Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Seit 15. Juni ist das Landratsamt wieder im Regelbetrieb. Bitte kommen Sie mit Alltagsmaske ins Landratsamt und vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin - außer im Bereich KFZ-Zulassung und Führerschein.

Hauptbereich

Autor: Leonie Ries
Artikel vom 18.06.2020

Der Rems-Murr-Kreis fördert Projekte für eine nachhaltige Entwicklung

Der Rems-Murr-Kreis hat sich der Agenda 2030 verpflichtet.
Der Rems-Murr-Kreis hat sich der Agenda 2030 verpflichtet.
Mit den Fördermitteln der letzten Runde konnte der ADFC Rad-Servicestationen anschaffen. Foto: LRA
Mit den Fördermitteln der letzten Runde konnte der ADFC Rad-Servicestationen anschaffen. Foto: LRA

Auch in diesem Jahr unterstützt der Rems-Murr-Kreis mit seinem Förderprogramm Agenda 2030 wieder Projekte für eine nachhaltige Entwicklung mit Bezug zum Klimaschutz. 

Der Rems-Murr-Kreis hat sich den 17 Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 verpflichtet, die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden. Der Landkreis unterstützt daher beispielsweise mit seinem Klimaschutz-Handlungsprogramm mehrere Ziele der Agenda 2030: bezahlbare und saubere Energie, nachhaltige Städte und Gemeinden, nachhaltiger Konsum und Produktion sowie Maßnahmen zum Klimaschutz.

„Mit dem Klimaschutz-Handlungsprogramm, das mittlerweile in der dritten Runde ist, engagiert sich der Rems-Murr-Kreis bereits seit Jahren für den Klimaschutz“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Wir sind uns unserer Vorbildrolle bewusst. Im Rahmen des Handlungsprogramms hat der Landkreis letztes Jahr ein Förderprogramm aufgelegt: „Agenda 2030 – Projekte für eine nachhaltige Entwicklung mit Bezug zum Klimaschutz“. Damit werden Vereine bei ihrem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung unterstützt. Mit Hilfe der Fördermittel aus der letzten Förderrunde konnten beispielsweise über 30 Fahrrad-Reparaturstationen im Rems-Murr-Kreis aufgestellt werden.

Auch 2020 fördert der Rems-Murr-Kreis wieder nachhaltige Projekte von Vereinen. Eingetragene Vereine können bis zum 15. Juli über das Klimaschutz-Portal auf der Homepage des Landratsamts Anträge zur finanziellen Unterstützung von gemeinnützigen Projekten einreichen. Die Projekte müssen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten sowie zwei weitere Nachhaltigkeitsziele verfolgen. Dazu zählen unter anderem der Kampf gegen Armut, Hunger, Ungleichheit oder für bessere Bildung, menschenwürdige Arbeit, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Ein Bezug zum Rems-Murr-Kreis muss gewährleistet sein: Entweder liegt der Vereinssitz im Landkreis oder die Projektdurchführung findet im Rems-Murr-Kreis statt. Weitere Informationen hierzu sind im Klimaschutz-Portal auf der Homepage des Landratsamtes zu finden. Für Rückfragen steht Gabriele Miksch unter 07151 501-2152 am Montag- und Donnerstagvormittag oder per Mail an klimaschutz@rems-murr-kreis.de gerne zur Verfügung.

Hintergrund zur Agenda 2030:

Die Vereinten Nationen haben erkannt, dass die globalen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung nur gemeinsam bewältigt werden können und die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt und Wirtschaft – dabei gleichermaßen berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grund haben sie im September 2015 die Agenda 2030 mit den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Diese Ziele verbinden die verschiedensten Themen wie das Ende des Welthungers, Bildung oder auch Klimaschutz miteinander.

(ries/21.4.20)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de