwendungsberichts und nach Einreichung von Rechnungen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Felicia Wurster über Telefonnummer: 07151 501-2155 oder f.wurster(@)rems-murr-kreis.de wenden.

Dokumente und Hinweise für die Antragsstellung:

Dokumente für den Projektabschluss:

 

 

"stadtradeln" im Rems-Murr-Kreis vom 3. bis 23. Juli 2019

Ein wichtiger Ansatzpunkt den CO2-Ausstoß im Verkehrssektor zu senken ist die Reduktion des motorisierten Individualverkehrs. Die bundesweite Aktion „stadtradeln“ soll dabei ein Baustein sein. Ziel der Kampagne ist es, in dem dreiwöchigen Projektzeitraum, vom 3. bis 23. Juli 2019, möglichst häufig das Auto zugunsten des Fahrrads stehen zu lassen und so einen Beitrag zum Klimaschutz im Rems-Murr-Kreis zu leisten.

Alle Bürger*innen des Rems-Murr-Kreises können teilnehmen. Gründen Sie ihr eigenes Team bzw. schließen Sie sich einem an und wetteifern mit anderen Teams darum, wer die meisten Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegt und dadurch die größte Menge CO2 einspart.

Eine gemeinsame Auftaktveranstaltung findet am 3. Juli, 17:30 Uhr in Backnang, Willy-Brandt-Platz, Verwaltungsgebäude Im Biegel 13, 71522 Backnang statt.

Sie wohnen oder arbeiten in Aspach, Backnang, Rudersberg, Schwaikheim, Urbach oder Weinstadt? Dann können Sie sich und Ihr Team unter stadtradeln.de/rems-murr-kreis auch direkt bei dieser Gemeinde bzw. Stadt anmelden. So sammeln Sie sowohl für den Rems-Murr-Kreis als auch für Ihre Kommune Kilometer.

Hilfestellung zur Anmeldung und Infos zu den Spielregeln finden Sie hier:

Klimasponsorenlauf ECOrun im Mai 2019

Im Mai 2019 lud der Rems-Murr-Kreis alle Schulen und Kindergärten im Rems-Murr-Kreis zur kostenfreien Teilnahme am Klimasponsorenlauf ECOrun ein. Kern des ECOruns ist es, einen Sponsor für den Lauf in der Einrichtung zu finden, den Lauf durchzuführen und dabei die gelaufenen Runden der teilnehmenden Kinder zu zählen und letztlich den erhaltenen Sponsorenbetrag in den Klimaschutz zu investieren. Weitere Informationen finden Sie im Flyer und den FAQs unten.

Beim 1. ECOrun im Rems-Murr-Kreis waren mit dabei:

  • Dietrich-Bonhoeffer Kindergarten Fellbach
  • Katholischer Kindergarten Arche Noah Fellbach
  • Kiddi e.V. Leutenbach
  • Sportkita Plaisir Backnang
  • Kindertagesstätte Burgstall Burgstetten 

 Ein herzliches Dankeschön an die Klimaschutz-Sponsoren des ECOruns 2019:

  • Gemeinde Leutenbach
  • Stadt Fellbach
  • Firma Alfred Kärcher SE & Co. KG
  • Firma OBI GmbH & CO. Deutschland KG
  • Baumschule Wöhrle Winnenden
  • Elternbeirat der Sportkita Plaisir Backnang
  • Eltern der laufenden Schüler des Kiddi e.V.
  • Holzfirma db audio Backnang
  • Familie Wiesheu
  • Firma Porsche Burgstetten (Rolladen/Sonnenschutz)
  • Firma Binder GmbH Burgstetten
  • Firma Klaus Schwaderer Burgstetten
  • Pflege von A bis Z. Ambulanter Pflegedienst Zeisler

Projektflyer

FAQs

Impressionen vom ECOrun am 24.5. beim Kiddi e.V. Leutenbach

Lob und Dank von Bürgermeister Jürgen Kiesl
an den Start
mehr als 900 Runden wurden gelaufen
pro Runde ein Stempel
stempeln, stempeln, stempeln ...
Herr Große feuert alle Läufer*innen an (Geschäftsführender Vorstand Kiddi e.V.)
als Dankeschön noch Blumensamen für mehr Insektenvielfalt
selbst gefertigte Medaillen
Herr Kiesl, Herr Große und alle Läufer*innen
Dankesworte von Herrn Große

Faktenblätter zum Thema Photovoltaik und Solarthermie

Bürger im Rems-Murr-Kreis. Durch Änderungen im Erneuerbaren-Energien-Gesetz sind diese jedoch verunsichert, ob sich Photovoltaik-Anlagen überhaupt noch rentieren. Mit den Faktenblättern sollen Hemmnisse bezüglich des Photovoltaik-Ausbaus abgebaut, offene Fragen geklärt, Hinweise auf Fördermittel gegeben und den Bürger*innen Ansprechpartner*innen im Landkreis an die Hand gegeben werden.

Die Erstellung der Faktenblätter entstand auf Initiative der Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Rems-Murr gGmbH, den Energiegenossenschaften BürgerEnergie Schwaikheim eG und Energiegemeinschaft Weissacher Tal eG als lokale Vertreter sowie dem Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. und der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA).

Wirtschaftlichkeit
Rechte und Pflichten
Speicherung
Mieterstrommodelle
Solarthermie

Stromsparchecker

Das auf Bundesebene bewährte Projekt Stromsparchecker bietet ein enormes Potenzial an CO2-Einsparung und wird in Kooperation mit der Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, private Haushalte, die soziale Leistungen beziehen oder über ein geringes Einkommen verfügen, dabei zu unterstützen, ihren Strom- und Wärmeverbrauch zu senken. Dadurch werden die Haushalte finanziell entlastet und zudem hohe CO2-Einsparungen erzielt. Über 28.500 Haushalte sind im Rems-Murr-Kreis berechtigt einen solchen Check zu erhalten. Die „Stromsparchecker“ besuchen diese Haushalte und messen den Strom-, Wärme- sowie Wasserverbrauch und informieren über Einsparmöglichkeiten. Des Weiteren installieren sie vor Ort kostenlose Sparhilfen wie Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten, Zeitschaltuhren, Strahlregler für Wasserhähne, Wassersparduschköpfe und Kühlschrankthermometer. Das Programm wurde zusätzlich um einen „Kühlgerätetausch“ erweitert. Beim Ersatz des Altgerätes durch ein neues Kühlgerät der Effizienzklasse A+++ wird vom Bund ein Zuschuss in Höhe von 150 Euro gewährt. Darüber hinaus spielt die soziale Komponente eine große Rolle, da Haushalte mit geringem Einkommen viel Geld sparen können. Auch die öffentlichen Kassen werden entlastet, denn eingesparte Heizkosten verringern die Transferleistungen.

zur Webseite der Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz.

Stromspar-Check | Der Stromspar-Check Kommunal ist eine gemeinsames Angebot des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV) und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V., eaD.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Felicia Wurster (Leitung)
Telefonnummer: 07151 501-2155
f.wurster(@)rems-murr-kreis.de

Jessica Henning
Telefonnummer: 07151 501-2757
j.henning(@)rems-murr-kreis.de

Christine Ganz (Umweltmanagement)
Telefonnummer: 07151 501-2568
c.ganz(@)rems-murr-kreis.de

Materialien, Publikation, Links

Unterrichtsmaterialien zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Globales Lernen

Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg

verschiedene Schulmaterialien EPIZ e.V.

Wettbewerb "Change the Future"

Klima Aktionsheft „Klimaflucht: Wenn’s zu heiß wird – dem Fluchtgrund Klima auf der Spur“

Projekte und Förderprogramme

Förderprogramm "Serielle Sanierung von Wohngebäuden": Das Umweltministerium fördert die serielle Sanierung von bestehenden Wohngebäuden, deren Bauantrag oder Bauanzeige vor dem 1. Februar 2002 gestellt wurde.

Kampagne "Kleine Klimaschützer unterwegs!"
Das Klima-Bündnis die Kinder Europas dazu auf, so klimafreundlich wie möglich unterwegs zu sein und ihre persönlichen Klimaschutz-Ziele zu formulieren. Informationen und Materialien zur Kampagne finden Sie hier

 

 

Dokumente und Links

Tipps zum Heizen mit erneuerbaren Energien und zur Beantragung von Fördermitteln erhalten Sie in der Broschüre des BMWi