Seiteninhalt

Schwäbische Waldbahn

Seit dem 1. Mai dampfen und schnaufen sie wieder, die Diesel- und Dampfzüge der Schwäbischen Waldbahn. Dann geht es erneut von Schorndorf über Rudersberg nach Welzheim hinauf auf einer der steilsten und schönsten Bergstrecken im Ländle. Genießen Sie während der Fahrt Eisenbahnnostalgie gepaart mit atemberaubenden Landschaftsausblicken auf frühlingshafte Obstwiesen, imposante Viadukte und rauschende dunkelgrüne Wälder.

Die herrliche Landschaft des Schwäbischen Waldes bietet unzählige Möglichkeiten zum Erholen, Wandern und Radeln - den Drahtesel können Sie kostenlos im Gepäckwagen mitnehmen. An den Haltepunkten der Schwäbischen Waldbahn gibt es viel zu entdecken: römische Geschichte in Welzheim, der Abenteuerspielplatz am Tannwald, historische Mühlen wie die Ölmühle in Michelau mit kleinem Museum, das Erfahrungsfeld der Sinne "Eins + Alles", die Daimlerstadt Schorndorf oder die Einkehr in Cafés, Biergärten und Restaurants mit regionaler Küche.

Neuigkeiten in 2014: Die Fahrzeiten und -preise haben sich in diesem Jahr etwas geändert. Die genauen Änderungen können Sie im Fahrplan 2014 auf der Homepage der Schwäbischen Waldbahn nachlesen. Saniert wird in diesem Jahr das Strümpfelbachviadukt. Vom 3.8. - 17.8.2014 ist zusätzlich eine Streckensperrung wegen Arbeiten im Talabschnitt der Bahn geplant.

Zusätzlich zu den bisherigen Vorverkaufsstellen können seit dieser Saison auch in der neu eröffneten Tourist-Information in der Pfarrstraße 6 in Welzheim Fahrkarten erworben werden.

Weitere Informationen und Fahrpläne gibt es unter www.schwaebische-waldbahn.de.


 

Schwäbische Waldbahn

Geschichte

Die Geschichte der Bahn reicht zurück bis ins Jahr 1911. Nach einem Erdrutsch im Jahr 1988 wurde der Betrieb auf dem Abschnitt Rudersberg-Welzheim eingestellt. Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis und die Kommunen Schorndorf und Rudersberg setzten sich für den Erhalt der Strecke ein.

Zeit- und planungsaufwendige Planfeststellungsverfahren verzögerten die Reaktivierung der Waldbahn als Tourismuszug immer wieder. Offizieller Baubeginn an der Strecke war am 22. Mai 2007. Am 8. Mai 2010 erlebte die Waldbahn ihre Premiere. Bilder von den Feierlichkeiten finden Sie in der Fotogalerie des Kreises.

Sehenswürdigkeiten in Welzheim

Ostkastell Welzheim
Ostkastell Welzheim

Limes Ostkastell - Haltestelle Welzheim-Bahnhof

In Welzheim liegt das Ende des 80 km langen germanisch-rätischen Grenzwalls (Limes), der 2005 von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. An einem ungewöhnlichen Standort, nämlich 140 m außerhalb des Limeswalls, wird das Ostkastell 1790 erstmals entdeckt. Der Innenraum des Kastells ist heute ein archäologischer Park, der kostenlos zugänglich ist. Ausgestellt sind Nachbildungen von Statuen und Reliefs, die am obergermanischen Limes gefunden wurden. Einige Gebäude wie das Tor wurden rekonstruiert. Die Limes-Cicerones bieten hier und an anderen Orten im Schwäbischen Wald interaktive Führungen an - zur Karte

In einem Brunnen in der Südwestecke des Kastells fand man 36 Schuhe und Reste von weiteren über 100 Schuhen – der bedeutendste archäologische Schuhfund, der je gemacht wurde. Einige der Exponate sind in der römischen Abteilung des Städtischen Museums Welzheim in der Pfarrstraße 8 zu besichtigen.

Laufenmühle – Haltestelle Welzheim-Laufenmühle
Die leuchtend rot gestrichenen Gebäude nahe der Haltestelle Laufenmühle sind Domizil der Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft e.V. Für 80 Menschen mit Behinderung bietet das anthroposophisch ausgerichtete Christopherus Heim Wohn- und Arbeitsplätze. Auf einem weitläufigen Gelände im Schwäbischen Wald betreibt die Arbeitsgemeinschaft das Erfahrungsfeld EINS + ALLES.
Das Freizeitgelände der besonderen Art lädt mit Sinnesstationen und Installationen zum Innehalten, Natur erleben und Spielen ein. Eins + Alles wirbt mit „Landart, Sinnesinstallationen, Dunkelgang, Feuerzelt, Tieroase und Natur“. - zur Karte

Vom Wanderparkplatz aus lassen sich beliebte Ziele wie das Edenbachtal, die Kesselgrotte, der Bannwald Wieslaufschlucht, die Geldmacherklinge, der Ebnisee oder die Sternwarte Welzheim erwandern.

Sehenswürdigkeiten in Rudersberg

Burg Waldenstein
Burg Waldenstein

Burg Waldenstein – Haltestelle Rudersberg-Oberndorf

Landschaftlich reizvoll gelegen beherrscht die Burg Waldenstein das schöne Wieslauftal. Die Burg mit Ihren bis zu 3 Meter starken Mauern lässt auf eine gewisse Bedeutung in früherer Zeit schließen.
Der Besitz und das umliegende Gebiet gehörten ursprünglich den Hohenstaufen. Aber bereits im Jahre 1251 scheint Graf Ulrich I. von Württemberg schon der Oberherr über die Burg gewesen zu sein. Danach wechselte das Anwesen mehrfach den Besitzer. Seit drei Generationen betreibt die Gastronomenfamilie Göppel hier ein Hotel und Restaurant. - zur Karte

Ölmühle Michelau – Haltestelle Michelau

Die älteste Ölmühle Baden-Württembergs steht in Michelau. Über den Wieslauf-Radwanderweg gelangt man zur Mühle, die auch an der Schwäbischen Waldbahnhaltestelle liegt. Von 1754 bis 1955 wurden hier Leinsamen, Walnüsse, Bucheckern und Kürbiskerne zu Speiseöl verarbeitet. 1990 wurde ein frühindustrielles Museum in der Mühle eingerichtet. Kollergang und Stempelpresse sind noch heute zu besichtigen. Im Dachgeschoss der Ölmühle ist ein Flachsmuseum eingerichtet. Im Außenbereich wird auf Informationstafeln die Geschichte und Funktion der Ölmühle und die Speiseölgewinnung erklärt. Auf der Seite von Rudersberg finden Sie Informationen zu den Öffnungszeiten. - zur Karte

Sehenswürdigkeiten in Schorndorf

Fachwerk Schorndorf
Fachwerk Schorndorf

Fachwerkensemble am Marktplatz – Waldbahn-Haltestelle Schorndorf-Bahnhof

Der historische Stadtkern von Schorndorf steht als Gesamtanlage unter Denkmalschutz. Zum Ensemble der Fachwerkbauten am Marktplatz zählen u.a. die Palm'sche Apotheke, die Gaupp´sche Apotheke, das Wohnhaus von Anna-Barbara Walch-Künkelin und die ehemalige Brotlaube. Die Stadt Schorndorf bietet regelmäßig einstündige Fachwerkführungen an.

Gottlieb-Daimler-Geburtshaus – Haltestelle Schorndorf-Bahnhof

1806 kam das Fachwerkhaus in der Höllgasse 7 vollständig in den Besitz des Großvaters von Gottlieb Daimler. Dort kam der Automobilpionier am 17. März 1834 zur Welt. Die aus Thüringen stammende Familie lässt sich seit 1660 in Schorndorf nachweisen. Das Geburtshaus dient heute als Museum und Tagungsstätte der Daimler AG - zur Karte

Galerien für Kunst und Technik – Haltestelle Schorndorf-Bahnhof

Im Mittelpunkt der ständigen Ausstellung der Galerien für Kunst und Technik steht die bahnbrechende Erfindung des berühmten Schorndorfers: der erste schnelllaufende, leichte Benzinmotor. In den Ausstellungsräumen der historischen Eisenmöbelfabrik auf dem Arnold Areal können sich die Besucher mit der Entwicklung Daimlers vertraut machen. Weitere interessante technische Errungenschaften mit vielen interaktiven Exponaten werden präsentiert. Dazu wird Schwäbischer Erfindergeist inszeniert. Der Besucher wird spielerisch mit technischen Erfindungen konfrontiert - zur Karte

Suche

Weitere Informationen

Mühlenwanderweg

Mühlenrad

Der Mühlenwanderweg führt auf einer Hauptroute und drei Rundkursen zu elf der schönsten noch erhaltenen Mühlen im Kreis. Weitere Informationen finden Sie unter www.muehlenwanderweg.com

Buchtipp

Mit "Die Wieslauftalbahn im Wandel der Zeit" begeben sich Albrecht Ebinger und Christian Kling auf eine Zeitreise vom Bau der Strecke bis zur Reaktivierung der Waldbahn.Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie unter www.welzheimer-bahn.de

Bilder Tourismus

Mountainbike Tour

Bilder der schönsten Ecken und interessantesten Ausflugsziele im Rems-Murr-Kreis finden Sie hier.

Zur Bildergalerie Tourismus

Schwäbischer Wald

Wald

Sie interessieren sich für den Schwäbischen Wald?

Dann besuchen Sie doch den Internetauftritt.

Zur Homepage "Schwäbischer Wald"

Kontaktdaten/Urheberrecht

© 2014 Rems-Murr-Kreis Hirsch & Wölfl GmbH

Social Bookmarks

Logo Mister Wong  Logo Social Bookmarking  Yahoo Logo  Logo Kledy  Logo BlinkList  Logo Blogmarks