Seiteninhalt

Geschäftsbereiche und ihre Aufgaben

Kreispolizeibehörde

Allgemeines

Hier finden Sie die Heimaufsicht und den Vollzugsdienst (u.a. zwangsweise Stilllegung von Fahrzeugen, Einzug öffentlicher Forderungen). Wir sind darüber hinaus Ansprechpartner bei Versammlungen und Sammlungen . Auch im Waffen- und Sprengstoffrecht helfen wir Ihnen gerne weiter.

Waffen- und Sprengstoffwesen

Waffenwesen

Allgemeines:
Zum Erwerb und Besitz von Schusswaffen benötigen Sie eine Waffenbesitzkarte. Hierfür ist ein Antrag zu stellen. Von der Besitzkartenpflicht ausgenommen sind lediglich Gas- und Schreckschusswaffen, sowie Luftdruck-, Federdruck- und CO2-Waffen, die ein entsprechendes Prüfzeichen aufweisen. Diese Waffen dürfen ab 18 Jahren frei erworben werden.

Die Waffenbesitzkarte berechtigt Sie, die tatsächliche Gewalt über die darin eingetragene Waffe auszuüben, sie innerhalb Ihres befriedeten Besitztums zu führen und sie z.B. zum Schießstand oder zur Reparatur zu einem Büchsenmacher zu transportieren.

Voraussetzungen:
Zuverlässigkeit, persönliche Eignung, Sachkunde, Bedürfnis (Ausnahme: Bei Erben wird derzeit kein Sachkunde- und Bedürfnisnachweis gefordert.)

Ihre Zuverlässigkeit wird generell durch die Dienststelle überprüft. Nachweis der Sachkunde und des Bedürfnisses sind vom Antragsteller zu erbringen.

Neuregelung beim Erwerb von Erbwaffen seit dem 1. April 2008:
Bisher brauchten Erben grundsätzlich kein eigenes Bedürfnis zum Besitz ererbter Waffen. Dieses sogenannte Erbenprivileg war bis zum 31. März 2008 befristet. Seit dem 1. April 2008 gilt nun folgende Regelung: Erben brauchen auch künftig kein eigenes Bedürfnis nachweisen, wenn sie die Waffen von einem dazu autorisierten Waffenhersteller oder -händler durch ein in den Lauf eingebrachtes Blockiersystem unbenutzbar machen lassen. Solange es für eine Erbwaffe noch kein Blockiersystem gibt, lässt die Waffenbehörde auf Antrag vorerst eine Ausnahme zu.

Die Blockierpflicht gilt nicht für Erben, die ein eigenes Bedürfnis zum Waffenbesitz haben, d.h. insbesondere Jäger, Sportschützen oder Sammler.

Zuständigkeit:
Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis ist für folgende Städte und Gemeinden zuständig:
Alfdorf, Berglen, Großerlach, Kaisersbach, Kernen i.R., Korb, Leutenbach, Murrhardt, Plüderhausen, Remshalden, Rudersberg, Schwaikheim, Spiegelberg, Sulzbach/Murr, Urbach, Welzheim und Winterbach.

Sprengstoffwesen

Wer mit explosionsgefährlichen Stoffen im gewerblichen oder im privaten Bereich (z.B. als Sportschütze) umgehen will, bedarf nach dem Sprengstoffgesetz der Erlaubnis durch die zuständige Behörde.

Voraussetzungen:
Zuverlässigkeit, persönliche Eignung, Fachkunde, Bedürfnis, Vollendung des 21. Lebensjahres, Deutscher oder EU-Angehöriger.

Die Fachkunde für den Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen kann in staatlich anerkannten Lehrgängen erworben werden. Bei Lehrgangsbeginn ist eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung vorzulegen, die von der Kreispolizeibehörde des Landratsamtes ausgestellt wird und rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn (ca. 4 bis 6 Wochen vorher) beantragt werden muss.

Die Rechtsvorschriften zu dem Thema Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen finden Sie im Internet auf den Seiten des Gewerbeaufsichtsamtes Baden Württemberg, unter Vorschriften zum Sprengstoffrecht.

Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis ist für folgende Städte und Gemeinden zuständig:
Alfdorf, Berglen, Großerlach, Kaisersbach, Kernen i.R., Korb, Leutenbach, Murrhardt, Plüderhausen, Remshalden, Rudersberg, Schwaikheim, Spiegelberg, Sulzbach/Murr, Urbach, Welzheim und Winterbach.

Ansprechpartner im Waffen- und Sprengstoffwesen

Frau Wößner
Telefon 07151 501-1580
Telefax 07151 501-1152
w.woessner@rems-murr-kreis.de

Frau Karsten
Telefon 07151 501-1381
Telefax 07151 501-1152
r.karsten@rems-murr-kreis.de

Heimaufsicht

Dazu gehört die Überwachung der Altenheime, Altenwohnheime, Pflegeheime und Einrichtungen für behinderte Volljährige sowie der Kurzzeitpflegeeinrichtungen im Rems-Murr-Kreis, die dem Landesheimgesetz unterliegen.

Versammlungsbehörde

Anmeldung von Versammlungen, die in kreisangehörigen Gemeinden stattfinden sollen (ausgenommen hiervon sind Versammlungen in den Großen Kreisstädten des Rems-Murr-Kreises).

Anmeldung einer Versammlung

Sammlungsbehörde

Anmeldung von Sammlungen von Haus zu Haus, bei denen kein Altmaterial gesammelt wird, und die gleichzeitig auf der Gemarkung mehrerer Gemeinden im Kreisgebiet stattfinden.

Erlaubnis zur Durchführung von Sammlungen

Vereinswesen

Dazu gehört insbesondere die Anmeldung von Ausländervereinen aus Nicht-EU-Ländern im Kreisgebiet mit Ausnahme der Großen Kreisstädte.

Anmeldung zur Eintragung in das Vereinsregister

Ansprechpartner

Ansprechpartner im Bereich Heimaufsicht, Versammlungen, Sammlungen, Vereinswesen:
Herr Urban
Telefon 07151 501-1523
Telefax 07151 501-1152
j.urban@rems-murr-kreis.de

Herr Schwenger
Telefon 07151 501-1181
Telefax 07151 501-1152
m.schwenger@rems-murr-kreis.de

Frau Hegenbarth
Telefon 07151 501-1026
Telefax 07151 501-1152
u.hegenbarth@rems-murr-kreis.de

Fachbereichleitung

Fachbereichsleiterin Kreispolizeibehörde
Frau Karsten
Telefon: 07151 501-1381
Telefax: 07151 501-1152
r.karsten@rems-murr-kreis.de

Suche

Weitere Informationen

Kontakt

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Geschäftsbereich Ordnung
Alter Postplatz 10
71332 Waiblingen

Allgemeine Informationen zu dem Geschäftsbereich erhalten Sie unter:
Telefon 07151 501-1367
Telefax 07151 501-1152

Für Auskünfte zu konkreten Problemstellungen wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner der jeweiligen Fachbereiche.

Landratsamt finden mit Google Maps

Fahrplanauskunft VVS

Öffnungszeiten Kreispolizeibehörde

Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag:
13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Online-Formulare

Viele der Dienstleistungen können Sie direkt am PC erledigen! Verwenden Sie einfach unsere Online-Formulare!

Zu den Online-Formularen

Kontaktdaten/Urheberrecht

© 2016 Rems-Murr-Kreis Hirsch & Wölfl GmbH

Social Bookmarks

Logo Mister Wong  Logo Social Bookmarking  Yahoo Logo  Logo Kledy  Logo BlinkList  Logo Blogmarks