Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Entdecken.
Genießen. Leben.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Rems-Murr-Kreises.
info
Bitte kommen Sie mit Alltagsmaske ins Landratsamt und vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin - außer im Bereich KFZ-Zulassung und Führerschein.
Autor: Maiju Zóe Wilhelm
Artikel vom 30.07.2020

Gewinner des Klimaschutz-Ideenwettbewerbs stehen fest

 Presiverleihung Klimaschutz-Ideenwettbewerb 1. Platz
Presiverleihung Klimaschutz-Ideenwettbewerb 1. Platz

Am 6. Juli wurde im Umwelt- und Verkehrsausschuss über die Gewinner des Ideenwettbewerbs abgestimmt

Der Klimaschutz-Ideenwettbewerb 2019 ist ein Projekt des aktuellen Klimaschutz-Handlungsprogramm des Rems-Murr-Kreises mit dem Motto „Klimaschutz zum Mitmachen“. 

Die eingereichten Projekte und Ideen wurden nach den Kriterien Umsetzbarkeit, Klimanutzen, Dauerhaftigkeit, Übertragbarkeit, Reichweite und Innovationsgrad bewertet. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss hat am 6. Juli über die Prämierung der besten Einreichungen abstimmt und folgende Preise vergeben:

  • Den 1. Preis erhielt der „Welzheimer Laufbus“. Schülerinnen und Schüler der Bürgfeldschule legen den Schulweg gemeinsam zurück, anfangs von Eltern begleitet. Treffpunkte sind markierte Laufbus-Haltestellen, entlang der Schulwegempfehlung.
  • Der 2. Preis wurde an das Projekt „Klimaschutztipps von Kids für Kids“ der Klasse 6a der Geschwister Scholl-Realschule in Winnenden vergeben. Sie haben einen Tagesablauf voller Klimatipps von Kindern für Kinder zusammengestellt – vom Frühstück mit heimischem Obst im Müsli, über Brettspiele statt Fernsehen bis abends zum Heizung runterdrehen.
  • Das landwirtschaftliche Projekt „CO2-Einsparung mit Pflanzenkohle“ auf dem Sommerberghof wurde mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Der Sommerberghof stellt aus eigenem Obstbaumschnitt nahezu emissionsfrei Pflanzenkohle her, die die Humusbildung im Boden verbessert CO2 im Boden bindet.
  • Die Firma H.P. Kaysser aus Leutenbach erhielt einen Sonderpreis für „Viele kleine Schritte bewirken etwas Großes“. Seit vielen Jahren werden durch Umweltmanagement kontinuierlicher Verbesserungen im Umwelt- und Klimaschutz erreicht. Nicht nur große Projekte, sondern auch kleine Schritte zeigen Wirkung. So konnten inzwischen über 5.000 t CO2 eingespart werden.
  • Mit einem Sonderpreis wurde auch die App „kuleana-rette die Welt“ ausgezeichnet. Die App belohnt spielerisch abfallarmes und ökologisches Einkaufen sowie die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel mit Punkten und Talern. Mit den gesammelten Talern können neue Gadgets für den persönlichen Superhelden gekauft werden. Die App kann über der Internetseite kuleana.app bezogen werden.
  • Die Stöckachschule in Winnenden bekam einen Sonderpreis für „Zu Fuß zur Schule“. Bei dem schulinternen Wettbewerb konkurrieren die Klassen untereinander darum, wer am häufigsten zu Fuß zur Schule gekommen ist und auf das „Elterntaxi“ verzichtet hat. Die Gewinner-Klasse erhält den Pokal und einen Preis.
  • Außerdem wurde das Projekt „(M)Ein Leben ohne Müll“ mit einem Sonderpreis bedacht. Über Seminare und die Website www.minimalcat.de können Interessierte erfahren, wie sie fast keinen Müll mehr produzieren und erhalten Tipps zur Ressourcenschonung durch abfallarmen Einkauf, second hand Nutzung und Tauschen.

Weitere Informationen zum Klimaschutz-Handlungsprogramm gibt es im Klimaschutz-Portal auf der Homepage des Rems-Murr-Kreises.    

(wil, 30.07.20)