Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
Bitte kommen Sie mit Alltagsmaske ins Landratsamt und vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin - außer im Bereich KFZ-Zulassung und Führerschein.

AUSGABE 3/2020

NEWSLETTER Klimaschutz zum Mitmachen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

wir sind für Sie im Klimaschutz aktiv und informieren Sie mit diesem Newsletter über ausgewählte Klimaschutzprojekte des Rems-Murr-Kreises, aktuelle Förderprogramme und Wettbewerbe.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Felicia Wurster, Jessica Henning, Christine Ganz und Gabriele Miksch

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

1. Klimafreundlich lecker!

 no alternative
Quelle: Landratsamt

Wer sich in Zukunft klimafreundlicher ernähren möchte, findet in der neuen App „KlimaGENUSS“ die richtige Unterstützung. Die App enthält leckere klimafreundliche Rezepte mit Angabe der individuellen CO2-Emissionen zum jeweiligen Rezept. Zudem erhalten Sie einen praktischen Energiespartipp, der Ihnen hilft, Energie und damit bares Geld einzusparen. Informationen zur Direktvermarktung im Rems-Murr-Kreis sowie ein Saisonkalender für Obst und Gemüsesorten unterstützen Sie dabei, noch regionaler und saisonaler einzukaufen. Zudem erhalten Sie weitere Informationen zum Energiesparen und zur klimafreundlichen Ernährung – und das Ganze in den verschiedenen Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Persisch und Türkisch. Die App steht Ihnen im App Store und Play Store zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Die App wurde im Rahmen des Klimaschutzprojekts „Nachhaltige Entwicklung in der beruflichen Bildung: Bereich Lebensmittelverarbeitung“ entwickelt. Weitere Informationen zur App und zum Projekt erhalten Sie auf unserer Webseite.

Das Projekt wurde von der Geschäftsstelle Klimaschutz im Landratsamt entwickelt und koordiniert und wird aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gefördert.

2. "Stadtradeln" 2020: Eine Million Radkilometer zurückgelegt

 no alternative
Quelle: www. stadtradeln.de

Drei Wochen lang, vom 21. Juli bis 11. Juli 2020, sind die Bürger im Rems-Murr-Kreis für den Klimaschutz in die Pedale getreten und haben fleißig Radkilometer gesammelt. Die Bilanz von "Stadtradeln" 2020 im Landkreis ist beeindruckend. Insgesamt radelten 3.717 Personen in 271 Teams um die Wette: fürs Klima, für bessere Radwege und für ihre Gesundheit. Zusammengenommen haben sie über eine Million Kilometer zurückgelegt, genau: 1.007.332. Sofern hiermit Fahrtwege mit dem Auto ersetzt worden sind, wurden 148 Tonnen CO2-Emmissionen eingespart. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 38 Tonnen CO2.

Bereits im Vorfeld des gemeinsamen Aktionszeitraums war das Interesse an Stadtradeln trotz oder gerade wegen Corona enorm. So beteiligten sich nicht nur die Teilnehmerkommunen des Vorjahres Aspach, Backnang, Rudersberg, Schwaikheim, Urbach und Weinstadt, auch sieben newcomer waren mit dabei: Allmersbach i. T, Berglen, Kernen, Korb, Remshalden, Weissach i. T. und Winnenden.  Besonders erfreulich war zudem, dass sich außerdem erstmals Schorndorf und Waiblingen am gemeinsamen Aktionszeitraum beteiligten. Im vergangenen Jahr führten beide Städte die "Stadtradeln"-Aktion noch an separaten Terminen durch. Ein genauer Überblick, wie die einzelnen Teams und Kommunen abgeschnitten haben, findet sich unter www.stadtradeln.de/rems-murr-kreis.

Bei diesem Erfolg ist klar – nächstes Jahr kommt die 3. Runde "Stadtradeln" im Rems-Murr-Kreis. Sind Sie dabei?

3. Klimaschutz-Ideenwettbewerb – nachahmen erwünscht!

 no alternative
Broschüre zum Klimaschutz-Ideenwettbewerb 2019

Im Herbst 2019 hat das Landratsamt Rems-Murr-Kreis zum Ideenwettbewerb aufgerufen. Ideen und Praxisbeispiele, die lokal zum Klimaschutz beitragen, waren gefragt. Wie vielfältig die Möglichkeiten und Ideen sind, im Alltag und am Arbeitsplatz CO2 einzusparen, haben die 75 Einreichungen gezeigt. Die eingereichten Projekte und Ideen wurden nach den Kriterien Umsetzbarkeit, Klimanutzen, Dauerhaftigkeit, Übertragbarkeit, Reichweite und Innovationsgrad bewertet. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss hat am 6. Juli über die Prämierung der besten Einreichungen abgestimmt und folgende Preise vergeben:

Den 1. Preis erhielt der „Welzheimer Laufbus“. Schülerinnen und Schüler der Bürgfeldschule legen den Schulweg gemeinsam zurück, anfangs von Eltern begleitet. Treffpunkte sind markierte Laufbus-Haltestellen, entlang der Schulwegempfehlung.

Der 2. Preis wurde an das Projekt „Klimaschutztipps von Kids für Kids“ der Klasse 6a der Geschwister Scholl-Realschule in Winnenden vergeben. Sie haben einen Tagesablauf voller Klimatipps von Kindern für Kinder zusammengestellt – vom Frühstück mit heimischem Obst im Müsli über Brettspiele statt Fernsehen bis zum abends Heizung runterdrehen.

Das landwirtschaftliche Projekt „CO2-Einsparung mit Pflanzenkohle“ auf dem Sommerberghof wurde mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Der Sommerberghof stellt aus eigenem Obstbaumschnitt nahezu emissionsfrei Pflanzenkohle her, die die Humusbildung im Boden verbessert und CO2 im Boden bindet.

Die Firma H.P. Kaysser aus Leutenbach erhielt einen Sonderpreis für „Viele kleine Schritte bewirken etwas Großes“. Seit vielen Jahren werden durch Umweltmanagement kontinuierliche Verbesserungen im Umwelt- und Klimaschutz erreicht. Nicht nur große Projekte, sondern auch kleine Schritte zeigen Wirkung. So konnten inzwischen über 5.000 t CO2 eingespart werden.

Mit einem Sonderpreis wurde auch die App „kuleana – rette die Welt“ ausgezeichnet. Die App belohnt spielerisch abfallarmes und ökologisches Einkaufen sowie die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel mit Punkten und Talern. Mit den gesammelten Talern können neue Gadgets für den persönlichen Superhelden gekauft werden. Die App kann über die Internetseite https://kuleana.app bezogen werden.

Die Stöckachschule in Winnenden bekam einen Sonderpreis für „Zu Fuß zur Schule“. Bei dem schulinternen Wettbewerb konkurrieren die Klassen untereinander darum, wer am häufigsten zu Fuß zur Schule gekommen ist und auf das „Elterntaxi“ verzichtet hat. Die Gewinner-Klasse erhält den Pokal und einen Preis.

Außerdem wurde das Projekt „(M)Ein Leben ohne Müll“ mit einem Sonderpreis bedacht. Über Seminare und die Website www.minimalcat.de können Interessierte erfahren, wie sie fast keinen Müll mehr produzieren und erhalten Tipps zur Ressourcenschonung durch abfallarmen Einkauf, second hand-Nutzung und Tauschen.

Eine Broschüre mit den vielfältigen Vorschlägen und Ideen, die zum Klimaschutz-Ideenwettbewerb eingereicht wurden, finden Sie auf unserer Homepage im Klimaschutzportal. Wir hoffen auf viele Nachahmer für die vielen Klimaschutz-Ideen.

Sie haben weitere gute Ideen? Einen weiteren Klimaschutz-Ideenwettbewerb wird es 2021 geben.

4. Energiespartipps für Rems-Murr-Energiesparhelden

Nicht nur für die Teilnehmer des Rems-Murr-Energiesparwettbewerbs sind unsere Infobriefe mit Alltagstipps zum Energiesparen bestimmt. Jede/r kann darin Infos und Hinweise finden, um die eine oder andere Kilowattstunde Energie weniger zu verbrauchen und damit seinen CO2-Ausstoß zu verringern.

Im ersten Infobrief konnten Sie Vieles zum Thema Beleuchtung und elektrische Geräte erfahren. Der zweite Infobrief befasste sich mit Energiesparmöglichkeiten in der Küche. Der nächste Infobrief wird die Themen Wäsche und Warmwasser behandeln. Wie immer können Sie die Infobriefe auch über unser Klimaschutzportal abrufen.

Dort finden Sie auch alle Infos zum laufenden Energiesparwettbewerb für Privathaushalte.

Außerdem haben Azubis des Landratsamtes gemeinsam mit dem Kreismedienzentrum außerdem für den Instagram-Account des Rems-Murr-Kreises erste kurze Videos mit Energiespartipps erstellt.

 no alternative
Infobrief 1
 no alternative
Infobrief 2
 no alternative
 no alternative

5. Die vierte ECOfit-Runde ist gestartet

 no alternative
EcoFit im Rems-Murr-Kreis: Überblick und Vorteile

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Unternehmen für das Projekt ECOfit an und erfahren Sie, wie Ihr Betrieb ökologisch arbeiten kann und sich dabei die Wirtschaftlichkeit erhöht!

ECOfit wird vom Land Baden-Württemberg gefördert und dauert rund ein Jahr. Das erwartet Sie dabei:

  • Acht halbtägige Workshops zu verschiedenen Themen des Umweltschutzes (z. B. Energieeinsparung, Abfallmanagement, Wassereinsatz, Luftreinhaltung, technische Sicherheit)
  • Vier halbtägige Vor-Ort-Termine, um direkt im Unternehmen individuelle Maßnahmen zu entwickeln
  • Professionelle Begleitung und Beratung durch Umweltmanagement-Experten der Gesellschaft für Arbeitssicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement mbH (Arqum GmbH)
  • Eine öffentliche ECOfit-Auszeichnung Ihres Unternehmens
  • Weitere Projektdetails können Sie dem Infoflyer entnehmen

Herr Jürgen Menzel, Geschäftsführer der Energieagentur Rems-Murr, steht Ihnen gerne für Rückfragen zu Verfügung (Telefon 07151 975173-0, ECOfit(@)ea-rm.de). Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Energieagentur Rems-Murr gGmbH.

Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie das Potential eines betrieblichen Umwelt- und Energiemanagements in Ihrem Unternehmens kennen!

6. Klimaschutz in Vereinen – machen Sie Ihr Vereinsgebäude fit für die Zukunft

Klimaschutz in Vereinen ist ein Projekt des dritten Klimaschutz-Handlungsprogramms und unterstützt Vereine im Rems-Murr-Kreis dabei, die Energieversorgung zu optimieren und Energiekosten einzusparen. Die Energieagentur Rems-Murr gGmbH bietet dazu eine kostenlose und neutrale Erstberatung inklusive einer Fördermittel- und Umsetzungsberatung an.

Im Einzelnen umfasst das Angebot der Energieagentur folgende Leistungen:

  • Erstberatung der Vereinsführung
  • Vor-Ort-Begehung des Vereinsgebäudes
  • Durchführung diverser Checks und Analyse der Gebäudetechnik (Wärme- und Warmwassererzeugung, Regelungstechnik, Heizungspumpen, Beleuchtung, Photovoltaik u. a.)
  • Analyse des Gebäudes in Bezug auf Wärmeschutz (Fassade, Dach, Kellerdecke, Fenster), Steigerung der Energie-Effizienz und Reduzierung der Energiekosten
  • Analyse und Bewertung der Energiekosten
  • Erstellung eines Orientierungsgutachtens mit Darstellung eines individuellen Maßnahmenplans mit ersten Betrachtungen zur Wirtschaftlichkeit und Angaben zu Fördermöglichkeiten
  • Erläuterung des Gutachtens und gemeinsames Abstecken eines Fahrplans zur Effizienzverbesserung
  • Förderberatung
  • Begleitung der Umsetzung

Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen Herr Michael Schaaf (Telefon 07151 975173-30, m.schaaf(@)ea-rm.de) von der Energieagentur Rems-Murr gGmbH gerne zur Verfügung.

 

7. Weitere Projekte

Weitere Klimaschutz-Projekte finden Sie auf unserer Webseite.

8. Förderprogramme und Wettbewerbe

Fördermöglichkeiten

Das Förderprogramm „Energieeffizienzfinanzierung - Sanieren“ des Landes Baden-Württemberg untersützt Sie seit dem 01. September 2020 dabei, den Effizienzstandard Ihres Hauses zu verbessern. Alle Infos zum Kredit und den Tilgungszuschüssen finden Sie auf der Homepage der L-Bank.

Bis zum 30. September 2020 können Vereine mit Sitz in Baden-Württemberg sich bei der SEZ (Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit) noch um Fördermittel für ihre entwicklungspoltischen Projekte innerhalb Deutschlands bewerben. Weitere Infos zum Förderprogramm bwirkt! Inland finden Sie hier.

Wettbewerbe

Der "Deutsche Fahrradpreis" wird wieder vergeben. Bis zum 14. Januar 2021 können Einzelpersonen, Gruppen und Vereine sowie private und öffentliche Institutionen in den Kategorien "Fahrradfreundlichste Persönlichkeit", "Infrastruktur", "Service" und "Kommunikation" wieder ihre Projekte einreichen. Weitere Infos zum Wettbewerb finden Sie hier.

_______________________________________________________________________________________________

  

  

Newsletter abbestellen

Klicken Sie hier, um sich vom Klimaschutz-Newsletter abzumelden.