Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Autor: <Gelöschter Benutzer>
Artikel vom 07.06.2017

Mit Kopf, Herz und Hand für den Klimaschutz im Rems-Murr-Kreis

Mit Kopf, Herz und Hand für den Klimaschutz im Rems-Murr-Kreis

Beim Bauen eines Wasserrads aus einer alten Tonne lernen die Kinder, wie man mit kleinen Tricks, Großes bewegen kann. / Foto: Kreisjugendring Rems-Murr e.V.

Projekt „Weltenretter“ startet in die neue Saison: Neue Angebote für Vereine, Verbände und Schulen sind ab sofort buchbar

 

Die Natur- und Umweltpädagogen des Kreisjugendrings Rems-Murr e.V. sind wieder im Namen des Klimaschutzes unterwegs: Mit Unterstützung des Rems-Murr-Kreises vermittelt der Kreisjugendring Kindern und Jugendlichen, was Klimawandel bedeutet und was sie selbst im täglichen Leben unternehmen können. Ganz nach dem Prinzip „vom Erleben zum Handeln“ werden die Angebote in erster Linie im Freien durchgeführt und sind für Vereine, Verbände und Schulen ab sofort buchbar.

Mit Unterstützung des Landkreises und der Rems-Murr-Stiftung hat der Kreisjugendring sechs praxisorientierte Module entwickelt, in denen sich Kinder und Jugendliche mit den Phänomenen Klimawandel und Wetter, den erneuerbaren Energien und dem Ressourcenschutz beschäftigen können. Trotz der ernsten Inhalte geht es nicht darum, mit erhobenem Zeigefinger die Kinder zu ermahnen. „Die Experimente mit eigenen Messungen, Bastelaktionen, das Werken und Bauen machen Spaß und sprechen die Kinder in ihrer eigenen Lebenswelt an“, weiß die Projektleiterin Simone Maile. Sie hat die „Weltenretter“-Module im vergangenen Sommer bereits mit einigen Kindergruppen erprobt. „Klimaschutz und Klimawandel sind wichtige Zukunftsthemen in unserer Gesellschaft. Ein Bildungsprojekt für Kinder, bei dem sie spielerisch etwas über den Klimawandel lernen können, ist für mich eine tolle und gute Sache. Wir sind vorrauschauend für unseren Landkreis unterwegs, wenn wir unserem Nachwuchs diese Themen schon frühzeitig näher bringen“, betont auch Landrat Dr. Richard Sigel. Neben baulichen und technischen Klimaschutzlösungen fördert der Rems-Murr-Kreis deshalb auch die Umweltbildung und Gestaltungskompetenz von Kindern und Erwachsenen im Rahmen des kreiseigenen Klimaschutz-Handlungsprogramms 2016 bis 2018.

Die „Weltenretter“-Module richten sich an Kindergruppen im Alter von fünf bis zehn und zehn bis 15 Jahren. Sie sind flexibel anwendbar, dauern in der Regel zwei bis vier Stunden und werden jeweils von zwei Umweltpädagogen des Kreisjugendrings geleitet. Bei Buchungen und Fragen können Sie sich an info@jugendarbeit-rm.de wenden.

 

Überblick über das Angebot:

 Diese „Weltenretter“-Module sind ab sofort wieder buchbar:

 

  • Wetterfrosch und Wolkenschloss

    Wetter und Klima entdecken, verstehen und schützen – Theorie mit Praxisexkursion

  • Sonne, Wasser, Wind und Biomasse

    Erneuerbare Energie verstehen + erleben – Experimente und Basteln

  • Klimawandel – Was geht?

    Über Klimawandel informieren + sensibilisieren – gerne in Kombination mit Hau rein!

  • Klimawandel – Hau rein!

    Wie sich jeder einzelne für Klimaschutz einsetzen kann – Tipps und sofort praktische Umsetzung

  • Die 3rrr – reduce, reuse, recycle

    Ressourcen sparen und schützen – mit Mitmachaktionen

  • Plastik – Fluch oder Segen

    Informationen zum Thema Plastik und Wege zur Müllvermeidung

  • Nahrung ist mehr als Essen

    Was hat unsere Nahrung mit Klima zu tun – mit leckeren Probierlein / Klimafreundlichem Kochen

 

(saw/7.6.17)

A
A

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
07151 501-1116
07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de