Seiteninhalt

Bildung und Teilhabe

Welche Möglichkeiten gibt es?

Symbol Paket
Symbol Paket

Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geringem Einkommen die Möglichkeit, Angebote wie Nachhilfe, Musikschule, Sport, Mittagessen in Hort und Schule oder Klassenausflüge wahrzunehmen.

Voraussetzungen - wer erhält Leistungen für Bildung und Teilhabe?

Alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene,

  • deren Familien Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe beziehen und/oder
  • deren Familien Wohngeld beziehen und/oder
  • für die Kinderzuschlag bezogen wird und/oder
  • die Asylbewerberleistungen erhalten.

Weitere Voraussetzungen für Bildungsleistungen sind, dass die Schülerin oder der Schüler unter 25 Jahre ist (Ausnahme Sozialhilfe), eine allgemeinbildende oder eine berufsbildende Schule besucht und keine Ausbildungsvergütung erhält (Ausnahme Sozialhilfe). Leistungen für Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben erhalten Kinder und Jugendliche, die noch nicht volljährig sind.

Welche Leistungen beinhaltet das Bildungs- und Teilhabepaket?

In welcher Form erhält man die Leistungen?

Bildungskarte
Bildungskarte

Die Leistungen für Schulbedarf und Schülerbeförderung werden an die Familien ausgezahlt. Für alle anderen Leistungen gibt es Sachleistungen, das heißt, in der Regel werden die Leistungen über unsere Bildungskarte direkt mit dem Leistungsanbieter abgerechnet.

Hier geht’s zum Onlineportal unserer Bildungskarte.

Wo sind die Leistungen zu beantragen?

Für Anträge von Leistungsberechtigten, die Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach dem SGB II beziehen, ist das Jobcenter des Rems-Murr-Kreises zuständig. Für Anträge von Leistungsberechtigten, die Wohngeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Asylbewerberleistungen erhalten, ist der Geschäftsbereich Soziales beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis zuständig.

Die Antragsformulare für das Bildungs- und Teilhabepaket liegen beim Bürgermeisteramt, im Jobcenter und im Landratsamt Rems-Murr-Kreis beim Geschäftsbereich Soziales bereit. Sie können Sie auch hier herunterladen:

Flyer zum Bildungs- und Teilhabepaket
Antragsformular für Leistungen
Bestätigung der Schule zur Beantragung der Nachhilfe
Entscheidungshilfe für Lehrer
 

Die einzelnen Leistungen im Detail

Ausflüge der Schule oder Kindertageseinrichtung

Symbol Schulausflug
Symbol Schulausflug

Zu den Kosten gehören eintägige Ausflüge und mehrtägige Klassenfahrten, nicht aber die Ausgaben, die im Vorfeld aufgebracht werden (zum Beispiel für Wanderschuhe), und auch nicht das Taschengeld.

Schulbedarf

Symbol Schulbedarf
Symbol Schulbedarf

Schüler und Schülerinnen erhalten zweimal jährlich zu Beginn der Schulhalbjahre einen Zuschuss für erforderliche Lernmaterialien von 70 Euro bzw. 30 Euro. Anträge müssen nur von Beziehern von Wohngeld und Kinderzuschlag gestellt werden. Alle anderen erhalten die Leistung ohne Antrag.

Schülerbeförderung

Symbol Schulbus
Symbol Schulbus

Schülerbeförderungskosten für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsganges werden bezuschusst, soweit der Schüler oder die Schülerin auf Schülerbeförderung angewiesen ist. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn der Fußweg zur Schule mehr als 3 Kilometer beträgt oder eine besondere Gefahr auf dem Schulweg vorliegt. In der Regel müssen 5 Euro pro Monat selbst getragen werden.

Lernförderung

Symbol Lernförderung
Symbol Lernförderung

Mit der außerschulischen Lernförderung werden die von den Schulen und schulnahen Trägern (zum Beispiel Förderverein) organisierten Förderangebote ergänzt. Die Leistung wird nur erbracht, wenn das Erreichen wesentlicher Lernziele gefährdet ist und eine Verbesserung nur mit Hilfe der außerschulischen Lernförderung erreicht werden kann. Lernförderung zur ausschließlichen Verbesserung der Noten ist nicht möglich.

Die Notwendigkeit einer Lernfördermaßnahme hängt im Wesentlichen von der Beurteilung des Fach- oder Klassenlehrers ab. Diese bescheinigt er durch die Bestätigung der Schule zur Lernförderung. Zur Einleitung einer Lernfördermaßnahme, die über das Nachholen versäumten Schulstoffes hinausgeht, wird zusätzlich die Entscheidungshilfe für Lehrer benötigt. Beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Geschäftsbereich Soziales, können pädagogische Fachkräfte die „Handreichung zur Lernförderung“ anfordern: Tel. 07151 / 501-1453.

Gemeinschaftliches Mittagessen in Schule oder Kindertageseinrichtung

Symbol Schulessen
Symbol Schulessen

Dieses Angebot gilt für das gemeinschaftliche Mittagessen an Schulen und in Kindertageseinrichtungen (zum Beispiel Krippe, Kindergarten), nicht jedoch für selbst gekauftes Mittagessen (zum Beispiel am Kiosk). Der Eigenanteil pro Essen beträgt 1 Euro.

Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

Symbol Kulturleben
Symbol Kulturleben

Mit dieser Leistung soll es Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, sich in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen zu integrieren und insbesondere Kontakt zu Gleichaltrigen aufzubauen. Jedem berechtigten Kind steht ein Budget von 10 Euro pro Monat zur Verfügung für Vereinsbeiträge, Musikschule, Freizeiten oder Ähnliches.

Informationen zur Bildungskarte

Bildungskarte
Bildungskarte

Für die Sachleistungen haben Jobcenter und Sozialamt im Rems-Murr-Kreis bisher Gutscheine ausgestellt, die die Familien dann bei ihrer Schule, ihrem Verein usw. einreichen konnten. Diese Art der Abwicklung bedeutete jedoch einen sprichwörtlichen „Papierkrieg“, besonders wenn Familien für mehrere Kinder verschiedene Leistungen erhielten.

Um das Verfahren sowohl für Anbieter als auch Nutzer einfacher zu machen, wird im Rems-Murr-Kreis zurzeit die Bildungskarte eingeführt. Die Kinder müssen somit nicht mehr ihre unterschiedlichsten Gutscheine vorlegen, sondern lediglich die Bildungskarte des Rems-Murr-Kreises vorzeigen. Die Anbieter können so ihre Kosten beim Rems-Murr-Kreis abbuchen. Sie erfahren dabei nicht, ob nun das Jobcenter oder das Sozialamt leistet, und somit auch nicht, in welcher sozialen bzw. finanziellen Notlage sich die Familie befindet.

Für alle Beteiligten bedeutet die Bildungskarte darüber hinaus eine bessere Übersicht über die bewilligten Leistungen. Die Leistungserbringer dürfen zudem auf eine vereinfachte Abrechnung hoffen. Für die Nutzung des zeitgemäßen Onlinesystems ist lediglich ein Internetzugang erforderlich.

Die Leistungserbringer melden sich im System mit ihren Angeboten an. Dadurch entsteht nach und nach eine Anbieterdatei, aus der sich berechtigte Kinder das für sie passende Angebot aussuchen können

Die Leistungsanbieter können hier den

Leitfaden zur Registrierung auf der Web-Anwendung

sowie den

Leitfaden zur Abbuchung mit der Web-Anwendung der Bildungskarte

herunterladen.

Hier geht’s zum Onlineportal unserer Bildungskarte.

Kontakte für weitere Fragen

Auskunft geben können Ihnen zu Fragen des Bildungs- und Teilhabepakets:

Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Geschäftsbereich Soziales: Tel. 07151 / 501-1453
per Mail: bildungspaket@rems-murr-kreis.de

Jobcenter Rems-Murr, ServiceCenter: Tel. 07151 / 9519-670

Symbol Bildungspaket

Suche

Weitere Informationen

Bildungskarte

Bildungskarte

Sie gelangen auf das Onlineportal der Bildungskarte über diesen Link.

Auf dem Onlineportal können sich Leistungsanbieter registrieren lassen und Leistungen abrechnen. Leistungsempfänger können sich dort einen Überblick über bewilligte und bereits in Anspruch genommene Leistungen verschaffen.

 

 

 

Kontaktdaten/Urheberrecht

© 2016 Rems-Murr-Kreis Hirsch & Wölfl GmbH

Social Bookmarks

Logo Mister Wong  Logo Social Bookmarking  Yahoo Logo  Logo Kledy  Logo BlinkList  Logo Blogmarks