Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info

Hauptbereich

Autor: Leonie Ries
Artikel vom 06.11.2019

Azubis als Deutschlands beste Klima- und Energiescouts ausgezeichnet

Die Klima-Scouts Nils Pillkann und Melanie Maier (Mitte) zusammen mit Landrat Dr. Richard Sigel (2.v.r.) bei der Kommunalen Klimakonferenz in Berlin. Foto: Peter Himsel/Difu
Die Klima-Scouts Nils Pillkann und Melanie Maier (Mitte) zusammen mit Landrat Dr. Richard Sigel (2.v.r.) bei der Kommunalen Klimakonferenz in Berlin. Foto: Peter Himsel/Difu

Preisverleihung bei Kommunaler Klimakonferenz in Berlin / Azubis des Rems-Murr-Kreises punkten mit Papiereinsparkampagne im Landratsamt 

Die beiden Auszubildenden des Rems-Murr-Kreises, Melanie Maier und Nils Pillkann, gehören mit ihrem Projekt „AZUB1S GO D1G1TAL – Papiereinsparung durch Digitalisierung“ zu den Gewinnern des bundesweiten Wettbewerbs um das beste „Kommunale Klima- und Energiescout-Projekt“. Bei der Kommunalen Klimakonferenz in Berlin haben sie ihre Auszeichnung entgegen genommen. Der Kreis erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, das wieder in Klimaschutzmaßnahmen investiert wird. Das von den Azubis entwickelte Projekt zielt auf eine Reduzierung des Papierverbrauchs im Landratsamt durch Digitalisierung ab und soll zur Sensibilisierung im Umgang mit der Ressource Papier beitragen. 

Der Wettbewerb ist Teil des Projekts „Kommunale Klima- und Energiescouts“, das das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) mit Förderung aus der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums in den Jahren 2018 und 2019 bundesweit durchführt. Ziel ist es, motivierte Auszubildende in Kommunalverwaltungen zu eigenen Klimaschutz-Aktivitäten zu befähigen, um so den Klimaschutzgedanken in die unterschiedlichen Ressorts ihrer Verwaltung zu tragen. 

Vom Landratsamt Rems-Murr-Kreis nahmen zwei Azubis am Projekt teil und konzipierten die Papiereinsparkampagne. In einem Difu-Workshop erhielten die Teilnehmenden eine Einführung in Klimaschutz- und Energiethemen sowie damit verbundene Handlungsmöglichkeiten in den Kommunen. Bei der Erarbeitung und Umsetzung des Projekts standen Ausbildungsleitung Anna-Lena Hemminger und Jessica Henning von der Geschäftsstelle Klimaschutz den Auszubildenden zur Seite. „Das Engagement für den Klimaschutz von Melanie Maier und Nils Pillkann ist wirklich beeindruckend“, lobt Jessica Henning. „Die Scouts wussten von Anfang an, in welche Richtung das Projekt gehen soll und haben es bewusst langfristig angelegt."

Auch Dr. Richard Sigel, Landrat des Rems-Murr-Kreises, ist stolz auf die Azubis: „Personal, digital und klimaneutral sind bei uns nicht nur Schlagworte, sondern Themen und Ziele, die wir leben, um als Verwaltung zukunftsfähig zu bleiben“, so der Landrat. „Tablets und Raum für eigene Projekte sind bei uns in der Ausbildung selbstverständlich. Wir versprechen uns daraus neue Impulse für unsere Verwaltung. Das Projekt AZUB1S G0 D1G1TAL ist ein Musterbeispiel das zeigt, dass junge Menschen Ideen für Veränderungen haben und schon in der Ausbildung mitgestalten können“, so der Landrat weiter. 

Auszubildende als Multiplikatoren

Ziel des Projektes AZUB1S G0 D1G1TAL ist es, den Papierverbrauch des Landratsamts zugunsten einer voranschreitenden Digitalisierung zu senken. Die beiden Auszubildenden des „Klima- und Energiescout-Projekts“ setzten den Fokus auf die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse im Ausbildungsbereich. Neben der tatsächlichen Reduktion des Ressourcenverbrauchs setzt das Projekt auf eine Sensibilisierung für das Thema Klimaschutz und stärkt zusätzlich die Auszubildenden in der Nutzung der digitalen Infrastruktur. Bisher konnten bereits Azubi-Ordner, Urlaubsanträge, Buchungskorrekturen sowie Beurteilungsbögen digitalisiert werden. Die gering-investiven Maßnahmen des Projekts haben eine hohe Wirkung, auch weil die Auszubildenden bereits in einer frühen Phase die Funktion von Multiplikatoren übernehmen.

Mit Textbausteinen des difu (ries/6.11.19)

Kontakt für Medienvertreter

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Pressestelle
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefonnummer: 07151 501-1116
Faxnummer: 07151 501-1712
pressestelle(@)rems-murr-kreis.de