Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Autor: <Gelöschter Benutzer>
Artikel vom 02.10.2017

Vorflutsicherungspumpwerk Heusee in Plüderhausen eingeweiht

Vorflutsicherungspumpwerk Heusee in Plüderhausen eingeweiht

Bürgermeister Andreas Schaffer; MdL Claus Paal (l.), MdL Jochen Haußmann (3.v.l.) und Landrat Dr. Richard Sigel (r.)
Foto: Gemeinde Plüderhausen
Foto: Gemeinde Plüderhausen

Nach einem guten Jahr Bauzeit kann das Pumpwerk nun in Betrieb gehen / Einweihung fand am vergangenen Freitag statt.

„Ich freue mich sehr, am heutigen Nachmittag gemeinsam mit Ihnen das Vorflutsicherungspumpwerk Heusee einweihen zu dürfen“, begrüßte Landrat Dr. Sigel am vergangenen Freitag die Gäste vor dem Betriebsgebäude des Vorflutsicherungspumpwerks in Plüderhausen. Mit 2,7 Mio. Euro wurde hier in Plüderhausen die größte Baumaßnahme der letzten Jahre geplant und umgesetzt. Die Anlage schützt die Remsanlieger im westlichen Bereich des Ortes nun vor dem Rückstau aus der Rems, wenn diese Hochwasser führt und das überschüssige Wasser aus der Kanalisation nicht mehr im freien Gefälle über die Regenentlastungsleitungen abfließen kann. Dann werden die Schieber der dortigen Regenentlastungen geschlossen, damit kein Wasser aus der Rems rückwärts in das Kanalsystem drückt und das im Kanal anfallende überschüssige Niederschlagswasser wird in Rems gepumpt. „Hochwasser- und Starkniederschlagsereignisse nehmen immer mehr zu. Deshalb wird umfassender Hochwasserschutz, gerade an der Rems, immer wichtiger“, betonte Landrat Dr. Sigel bei der Einweihung. „Die Gemeinde Plüderhausen zeigt mit der Verwirklichung dieses Pumpwerks vorbildlich, wie ein umfassender Hochwasserschutz aussehen kann“, lobte Sigel. Gefördert wurde der Bau des Vorflutsicherungspumpwerks mit rund 1,15 Mio. Euro vom Land Baden-Württemberg.

Am westlichen Ortsrand entsteht derzeit außerdem das 16 Mio. Euro teure Hochwasserrückhaltebecken IV des Wasserverbands Rems. Die Erdhügel sind bereits von der B 29 aus zu sehen. Der Rems-Murr-Landrat lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und dem Wasserverband: „Das Ergebnis ist sehr erfreulich: Die Planungen zwischen Gemeinde und Wasserverband sind aufeinander abgestimmt, somit ist das Pumpwerk in den Hochwasserschutzdamm integriert. Das bietet Vorteile für das Landschaftsbild und im Hinblick auf den Flächenverbrauch“.

(Text: Gemeinde Plüderhausen/saw/02.10.17)

A
A

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
07151 501-1116
07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de