Seiteninhalt

Europäischer Sozialfonds (ESF)

ESF in Baden-Württemberg und im Rems-Murr-Kreis

Der Europäische Sozialfonds (ESF) bildet das zentrale Förderinstrument der Europäischen Union für die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Unter dem Motto "Chancen fördern" unterstützt der ESF in Baden-Württemberg die Entwicklung von Menschen und Unternehmen, um diese in Zeiten sich wandelnder Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt fit für die Zukunft zu machen.

Im Förderbereich Arbeit und Soziales wird der ESF auch in der Förderperiode 2014-2020 zum großen Teil regionalisiert umgesetzt. Die Förderung konzentriert sich dabei auf zwei spezifische Ziele, neu ist die thematische Dimension zur Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung jeglicher Armut und Diskriminierung. In den regionalen Arbeitskreisen sind die Akteure der lokalen Arbeitsmarktpolitik vertreten. Diese erstellen auf Grundlage der spezifischen Ziele des Operationellen Programms und der lokalen sozioökonomischen Bedarfe die regionale Arbeitsmarktstrategie. Die regionalen Arbeitskreise bewerten die jährlichen Projektanträge unter anderem in Bezug auf deren Übereinstimmung mit der regionalen Arbeitsmarktstrategie und erstellen ein Ranking, das sie im Anschluss an die L-Bank weiterleiten.


Mitglieder des regionalen ESF-Arbeitskreises sind Vertreter des/der
• Landkreises
• Agentur für Arbeit
• Jobcenters
• Arbeitnehmervertretung / Gewerkschaften
• Arbeitgebervertretung / Verbände
• Industrie- und Handelskammern (IHK) / Bezirkskammern
• Handwerkskammern / Kreishandwerkerschaften
• Frauen- oder Gleichstellungsbeauftragten
• Freien Wohlfahrtspflege
• Schulen
• Beruflichen Fort- und Weiterbildung
• Außerschulischen Jugendbildung

Vorsitzende des regionalen ESF-Arbeitskreises Rems-Murr:
Irina A. Stotz, Europabeauftragte des Rems-Murr-Kreises (i.stotz@rems-murr-kreis.de)

Logos ESF

ESF-Projekte 2014

Am 5. November 2013 fand die Rankingsitzung des regionalen ESF-Arbeitskreises Rems-Murr statt. Für das Projektjahr 2014 wurden insgesamt acht Projektanträge eingereicht. Die zur Verfügung stehende Fördersumme 2014 beläuft sich auf 600.000 Euro. Für die Förderung durch den ESF wurden alle acht Projekte empfohlen:

 

  • ABC II (Alpha Beta-Schritt für Schritt) - ganzheitliche Sprachförderung zum Abbau des funktionalen Analphabetismus bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im vorberuflichen Kontext und während der Ausbildung (Berufsbildungswerk Waiblingen gGmbH)
  • BerAber 2014 - Berufliche Ausbildung begleiten und erfolgreich gestalten (Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis)
  • Berufswahlkompass (BWK) Metall Waiblingen 2014 (BBQ Berufliche Bildung gGmbH)
  • HANDinHAND durch unterstützte Betreuung in Kooperation (Sozialunternehmen Neue Arbeit gGmbH, Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz, Diakonie Stetten, Erlacher Höhe Ambulante Hilfen Rems-Murr und Paulinenpflege Winnenden)
  • Jobengine inklusiv 2014 - Berufsorientierung, Persönlichkeitsentwicklung und Kompetenzvermittlung (Kreisjugendring Rems-Murr e.V.)
  • JOBLINGE-Gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit - gemeinnützige AG Region Stuttgart (JOBLINGE e.V.)
  • MIDAS - Migrantenintegration durch Arbeits- und Sprachtraining (Gemeinnützige DEB-soziale Dienstleistungs GmbH)
  • Startklar 2014 - Unterstützungsprojekt für Frauen und Männer mit psychischen Problemen, die Hilfe bei der Integration in Arbeit benötigen (Diakonie Stetten e.V.)

Pressemitteilung "Arbeitsmarktprojekte im Kreis erhalten 600.000 Euro von EU" 

Suche

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin der ESF-Geschäftsstelle

ESF-Geschäftsstelle
Ruth Deichmann
Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Alter Postplatz 10
71332 Waiblingen
Telefon 07151 501-1216
Telefax 07151 501-1220
r.deichmann@rems-murr-kreis.de

Kontaktdaten/Urheberrecht

© 2014 Rems-Murr-Kreis Hirsch & Wölfl GmbH

Social Bookmarks

Logo Mister Wong  Logo Social Bookmarking  Yahoo Logo  Logo Kledy  Logo BlinkList  Logo Blogmarks