Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Antragstellung: Erforderliche Unterlagen und Angaben

Die Antragstellung hat in den meisten Fällen über Ihr Bürgermeisteramt / Rathaus zu erfolgen. Bitte beachten Sie den Hinweis bei den unten aufgeführten Antragsverfahren.

 

Die Antragstellung ist immer kostenpflichtig!

Die Gebühren werden nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr erhoben.

 

Bitte beachten Sie das jeweilige Mindestalter für die Fahrerlaubnisklassen.

Mindestalter Übersicht

 

Die nachfolgenden Aufstellungen sollen Ihnen beim Ausfüllen des Antrags und Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen helfen. Sie erhalten nach Antragstellung Post, sollten Unterlagen fehlen oder weitere Unterlagen erforderlich sein. Die hier gemachten Angaben geben Ihnen einen Überblick über die allgemein erforderlichen Unterlagen. Da jeder Fall für sich geprüft wird, kann es zu abweichen von den hier genannten Übersichten kommen.

 

 

Ersterteilung einer Fahrerlaubnis

Bitte stellen Sie Ihren Antrag beim Bürgermeisteramt / Rathaus

Erforderliche Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)
  • Sehtestbescheinigung

  • Bescheinigung über die Ausbildung in Erster Hilfe

  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis

  • Doppelklassenerklärung bei Beantragung mehrerer Führerscheinklassen  

  • Wichtig: Auf dem Antrag ist anzugeben, ob Sie bereits im Besitz eines EU- oder EWR-Führerscheins sind, oder einen solchen beantragt haben.

  • Angabe der Fahrschule und der zuständigen TÜV-Stelle

  • Bitte vergessen Sie auf der Rückseite des Antrags nicht zu unterschreiben (Unterschrift wird auf den Kartenführerschein gedruckt)

  • Bei minderjährigen Antragstellern sind die Unterschriften beider Erziehungsberechtigten erforderlich!

Begleitetes Fahren mit 17 (BF17)

Bitte stellen Sie Ihren Antrag beim Bürgermeisteramt / Rathaus

Erforderliche Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)  

  • Sehtestbescheinigung

  • Bescheinigung über die Ausbildung in Erster Hilfe

  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis

  • Doppelklassenerklärung bei Beantragung mehrerer Führerscheinklassen  bitte ausfüllen

  • Wichtig: Auf dem Antrag ist anzugeben, ob Sie bereits im Besitz eines EU- oder EWR-Führerscheins sind, oder einen solchen beantragt haben.

  • Angabe der Fahrschule und der zuständigen TÜV-Stelle

  • Antrag zur Teilnahme am „Begleiteten Fahren ab 17“ ausgefüllt und von beiden gesetzlichen Vertretern unterschrieben

  • Beiblatt je Begleitperson (ausgefüllt und unterschrieben)
  • Fotokopie der Führerscheine (Vorder- und Rückseite) aller Begleitperson

  • Bitte vergessen Sie auf der Rückseite des Antrags nicht zu unterschreiben (Unterschrift wird auf den Führerschein gedruckt)

Erweiterung einer Fahrerlaubnis - Kl. B, BE, A1, A2, A

Möchten Sie zu einer bereits vorhanden Fahrerlaubnis eine oder mehrere Führerscheinklassen erwerben, beispielsweise den Motorradführerschein, müssen Sie die Erweiterung der Fahrerlaubnis beantragen. 

Bitte stellen Sie Ihren Antrag beim Bürgermeisteramt (Rathaus)

 Erforderliche Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)  

  • Sehtestbescheinigung

  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis

  • Doppelklassenerklärung bei Beantragung mehrerer Führerscheinklassen (siehe Antrag)

  • Wichtig: Auf dem Antrag ist anzugeben, ob Sie bereits im Besitz eines EWR- oder EU-Führerscheins sind, oder einen solches beantragt haben.

  • Angabe der Fahrschule und der zuständigen TÜV-Stelle

  • Kopie des aktuellen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

  • Unterschrift auf der Rückseite des Antrags nicht vergessen (Unterschrift wird auf den Kartenführerschein gedruckt)

 

 

Erweiterung der Fahrerlaubnis - Kl. C1, C1E, C, CE

Möchten Sie zu einer bereits vorhanden Fahrerlaubnis eine oder mehrere Führerscheinklassen erwerben, beispielsweise den LKW-Führerschein, müssen Sie die Erweiterung der Fahrerlaubnis beantragen. Sie müssen hierfür bereits im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B sein bzw. diese beantragt haben.

Bitte Stellen Sie Ihren Antrag beim Bürgermeisteramt (Rathaus)

Erforderliche Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)  

  • Untersuchung des Sehvermögens gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist zwei Jahre gültig)

  • ärztliche Untersuchung gemäß der Anlage 5 Nr. 1 Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ein Jahr gültig)
  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis

  • Doppelklassenerklärung bei Beantragung mehrerer Führerscheinklassen (siehe Antrag)

  • Wichtig: Auf dem Antrag ist anzugeben, ob Sie bereits im Besitz eines EWR- oder EU-Führerscheins sind, oder einen solchen beantragt haben.

  • Angabe der Fahrschule und der zuständigen TÜV-Stelle

  • Kopie des aktuellen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

  • Unterschrift auf der Rückseite des Antrags nicht vergessen (Unterschrift wird auf den Kartenführerschein gedruckt)

 

Hinweis:

Mit Einführung des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetztes benötigen Fahrer der Bus- bzw Lkw-Fahrerlaubnisklassen D, D1, DE, D1E, C, C1, CE, C1E, die im gewerblichen Güterkraft- oder Personenverkehr fahren, die jeweis maßgebliche Grundqualifikation bzw. Weiterbildung.

Erweiterung der Fahrerlaubnis - Kl. D1, D1E, D, DE

Möchten Sie zu einer bereits vorhanden Fahrerlaubnis eine oder mehrere Führerscheinklassen erwerben, beispielsweise den Bus-Führerschein, müssen Sie die Erweiterung der Fahrerlaubnis beantragen. Sie müssen hierfür im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B sein oder diese beantragt haben.

Bitte Stellen Sie Ihren Antrag beim Bürgermeisteramt (Rathaus)

Erforderliche Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung) 

  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis
  • behördliches Führungszeugnis (ist beim Bürgermeisteramt zu beantragen und direkt an die Führerscheinstelle zu schicken - FZ für Behörden)

  • Wichtig: Auf dem Antrag ist anzugeben, ob Sie bereits im Besitz eines EWR- oder EU-Führerscheins sind oder einen solchen beantragt haben 

  • Angabe der Fahrschule und der zuständigen TÜV-Stelle

  • Kopie des aktuellen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

  • Untersuchung des Sehvermögens gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist zwei Jahre gültig)

  • ärztliche Untersuchung gemäß der Anlage 5 Nr. 1 Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ein Jahr gültig)

  • einen Nachweis über die Erfüllung der besonderen Anforderungen gemäß § 48 Abs. 4 Nr. 3 in Verbindung mit der Anlage 5 Nr. 2 der Fahrerlaubnisverordnung

  • Bitte vergessen Sie die Unterschrift auf der Rückseite des Antrags nicht

 

Hinweis:

Mit Einführung des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetztes benötigen Fahrer der Bus- bzw Lkw-Fahrerlaubnisklassen D, D1, DE, D1E, C, C1, CE, C1E, die im gewerblichen Güterkraft- oder Personenverkehr fahren, die jeweis maßgebliche Grundqualifikation bzw. Weiterbildung.

 

 

Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach Entziehung bzw. Verzicht

Erforderliche Unterlagen: 

  • Kopie des Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis
  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)
  • Führungszeugnis (nicht immer erforderlich)
  • Wichtig: Auf dem Antrag ist Anzugeben, ob sie bereits im Besitz einer EU- oder EWR-Fahrerlaubnis sind oder diese beantragt haben.
  • Bitte vergessen Sie nicht auf der Rückseite des Antrags im vorgesehenen Feld zu unterschreiben.

Nach Antragstellung bei Ihrem Bürgermeisteramt / Rathaus, werden Sie von uns aufgefordert die noch erforderlichen Unterlagen vorzulegen! Da die Fälle sehr verschieden sind kann hier keine Auflistung erfolgen.

Wiederzuerkennung der Fahrerlaubnis nach Aberkennung von einer ausländischen Fahrerlaubnis im Inland Gebrauch zu machen

Erforderliche Unterlagen: 

  • Kopie des Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis
  • Kopie des ausländischen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)
  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)
  • Führungszeugnis (nicht immer erforderlich)
  • Wichtig: Auf dem Antrag ist Anzugeben, ob sie bereits im Besitz einer EU- oder EWR-Fahrerlaubnis sind oder diese beantragt haben.
  • Bitte vergessen Sie nicht auf der Rückseite des Antrags im vorgesehenen Feld zu unterschreiben.

Nach Antragstellung bei Ihrem Bürgermeisteramt / Rathaus, werden Sie von uns aufgefordert die noch erforderlichen Unterlagen vorzulegen! Da die Fälle sehr verschieden sind kann hier keine genauere Auflistung erfolgen.

Umschreibung eines EU-Führerschein oder EWR-Führerschein

Bitte stellen Sie Ihren Antrag beim Bürgermeisteramt / Rathaus

Erforderliche Unterlagen:

  • Kopie des Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis
  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)
  • Kopie der Vorder- und Rückseite des Führerscheins (Vorlage des Dokuments im Original beim Bürgermeisteramt erforderlich)
  • Nachweis über den mindestens 185 Tage dauernden Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland zum Zeitpunkt des Führerscheinerwerbs.

 

 

 

 

Umschreibung eines Führerscheins aus Drittstaaten (kein EU- /EWR- oder Anlage 11 Staat)

Der Antrag ist direkt im Landratsamt in Waiblingen zu stellen.

Erforderliche Unterlagen für die Klasse B:

  • Vorlage des Reisepass, Personalausweis oder geeignetes Ausweisdokument
  • Vorlage des ausländischen Führerscheins im Original
  • Übersetzung Ihres Führerscheins von einem in Deutschland vereidigten Dolmetscher oder Übersetzer.
  • Biometrisches Lichtbild
  • Sehtestbescheinigung (§ 12 FeV)
  • Bescheinigung über die Ausbildung in Erster Hilfe (§19 FeV)
  • Bestätigung der Ausländerbehörde über den Zeitpunkt der ersten Einreise in die Bundesrepublik Deutschland bzw. alle Ein- und Ausreisen in die Bundesrepublik
  • Name und Anschrift der Fahrschule und der zuständigen technischen Prüfstelle

Die Gebühr für die Umschreibung beträgt derzeit zwischen 42,60 und 43,40 Euro (abhängig von der Probezeit).

Nach Erteilung der Klasse B können Sie Ihre weiteren Fahrerlaubnisklassen zum Beispiel LKW/Bus umschreiben lassen.

Umschreibung eines Führerscheins aus einem Staat der Anlage 11 der Fahrerlaubnisverordnung

Wenn Sie Ihre Fahrerlaubnis rechtmäßig in einem der in Anlage 11 der Fahrerlaubnisverordnung genannten Staaten erworben haben und in die Bundesrepublik Deutschland übersiedeln (Begründung des Wohnsitzes), dürfen Sie sechs Monate nach Einreise von dieser Fahrerlaubnis im Inland Gebrauch machen.

Um nach Ablauf des halben Jahres weiter im Inland ein Kraftfahrzeug führen zu dürfen, müssen Sie einen Antrag auf Umschreibung Ihrer ausländischen Fahrerlaubnis stellen.

Ob Sie für die Erteilung einer deutschen Fahrerlaubnis eine theoretische oder praktische Prüfung ablegen müssen oder die Erteilung der Fahrerlaubnis ohne Prüfung erfolgen kann, können Sie der Auflistung der Anlage 11 (Staatenliste) zur Fahrerlaubnisverordnung entnehmen.

Der Antrag ist direkt im Landratsamt in Waiblingen zu stellen.

Erforderliche Unterlagen für die Klasse B:

  • Vorlage des Reisepass, Personalausweis oder geeignetes Ausweisdokument
  • Vorlage des ausländischen Führerscheins im Original
  • Übersetzung Ihres Führerscheins von einem in Deutschland vereidigten Dolmetscher oder Übersetzer.
  • Biometrisches Lichtbild
  • Bestätigung der Ausländerbehörde über den Zeitpunkt der ersten Einreise in die Bundesrepublik Deutschland bzw. alle Ein- und Ausreisen in die Bundesrepublik
  • Falls erforderlich: Name und Anschrift der Fahrschule und der zuständigen technischen Prüfstelle

Für die Antragsbearbeitung fallen Gebühren in Höhe von 35,00 Euro an (35,80 Euro bei einer Restprobezeit).

Nach Erteilung der Klasse B können Sie Ihre weiteren Fahrerlaubnisklassen zum Beispiel LKW/Bus umschreiben lassen.

Umtausch eines grauen/rosa Führerschein in einen Kartenführerschein

Seit 1. Januar 1999 werden nur noch Führerscheine im Scheckkartenformat ausgestellt. Führerscheine die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt worden sind, sind bis zum 19. Januar 2033 in einen Kartenführerschein bzw. neuen Kartenführerschein umzutauschen.  Wenn Sie Ihren alten Führerschein umtauschen wollen, müssen Sie einen Antrag stellen und benötigen die unten genannten Unterlagen:

Die Antragstellung kann über das Bürgermeisteramt oder direkt bei der Fahrerlaubnisbehörde erfolgen.

Erforderliche Unterlagen:

  • Kopie des Führerscheins (grau/rosa)
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • Gültigen Reisepass, Personalausweis, Identitätsausweis
  • gegebenenfalls eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde, wenn der bisherige Führerschein nicht im Rems-Murr-Kreis ausgestellt wurde.

Gebühren: 24,00 Euro

Verlängerung der Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE

Möchten Sie Ihre Fahrerlaubnisklassen verlängern lassen, müssen Sie die Verlängerung der Fahrerlaubnis beantragen.

Den Antrag können Sie bei Ihrem Bürgermeisteramt (Rathaus) oder direkt im Landratsamt stellen.

Erforderliche Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung)  

  • Untersuchung des Sehvermögens gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist zwei Jahre gültig)

  • ärztliche Untersuchung gemäß der Anlage 5 Nr. 1 Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ein Jahr gültig)
  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis

  • Kopie des aktuellen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

  • Unterschrift auf der Rückseite des Antrags nicht vergessen (Unterschrift wird auf den Kartenführerschein gedruckt)

 

Hinweis:

Mit Einführung des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetztes benötigen Fahrer der Bus- bzw Lkw-Fahrerlaubnisklassen D, D1, DE, D1E, C, C1, CE, C1E, die im gewerblichen Güterkraft- oder Personenverkehr fahren, die jeweis maßgebliche Grundqualifikation bzw. Weiterbildung.

Verlängerung der Fahrerlaubnisklassen D1, D1E, D, DE

Möchten Sie Ihre Fahrerlaubnis verlängern lassen, beispielsweise den Bus-Führerschein, müssen Sie die Verlängerung der Fahrerlaubnis beantragen.

Bitte Stellen Sie Ihren Antrag beim Bürgermeisteramt (Rathaus).

Erforderliche Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (nach den Bestimmungen der Passverordnung) 

  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis
  • behördliches Führungszeugnis (ist beim Bürgermeisteramt zu beantragen und direkt an die Führerscheinstelle zu schicken - FZ für Behörden)

  • Kopie des aktuellen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

  • Untersuchung des Sehvermögens gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist zwei Jahre gültig)

  • ärztliche Untersuchung gemäß der Anlage 5 Nr. 1 Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ein Jahr gültig)

  • Bitte vergessen Sie die Unterschrift auf der Rückseite des Antrags nicht
  • Zusätzlich bei den Klassen D1, D1E, D, DE ab dem 50. Lebensjahr:
    • einen Nachweis über die Erfüllung der besonderen Anforderungen gemäß § 48 Abs. 4 Nr. 3 in Verbindung mit der Anlage 5 Nr. 2 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ab Ausstellung ein Jahr gültig)

 

Hinweis:

Mit Einführung des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetztes benötigen Fahrer der Bus- bzw Lkw-Fahrerlaubnisklassen D, D1, DE, D1E, C, C1, CE, C1E, die im gewerblichen Güterkraft- oder Personenverkehr fahren, die jeweis maßgebliche Grundqualifikation bzw. Weiterbildung.

 

 

Fahrgast (Taxi - Mietwagen)

Möchten Sie eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung erwerben, müssen Sie einen Antrag beim Bürgermeisteramt (Rathaus) stellen.

Erforderliche Unterlagen:

  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis

  • behördliches Führungszeugnis (ist beim Bürgermeisteramt zu beantragen und direkt an die Führerscheinstelle zu schicken - FZ für Behörden)

  • Kopie des aktuellen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

  • Untersuchung des Sehvermögens gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist zwei Jahre gültig)

  • ärztliche Untersuchung gemäß der Anlage 5 Nr. 1 Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ein Jahr gültig)

  • einen Nachweis über die Erfüllung der besonderen Anforderungen gemäß § 48 Abs. 4 Nr. 3 in Verbindung mit der Anlage 5 Nr. 2 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ab Ausstellung ein Jahr gültig)
  • Ort des Betriebssitz an dem die Tätigkeit ausgeübt wird
  • Art der Tätigkeit (Mietwagen, Taxi, Krankenwagen, PKW im Linienverkehr)
  • Hinweis: Bitte vergessen Sie die Unterschrift auf der Rückseite des Antrags nicht

 

Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Erforderliche Unterlag

  • Kopie Personalausweis, Reisepass oder sonstiger gültiger Identitätsnachweis

  • behördliches Führungszeugnis (ist beim Bürgermeisteramt zu beantragen und direkt an die Führerscheinstelle zu schicken - FZ für Behörden)

  • Kopie des aktuellen Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

  • Untersuchung des Sehvermögens gemäß Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist zwei Jahre gültig)

  • ärztliche Untersuchung gemäß der Anlage 5 Nr. 1 Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ein Jahr gültig)

  • Zusätzlich ab dem 60. Lebensjahr:
    • einen Nachweis über die Erfüllung der besonderen Anforderungen gemäß § 48 Abs. 4 Nr. 3 in Verbindung mit der Anlage 5 Nr. 2 der Fahrerlaubnisverordnung (Nachweis ist ab Ausstellung ein Jahr gültig)
  • Ort des Betriebssitz an dem die Tätigkeit ausgeübt wird
  • Art der Tätigkeit (Mietwagen, Taxi, Krankenwagen, PKW im Linienverkehr)
  • Hinweis: Bitte vergessen Sie die Unterschrift auf der Rückseite des Antrags nicht

Auflagenänderung (Austrag Sehhilfe, Namensänderung, B96, etc.)

In einer Fahrerlaubnis eingetragene Auflagen, wie zum Beispiel das Tragen einer Sehhilfe, oder Beschränkungen, wie zum Beispiel nur Kraftfahrzeuge mit automatischer Kraftübertragung zu führen, können auf Antrag geändert oder gelöscht werden. Die Auflagen und Beschränkungen sind in der Regel in Form von Schlüsselzahlen auf dem Führerscheindokument eingetragen (Feld 12)

Die Fahrerlaubnisbehörde entscheidet nach Antragstellung, ob ein Erteilen, Streichen oder Belassen der Auflagen/Beschränkungen erforderlich ist.

Für die Antragstellung sind folgende Unterlagen notwendig:

  • gültiger Ausweis (Personalausweis/Reisepass)
  • Kopie des Führerscheins
  • Eine Karteikartenabschrift sollte der rosa bzw. graue Führerschein nicht aus dem Rems-Murr-Kreis ausgestellt sein. (Bei einem Kartenführerschein nicht erforderlich)
  • biometrisches Passbild
  • Nachweis zur Eintragung oder Streichung einer Auflage
    • Nachweis der Fahrerschulung zur Eintragung der Schlüsselzahl 96
    • Module oder IHK-Nachweis zur Eintragung der Schlüsselzahl 95
    • augenärztliches Zeugnis / augenärztliches Gutachten zur Streichung der Auflage 01 (Brille)
      • bei Besitz der Klassen AM, A1,A2, A, B, BE, L, T: augenärztliches Zeugnis (Nachweis 2 Jahre gültig)
      • bei Besitz der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE: augenärztliches Gutachten bzw. Untersuchung des Sehvermögens gem. Anl. 6 Nr. 2.1 FeV (Nachweis 2 Jahre gültig)

 

 

A
A

Kontakt Fahrerlaubnisbehörde

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Fahrerlaubnisbehörde
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
07151 501-1520
07151 501-1793
fahrerlaubnis(@)rems-murr-kreis.de

Montag:
06:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag:
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag:
08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag:
06:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Standort finden mit Google Maps
Fahrplanauskunft VVS

service-bw - Ihre Verwaltung im Netz

Mit "service-bw" bietet das Land Baden-Württemberg Unternehmen und Bürgern detaillierte Informationen zu den Dienstleistungen der öffentlichen Hand in allen Lebenslagen. Diese werden laufend aktualisiert und erweitert.