Seiteninhalt

Unternehmen und Existenzgründer

Interessante Förderprogramme für Unternehmen und Existenzgründer

Arbeitsmarkt

Ausbildungsbonus
Arbeitgeber erhalten einen Ausbildungsbonus, wenn sie für förderungswürdige bzw. besonders förderungsbedürftige Jugendliche zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze bereitstellen.


Beschäftigungszuschuss (Job Perspektive)
Arbeitgeber, die langzeitarbeitslose, erwerbsfähige Hilfebedürftige mit besonders schweren Vermittlungshemmnissen einstellen, können Beschäftigungszuschüsse beantragen.


Eingliederungszuschüsse
Eingliederungszuschüsse erhalten Arbeitgeber, wenn sie Personen mit Vermittlungshemmnissen, arbeitslose Arbeitnehmer, die das 50. Lebensjahr vollendet haben oder jüngere Arbeitslose, die bei Aufnahme der Beschäftigung das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, einstellen.


Förderprogramm Personalentwicklung (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Beratungsmaßnahmen externer Coaches zur Entwicklung und Einführung von Personalentwicklungskonzepten in kleinen und mittleren Unternehmen.


Förderprogramm Veranstaltungen (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen wie Tagungen, Foren, Kongresse, Aktionstage, Workshops und vergleichbare Veranstaltungen zu den Themenbereichen: Berufliche Ausbildung, Bildung und Qualifizierung, Existenzgründung, Unternehmensnachfolgen und -übergaben, Stärkung der Innovationsfähigkeit von KMU, Stärkung der Zusammenarbeit zwischen KMU und Forschungseinrichtungen, Bewältigung des demografischen Wandels in KMU, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie.


Innovationsassistenten in kleinen und mittleren Unternehmen (ESF 2007–2013)
Gefördert wird die Neueinstellung und Beschäftigung von Innovationsassistenten, die ein Hochschulstudium mit technisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung abgeschlossen haben. Ziel ist es, die Innovationsfähigkeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu verbessern.


Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum
Gefördert werden Modell- und Kooperationsprojekte (z.B. Qualifizierungs-, Informations- sowie Coachingmaßnahmen, Existenzgründungen, neu gegründete Netzwerkorganisationen/wirtschaftliche Vereinigungen) zur Verbesserung der Beschäftigungs- und Einkommenssituation von Frauen im ländlichen Raum.

Außenwirtschaft

Auslandsmesseprogramm
Das Förderprogramm unterstützt die Beteiligung deutscher Unternehmen an Auslandsmessen.


Exportberatung
Die Beratung von Unternehmen bei der Entwicklung einer Exportstrategie, der Prüfung der Exportfähigkeit, der Recherche von Marktinformationen sowie dem Aufbau und der Umsetzung einer innerbetrieblichen Export-Organisation werden in diesem Programm gefördert.


Gruppenbeteiligung an Auslandsmessen
Um kleinen und mittleren Unternehmen aus Baden-Württemberg den Zugang zu ausländischen Märkten zu erleichtern, wird die gemeinschaftliche Beteiligungen an Messen und Ausstellungen im Ausland unterstützt.


Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland
Gefördert wird die Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an Gemeinschaftsständen auf internationalen Leitmessen in Deutschland. Ziel ist es, die Vermarktung neu entwickelter Produkte und Verfahren gezielt zu unterstützen.

Beratung

Existenzgründungsberatung durch das RKW
Existenzgründungsberatungen in der Industrie, im Dienstleistungsbereich, im Handel oder in den Freien Berufen bzw. Nachfolgeberatungen von bestehenden Kleinstunternehmen gemäß KMU-Definition der EU werden durch die Gewährung von Zuschüssen zu den Beratungskosten gefördert.


Existenzgründungsberatung durch die Unternehmensberatung Handel
Existenzgründungsberatungen im Handel bzw. Nachfolgeberatungen von bestehenden Kleinstunternehmen gemäß KMU-Definition der EU werden durch die Gewährung von Zuschüssen zu den Beratungskosten gefördert.


Existenzgründungsberatung Handwerk bei der BWHM
Existenzgründungsberatungen in Handwerksbetrieben bzw. Übernahmeberatungen bei bestehenden Kleinstunternehmen des Handwerks werden durch die Gewährung von Zuschüssen zu externen Beratungskosten gefördert.


Exportberatung
Die Beratung von Unternehmen bei der Entwicklung einer Exportstrategie, der Prüfung der Exportfähigkeit, der Recherche von Marktinformationen sowie dem Aufbau und der Umsetzung einer innerbetrieblichen Export-Organisation werden in diesem Programm gefördert.


Förderprogramm Coaching (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Coachingmaßnahmen in den Bereichen Innovationsvorhaben, Reduzierung des Energieverbrauchs, Standortentwicklung, Demografischer Wandel und Unternehmensübergabe.


Förderprogramm Personalentwicklung (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Beratungsmaßnahmen externer Coaches zur Entwicklung und Einführung von Personalentwicklungskonzepten in kleinen und mittleren Unternehmen.


Förderung der Beratungen von Handwerksunternehmen durch Kammern und Fachverbände
Das Programm fördert die Inanspruchnahme der Beratungsangebote der bei den Handwerkskammern und Fachverbänden des Handwerks tätigen Berater.
Förderfähig sind konzeptionelle Beratungen bestehender Unternehmen, Gruppenberatungen sowie Existenzgründungsberatungen.


Gründercoaching Deutschland
Um Existenzgründern die Finanzierung von Beratungen zu ermöglichen und den Bestand von Existenzgründungen zu erhöhen werden Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen in den ersten fünf Jahren der Start- und Festigungsphase nach Gründung gefördert.


Turn Around Beratung
Unternehmen, die sich in einer wirtschaftlich schwierigen Situation befinden werden durch Beratungsmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen unterstützt. Ziel ist es die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit des Unternehmens wiederherzustellen.

Existenzgründung und -festigung

ERASMUS für junge Unternehmer
Das EU-Programm Erasmus für Jungunternehmer ermöglicht den Erfahrungsaustausch zwischen neuen und erfahrenen Unternehmern und bietet neuen Unternehmern die Möglichkeit, von einem erfahrenen Unternehmer zu lernen, der in einem anderen EU-Land ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) leitet.

Existenzgründungsberatung durch das RKW
Existenzgründungsberatungen in der Industrie, im Dienstleistungsbereich, im Handel oder in den Freien Berufen bzw. Nachfolgeberatungen von bestehenden Kleinstunternehmen gemäß KMU-Definition der EU werden durch die Gewährung von Zuschüssen zu den Beratungskosten gefördert.


Existenzgründungsberatung durch die Unternehmensberatung Handel
Existenzgründungsberatungen im Handel bzw. Nachfolgeberatungen von bestehenden Kleinstunternehmen gemäß KMU-Definition der EU werden durch die Gewährung von Zuschüssen zu den Beratungskosten gefördert.


Existenzgründungsberatung Handwerk bei der BWHM
Existenzgründungsberatungen in Handwerksbetrieben bzw. Übernahmeberatungen bei bestehenden Kleinstunternehmen des Handwerks werden durch die Gewährung von Zuschüssen zu externen Beratungskosten gefördert.


EXIST- Forschungstransfer
Dieses Förderprogramm ergänzt das breitenwirksame EXIST-Gründerstipendium um eine spezielle exzellenzorientierte Maßnahme für technisch besonders anspruchsvolle Gründungsvorhaben. Ziel ist es, eine Steigerung der Zahl der wissensbasierten Gründungen in Bereichen der Hoch- und Spitzentechnologie zu erreichen.


Förderung der Beratungen von Handwerksunternehmen durch Kammern und Fachverbände
Gefördert wird die Inanspruchnahme der Beratungsangebote der bei den Handwerkskammern und Fachverbänden des Handwerks tätigen Berater.
Förderfähig sind konzeptionelle Beratungen bestehender Unternehmen, Gruppenberatungen sowie Existenzgründungsberatungen.


Förderprogramm Veranstaltungen (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen wie Tagungen, Foren, Kongresse, Aktionstage, Workshops und vergleichbare Veranstaltungen zu den Themenbereichen: Berufliche Ausbildung, Bildung und Qualifizierung, Existenzgründung, Unternehmensnachfolgen und -übergaben, Stärkung der Innovationsfähigkeit von KMU, Stärkung der Zusammenarbeit zwischen KMU und Forschungseinrichtungen, Bewältigung des demografischen Wandels in KMU, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie.


Gründercoaching Deutschland
Gefördert werden Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen in den ersten fünf Jahren der Start- und Festigungsphase nach Gründung.


High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Beteiligungskapital in junge Technologieunternehmen, deren Kern ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist.


Innovationsgutscheine für kleine und mittlere Unternehmen
Die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen sowie die wesentliche qualitative Verbesserung bestehender Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen werden durch Innovationsgutscheine unterstützt. Antragsberechtigt sind auch Existenzgründer.


Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum
Gefördert werden Modell- und Kooperationsprojekte (z.B. Qualifizierungs-, Informations- sowie Coachingmaßnahmen, Existenzgründungen, neu gegründete Netzwerkorganisationen/wirtschaftliche Vereinigungen) zur Verbesserung der Beschäftigungs- und Einkommenssituation von Frauen im ländlichen Raum.

Forschung und Innovation

Entwicklung konvergenter Informations- und Kommunikationstechnologien
Unterstützt werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte im vorwettbewerblichen Bereich, die die Entwicklung und pilothafte Erprobung neuartiger IKT-basierter Anwendungen zum Gegenstand haben und ein starkes Anwendungs- und Transferpotenzial im Hinblick auf mittelständische Unternehmen aufweisen.


EXIST- Forschungstransfer
Dieses Förderprogramm ergänzt das breitenwirksame EXIST-Gründerstipendium um eine spezielle exzellenzorientierte Maßnahme für technisch besonders anspruchsvolle Gründungsvorhaben. Ziel ist es, eine Steigerung der Zahl der wissensbasierten Gründungen in Bereichen der Hoch- und Spitzentechnologie zu erreichen.


Förderprogramm Coaching (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Coachingmaßnahmen in den Bereichen Innovationsvorhaben, Reduzierung des Energieverbrauchs, Standortentwicklung, Demografischer Wandel und Unternehmensübergabe.


Förderprogramm Veranstaltungen (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen wie Tagungen, Foren, Kongresse, Aktionstage, Workshops und vergleichbare Veranstaltungen zu den Themenbereichen: Berufliche Ausbildung, Bildung und Qualifizierung, Existenzgründung, Unternehmensnachfolgen und -übergaben, Stärkung der Innovationsfähigkeit von KMU, Stärkung der Zusammenarbeit zwischen KMU und Forschungseinrichtungen, Bewältigung des demografischen Wandels in KMU, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie.


High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Beteiligungskapital in junge Technologieunternehmen, deren Kern ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist.


Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)
Gefördert werden wissenschaftlich-technische Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die durch Forschungsvereinigungen als repräsentative Vertretungen von Unternehmen einer Branche oder eines Technologiefeldes gemeinsam und vorwettbewerblich organisiert werden.


Innovationsassistenten in kleinen und mittleren Unternehmen (ESF 2007–2013)
Gefördert wird die Neueinstellung und Beschäftigung von Innovationsassistenten, die ein Hochschulstudium mit technisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung abgeschlossen haben. Ziel ist es, die Innovationsfähigkeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu verbessern.


Innovationsgutscheine für kleine und mittlere Unternehmen
Die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen sowie die wesentliche qualitative Verbesserung bestehender Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen werden durch Innovationsgutscheine unterstützt.


Öko-Innovation (CIP)
Das Förderprogramm unterstützt insbesondere Kleine und Mittlere Unternehmen bei der Marktdurchsetzung ressourceneffizienter und nachhaltiger Innovationen. Gefördert werden Änderungen bestehender Verbrauchs- und Produktionsmuster sowie umweltfreundliche Technologien, Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Der Förderschwerpunkt 2010 liegt auf den Bereichen Materialrückführung, nachhaltige Baustoffe, Lebensmittel und Getränke sowie umweltfreundliche Geschäftspraktiken.


Umweltschutzförderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
Dieses Programm fördert innovative Ideen von Umweltpionieren (Verbundvorhaben zwischen kleinen/mittleren Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie Institutionen, Verbänden und Interessengruppen, die in ihrer Funktion als Multiplikatoren wichtige Vermittler für die Umsetzung von Ergebnissen aus Forschung und Technik in die Praxis sind).


Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
Beim ZIM handelt es sich um eine marktorientierte Technologieförderung der innovativen mittelständischen Wirtschaft in Deutschland. Unterstützt werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie – in den Jahren 2009 und 2010 – auch größere Unternehmen mit bis zu 1.000 Beschäftigten.

Messen und Veranstaltungen

Auslandsmesseprogramm
Das Förderprogramm unterstützt die Beteiligung deutscher Unternehmen an Auslandsmessen.


Förderprogramm Veranstaltungen (ESF 2007-2013)
Gefördert werden Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen wie Tagungen, Foren, Kongresse, Aktionstage, Workshops und vergleichbare Veranstaltungen zu den Themenbereichen: Berufliche Ausbildung, Bildung und Qualifizierung, Existenzgründung, Unternehmensnachfolgen und -übergaben, Stärkung der Innovationsfähigkeit von KMU, Stärkung der Zusammenarbeit zwischen KMU und Forschungseinrichtungen, Bewältigung des demografischen Wandels in KMU, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie.


Gruppenbeteiligung an Auslandsmessen
Um kleinen und mittleren Unternehmen aus Baden-Württemberg den Zugang zu ausländischen Märkten zu erleichtern, wird die gemeinschaftliche Beteiligungen an Messen und Ausstellungen im Ausland unterstützt.


Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland
Gefördert wird die Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an Gemeinschaftsständen auf internationalen Leitmessen in Deutschland. Ziel ist es, die Vermarktung neu entwickelter Produkte und Verfahren gezielt zu unterstützen.

Ländlicher Raum und Tourismus

ELR Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) 
ELR unterstützt strukturverbessernde Maßnahmen in Gemeinden des ländlichen Raums, mit dem Ziel die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bevölkerung zu erhalten und fortzuentwickeln, der Abwanderung entgegenzuwirken, den landwirtschaftlichen Strukturwandel abzufedern und dabei sorgsam mit den natürlichen Lebensgrundlagen umzugehen.


Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum
Gefördert werden Modell- und Kooperationsprojekte (z.B. Qualifizierungs-, Informations- sowie Coachingmaßnahmen, Existenzgründungen, neu gegründete Netzwerkorganisationen/wirtschaftliche Vereinigungen) zur Verbesserung der Beschäftigungs- und Einkommenssituation von Frauen im ländlichen Raum.


LEADER 2007 - 2013
LEADER fördert innovative Projekte in fest definierten LEADER-Gebieten. Im Rems-Murr-Kreis gehören die Kommunen Alfdorf, Welzheim, Kaisersbach Althütte-Sechselberg, Murrhardt, Sulzbach a. d. Murr, Großerlach und Spiegelberg zur landkreisübergreifenden LEADER Limesregion.
Die LEADER Limesregion konzentriert sich bei der Förderung auf folgende Handlungsfelder:
1. Stärkung der Wirtschaft und Dorfattraktivität
2. Landschaftstourismus, Naherholung und Kultur.
3. Verstärkte Nutzung regionaler Ressourcen und interkommunale Zusammenarbeit.
4. Landnutzung, Erhalt und Weiterentwicklung der Kulturlandschaft


Tourismusförderprogramm
Tourismusbetriebe wie Hotels, Gaststätten oder Kurbetriebe erhalten langfristige Förderdarlehen. Sie können damit vor allem die Modernisierung von Gebäuden und Außenanlagen günstig finanzieren.

Suche

Weitere Informationen

Wichtige Links für Förderprogramme

Ratsarbeit online

Die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie die Internetseite der L-Bank geben Ihnen einen sehr guten Gesamtüberblick zu öffentlichen Förderprogrammen.

Ihr Ansprechpartner für Öffentliche Förderprogramme

Landratsamt Rems-Murr-Kreis

Markus Beier
Kreiswirtschaftsförderer
Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefon 07151 501-1193
Telefax 07151 501-1220
m.beier@rems-murr-kreis.de

Ihre Ansprechpartnerin für EU-Fragestellungen

Europa

Irina A. Stotz
Europabeauftragte
Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen
Telefon 07151 501-1112
Telefax 07151 501-1220
i.stotz@rems-murr-kreis.de

Kontaktdaten/Urheberrecht

© 2014 Rems-Murr-Kreis Hirsch & Wölfl GmbH

Social Bookmarks

Logo Mister Wong  Logo Social Bookmarking  Yahoo Logo  Logo Kledy  Logo BlinkList  Logo Blogmarks