Seiteninhalt

Geschäftsbereiche und ihre Aufgaben

Öffentlicher Personennahverkehr

ÖPNV im Rems-Murr-Kreis
ÖPNV im Rems-Murr-Kreis

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) im Rems-Murr-Kreis
- Leistungsstark und Innovativ

Über 4.100 ÖPNV-Fahrten werden im Rems-Murr-Kreis pro Werktag durchgeführt, was bedeutet, dass zwischen 05:00 Uhr morgens und 01:00 Uhr nachts durchschnittlich alle 17 Sekunden eine ÖPNV-Fahrt im Kreisgebiet startet und alle 21 Sekunden im Schnitt ein Bus im Landkreis seine Fahrt beginnt.

Busse und Bahnen

Das ÖPNV-Netz ist durch den "klassischen" Linienverkehr mit Bussen und Bahnen gekennzeichnet, die innerhalb eines aufeinander abgestimmten Gesamtangebotes eingesetzt werden. Die beiden S-Bahn-Linien S2 Schorndorf - Stuttgart Flughafen bzw. Neue Messe und S3 Backnang - Stuttgart Flughafen bzw. Neue Messe, die Regionalbahn-Linien R2 Aalen -Schorndorf - Stuttgart Hbf, R3 Schwäbisch Hall - Backnang - Stuttgart Hbf und die Wieslauftalbahn R 21 bedienen die Strecken mit der stärksten Fahrgastnachfrage und bilden das Rückgrat des Verkehrsnetzes. Im Dezember 2012 neu hinzugekommen ist die Verlängerung der S4 von Marbach nach Backnang.

Die 87 Buslinien mit ihren rund 850 Bushaltestellen haben die Funktion, die Fläche zu erschließen und die Fahrgäste zu den Haltestellen der Bahnen zu bringen, bzw. sie dort abzuholen.

Ergänzend zum "klassischen" Linienverkehr kommen noch flexiblere Bedienungsformen, wie Ruftaxis für die Bedienung in schwachen Nachfragezeiten (z. B. ab dem 9. Dezember 2012 spätabends) hinzu. Ruftaxis fahren in der Regel von zentralen Orten, bzw. Bahnhöfen hinaus in die Fläche. Auch können "Nachtschwärmer" sicher und bequem mit den S-Bahnen der Region und Nachtbussen in den Nächten von Freitag auf Samstag und vor Feiertagen ab der Stuttgarter Innenstadt nach Hause fahren.

Nähere Informationen zum Nachtverkehr finden sie auch unter www.vvs.de/Nachtverkehr.

Für ein kunden- und bedarfsorientiertes ÖPNV-Angebot im Kreisgebiet und dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS), dem neben dem Rems-Murr-Kreis auch die Landkreise Böblingen, Esslingen, Ludwigsburg und die Landeshauptstadt Stuttgart angehören, steuert der Rems-Murr-Kreis derzeit jährlich über 24 Millionen Euro bei.

Fahrrad2Go - Einfache, schnelle und sichere Fahrradmitnahme im Linienbus

Übergabe des Hauptgewinns
Übergabe des Hauptgewinns

Nehme ich das Fahrrad oder Bus und Bahn? Statt „entweder/oder“ soll im Rems-Murr-Kreis die Antwort künftig immer öfters „beides“ lauten. Um den ÖPNV und das Radfahren besser kombinieren zu können, hat der Rems-Murr-Kreis im Rahmen seines Klimaschutzkonzeptes Anfang 2013 ein 3-Stufen-Projekt gestartet und unter der Federführung des Landkreises eine Projektgruppe mit Verkehrsunternehmen, Kommunen und dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart ins Leben gerufen.

Stufe 1: Vereinbarung mit den Busunternehmen des Landkreises über kostenlose Fahrradmitnahme
Seit dem 01.05.2013 dürfen an Sonn- und Feiertagen im gesamten Liniennetz des Rems-Murr-Kreises pro Bus bis zu zwei Fahrräder kostenlos mitgenommen werden. Siehe Auszug aus den Beförderungsbedingungen.

Stufe 2: Markteinführung des VVS-Faltrads im Frühjahr 2013
Das Faltrad ist ein wichtiger Mosaikstein bei der Vernetzung von ÖPNV und Fahrrad. Im zusammen eklappten Zustand kann es in allen Bussen und Bahnen des Verbundgebiets kostenlos mitgenommen werden. Im Rahmen einer einmaligen Aktion fördern daher der Landkreis und der VVS den Verkauf von 100 VVS-Falträdern. Verkauft werden diese 100 Räder für 699,- Euro/St. statt 849,- Euro. Gratis obendrauf gibt es zusätzlich eine Schützhülle im Wert von 50,-- Euro, eine Fahrrad-Erstinspektion und ein VVS-Infopaket. Siehe auch Flyer.

Stufe 3: Sichere Haltevorrichtungen für einen einfachen und schnellen Fahrradtransport
Im Mittelpunkt steht die Entwicklung und Erprobung von sicheren Haltevorrichtungen für einen einfachen und schnellen Fahrradtransport außen (z. B. Heckträger) und innen im Bus (im Stehplatzbereich der hinteren Einstiegstür). Nach Möglichkeit soll im kommenden Jahr auf einer Pilotstrecke im Raum Winnenden/Berglen ein Probebetrieb gestartet und bei einem positiven Verlauf auf bis zu drei weitere Linien ausgedehnt werden. Da es ein solches Angebot im Linienverkehr eines Ballungsraumes bisher bundesweit noch nicht gibt und der Rems-Murr-Kreis eine Vorreiterrolle einnimmt, wird dieser Projektteil vom Verband Region Stuttgart mit bis zu 240.000 Euro gefördert.

Dynamische Anschlussinformationsanzeiger

Dynamische Fahrgastinformation (DFI)
Dynamische Fahrgastinformation (DFI)

Rems-Murr-Kreis fördert Echtzeit-Information der Fahrgäste im ÖPNV
Die schnelle Versorgung von Fahrgästen mit aktuellen Betriebsdaten und Informationen über Störungen oder Verspätungen ist ein Qualitätsmerkmal des ÖPNV, das einen immer höheren Stellenwert bekommt. Die stetige Versorgung der Fahrgäste mit Echtzeit-Informationen über die Pünktlichkeit und die Erreichbarkeit von Anschlussfahrten wird immer wichtiger, um einem modernen und kundenfreundlichen ÖPNV gerecht zu werden.
Echtzeit-Anschlussinformationssysteme ermöglichen die Information der Fahrgäste an Schnittstellen zwischen Bahn und Bus oder an Busbahnhöfen und unterstützen so einen reibungslosen Übergang, z.B. die Dynamische Fahrgastinformationsanzeige Bushaltestelle Waiblingen Stadtmitte.

Als Aufgabenträger für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) möchte der Rems-Murr-Kreis durch eine anteilige Förderung von dynamischen Anschlussinformationsanzeigern einen Impuls für Echtzeit-Anschlussinformationssysteme setzen. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss vom Rems-Murr-Kreis hat daher im Juli 2012 ein Förderprogramm verabschiedet. Die Förderrichtlinie trat am 1. Januar 2013 in Kraft.
Das Förderprogramm sieht vor, dass Kommunen mit stark frequentierten ÖPNV-Verknüpfungspunkten in den Jahren 2013 – 2016 Zuschüsse von bis zu 3000 EUR für die Beschaffung von Anschlussinformationsanzeigern beim Landkreis beantragen können.

Eine Förderung ist in einem ersten Schritt nur für nachfolgende ÖPNV-Verknüpfungspunkte vorgesehen, für die der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS) die Priorität 1 oder 2 festgestellt hat.
Bushaltestellen im Rems-Murr-Kreis:
Priorität 1: Backnang Biegel, Fellbach Lutherkirche, Winnenden Wallstraße, Winnenden Ringstraße
Priorität 2: Welzheim Busbahnhof, Winnenden Kronenplatz
Schienenaußenstrecken im Rems-Murr-Kreis:
Priorität 1: Murrhardt
Priorität 2: Miedelsbach-Steinenberg, Rudersberg, Rudersberg-Nord, Sulzbach a. d. M.

Wir freuen uns, wenn die genannten Kommunen das Förderprogramm in Anspruch nehmen und entsprechende Anträge bei uns stellen.

Sofern das Förderprogramm erfolgreich ist, ist eine Verlängerung und Ausweitung denkbar.

Antragsformulare:

Bericht über die Zuschussleistungen der Verkehrsunternehmen gem. der EU-Berichtspflicht nach Artikel 7 Abs. 1 VO (EG) 1370/2007

Nach Artikel 7 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23.10.2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße muss jede zuständige Behörde einmal jährlich einen Gesamtbericht über die in ihren Zu-ständigkeitsbereich fallenden gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, die ausgewählten Betreiber eines öffentlichen Dienstes sowie die diesen Betreibern zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen und ausschließlichen Rechte öffentlich zugänglich machen.

Übrigens:

Wussten Sie schon, dass Sie mit Bus und Bahn nicht nur bequemer und sicherer, sondern in vielen Fällen auch preiswerter an Ihr Ziel kommen als mit dem Auto?

Legen Sie täglich einen Arbeitsweg von 6 km in einer VVSTarifzone zurück, fahren Sie mit dem persönlichen 9-Uhr-UmweltTicket bereits günstiger als mit dem eigenen Pkw.

Nutzen Sie den Online-Preisvergleich des VVS und ermitteln Sie selber, welchen finanziellen Vorteil Sie haben, wenn Sie nicht mit dem Auto, sondern mit dem VVS zur Arbeit unterwegs sind. Beim Auto wurden nur die Betriebskosten berücksichtigt. Würde man die Fixkosten einrechnen, wären Bus und Bahn in jedem Fall unschlagbar.

Suche

Weitere Informationen

2. Fortschreibung Nahverkehrsplan 2014

Deckblatt Nahverkehrsplan

Für das beginnende Anhörverfahren können Sie hier den Entwurf des Nahverkehrsplans herunterladen (PDF 37,1 MB).

Verkaufsstellen Kreisfahrplan 2014

Hier geht es zur Auflistung der Verkaufsstellen für den Kreisfahrplan 2014.

Fahrrad2Go - 100 EUR Zuschuss!

Nehme ich das Fahrrad oder Bus oder Bahn? Für die ersten 100 VVS-Falträder gibt es einen Zuschuss von 100 EUR! Mehr erfahren Sie auf der linken Seite.

Kontakt

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Fachbereich ÖPNV und Zweckverband "Wieslauftalbahn"
Alter Postplatz 10
71328 Waiblingen

Standort finden mit Google Maps

Fahrplanauskunft VVS

Ansprechpartner

Herr Frank
Telefon 07151 501-1399

Herr Walter
Telefon 07151 501-1377

Für Dynamische Fahrgastinformation (DFI)
Frau Spießberger
Telefon 07151 501-1378

Telefax 07151 501-1196

Weitere externe Links

Kontaktdaten/Urheberrecht

© 2014 Rems-Murr-Kreis Hirsch & Wölfl GmbH

Social Bookmarks

Logo Mister Wong  Logo Social Bookmarking  Yahoo Logo  Logo Kledy  Logo BlinkList  Logo Blogmarks